Steckbrief Margaretenplatz

Das schönste Eck: unter den Bäumen im Gastgarten vom Silberwirt
Das Schirchste: der SB-Waschsalon
Das Merkwürdigste: die Auslage der Katzenambulanz in der Margaretenstraße
Das musst du gesehen haben: Margaretenhof 

 

Start: Pilgramgasse

Der Margaretenplatz ist einer der nettesten Plätze im fünften Bezirk. Von der Pilgramgasse kommend, bleibt man als erstes gleich mal beim Budapest Bistro stehen. Ein kleines Café mit netter Fassade, das sofort ins Auge sticht. Hier gibt’s Snacks und Kaffee zum Mitnehmen, aber auch eine kleine Auswahl an Frühstücksvariationen mit ungarischem Einschlag.

Auf der gegenüberliegenden Seite fällt der Margaretenhof auf, ein Gebäude, welches Wohnungen beherbergt und wegen seiner Architektur, dem schmiedeeisernen Zaun und der bewachsenen Fassade einfach schön anzusehen ist. Im Erdgeschoss des Hauses befindet sich eine Werbeagentur, ein Frisör sowie ein Bioladen. Im Bio5 gibt’s saisonales Gemüse und Obst aus der Region, aber auch Milchprodukte, Fleisch und frisches Brot. Ein netter kleiner Laden in dem man auch mal zum Plaudern vorbeischauen kann.

 

Schanigarten-Paradies im Innenhof

Gegenüber der Busstation (13A/59A), die sich vor dem Bio5 befindet, liegt ein Bipa, ein kleines Reisebüro, ein Urban Tool Shop und der eher unscheinbare Eingang zum Schlossquadrat. Man sollte sich aber unbedingt hineintrauen: Die vier Lokale im Hof haben jeweils einen Gastgarten und im gesamten wird daraus ein wunderschöner Platz, abseits des Stadttrubels. Das Schlossquadrat setzt sich zusammen aus dem Silberwirt, wo es traditionelle Speisen gibt, dem Cafe Cuadro mit leckeren Burgern, der Pizzeria Margareta und dem Gergely’s, einem Abendlokal, wo es Steak und gute Weine gibt. 

Auf der gegenüberliegenden Seite des Schlossquadrat Eingangs befindet sich der Eissalon „Gelateria Marcello“. Im Sommer ist hier ein großzügiger Schanigarten aufgebaut und vor der Eistheke bilden sich Menschentrauben. Daneben liegt einer der wenigen Selbstbedienungs-Waschsalons Wiens. Weiters gibt es hier kleine Shops für Kunsthandwerk, eine Goldschmiede, eine Boutique mit dem Namen „Live for Fashion“ sowie einen Bandagisten. Den Abschluss des Platzes bildet das Lokal Bierometer mit Gastgarten davor. Hier gibt’s, wie der Name schon sagt, Bier und Hausmannskost.

 

Margaretenstraße: Kino und Fast Food

Wenn man den Spaziergang in diese Richtung weiter fortsetzt kommt man auf die Margaretenstraße. Nach einigen Metern kommt man hier auf der linken Seite zum Filmcasino. Das geschichtsträchtige Kino im 50erJahre Stil zeigt Independent Filme. 

Ein paar Häuser weiter befindet sich das Flying Diner, ein Fast Food Laden im typisch amerikanischen Stil, der sich auf Veggie Burger spezialisiert hat. Gleich daneben liegt das SnackBerry, ein kleines Bistro für Kaffee und Takeaway-Speisen. 

 

Grätzl Food

Zu Mittag

Burger im Cuadro, einen Snack vom SnackBerry oder einen Veggie Burger beim Flying Diner.

Zum Bier

Das Bier gibt’s natürlich im Bierometer, dazu Deftiges à la Schweinsbraten-Brot.

Zum Dinner

Wer es etwas schicker möchte, gönnt sich einen Abend beim Gergely’s mit einem Steak und Maronisoufflé als Dessert.

 

Annas Fazit

Ein sehr netter Platz, der vor allem durch den Margaretenhof geprägt ist. Das Schlossquadrat hat einen der schönsten Innenhöfe, die ich kenne und ist im Sommer perfekt für einen After-Work-Spritzer im Gastgarten geeignet. 

 

 

Mehr zum Thema
 
 
 
Freizeit, 22.1.15
 
 
Freizeit, 25.5.16
 
 
Freizeit, 30.5.15
 
Freizeit, 26.2.16