2016 ist endlich zu Ende und das Jahr verlief - genauso wie die Vorsätze deiner Freunde - nicht ganz so wie geplant. Trotzdem sind sie heillose Optimisten und naiv genug, um dir schon mal ihre neu formulierten Ideen für 2017 lang und breit zu erklären. Wie ihr trotzdem noch Freunde bleiben könnt verraten wir dir hier: 

 

Typ 1: Der Ernährungs-Umsteller

Kein Alkohol, kein Kaffee, Zucker ist der Antichrist und Kohlenhydrate maximal in geringen Mengen und schon gar nicht am Abend. Der Ernährungs-Umsteller durchforstet Kochbücher und Food-Blogs nach abstrusen Verboten. 

Also kann sich mit ihm nicht mal mehr auf einen Kaffee treffen kann (er/sie macht gerade eine Detox-Kur und hält den Geruch von frisch gemahlenem Kaffeebohnen nicht stand), geschweige denn zum Feiern. Nur Wasser trinken ist dann doch zu fad, außerdem fällt das Dinner Cancelling noch viel schwerer, wenn man abends noch unterwegs ist. 

Die Lösung: Er kocht für uns was mit Gemüse. Das essen wir brav auf und deswegen gibt es zum Nachtisch ein Schoko-Fondue – ist ja immerhin Obst dabei.

 

 

Typ 2: Der Sparefroh

Der Sparefroh hat zu Weihnachten so viel Geld von der Oma bekommen, dass er gerade unglaublich reich ist. Damit das auch so bleibt, möchte er sparsamer sein. In der Bar lässt er sich einladen, weil er kein Bargeld dabei hat, man kann mit ihm nicht eEsen gehen und er möchte am Wochenende nicht in den Club, weil der Eintritt so teuer ist. 

Die Lösung: Wir feiern eine Home-Party bei ihm – wir bringen Wein mit, er muss nachher alleine aufräumen! 

 

 

Typ 3: Der tschickfreie Antialkoholiker 

Das Rauchen und Trinken aufzugeben ist mit dem Sozialleben unvereinbar. Niemand schafft es abstinent zu bleiben, wenn rundherum alle trinken und eine nach der anderen tschicken. Deshalb schnorren sich »Ex-Raucher« den ganzen Abend durch. Nüchterne Freunde sind mitunter recht praktisch, weil sie uns nachhause fahren, wenn wir nicht mehr stehen können. Allerdings muss man sich am nächsten Tagen vor ihnen genieren, wenn sie den Hergang des Abends schildern. 

 

 

Die Lösung: Wir betrinken uns alle gemeinsam, dafür nur ab und zu. Und deine Nikotinsucht beschränkst du einfach auf Ausgeh-Abende. Dafür aber mit deinem eigenen Packerl.

 

 

Typ 4: Der Fleißige

Der Student im 9. Semester nimmt sich vor, heuer endlich mal fertig zu werden. Er verbringt die Wochenenden in Blockveranstaltungen auf der Uni und hat keine Zeit mehr für Dinge, die Spaß machen, da sein Terminkalender voll ist mit Nachhilfestunden, Gruppenmeetings und Lernsessions. 

Die Lösung: Du kannst nicht alles in einem Semester aufholen, was du vier Jahre lang schleifen gelassen hast. Wenn er die ganze Woche fleißig war, schleppen wir ihm am Wochenende auf die Party. Keine Widerrede. 

 

 

 

Typ 5: Der Fitness-Freak

Der Sport-Freak hat seit zwei Jahren ein Abo vom Fitnessstudio, war aber erst drei Mal dort. Nun möchte er die verlorene Zeit aufholen und nimmt sich für 2017 vor, vier Mal pro Woche trainieren zu gehen. Ab sofort hören wir dauernd, wie faul und unsportlich wir seien. (Wer war denn da zwei Jahre nicht im Fitnessstudio?!) Wir möchten unseren Kumpel zurück, der früher ein toller Party-Typ war und jetzt kein Bier mehr trinken will, weil das den Trainingserfolg mindert.

Die Lösung: Wir melden uns gemeinsam zu einem lustigen USI-Kurs an oder gehen Bouldern, danach gehen wir was trinken und scheißen drauf, wie viele Kalorien das Bier hat. 

 

 

Typ 6: Der Romantiker

Er möchte endlich die ganz große Liebe finden. Bettgeschichten, Tinder und One-Night-Stands gehören der Vergangenheit an, jetzt sucht er den/die Richtige/n. Sie sind die einzigen Typen im Freundeskreis mit Neujahrsvorsatz, mit denen man noch fortgehen kann. Sie sind schließlich auf der Suche. Das nervige daran: Im Club sind sie wie Wiesel, die auf der Suche nach Mäuschen und wenn sie ihre Beute gefunden haben, stehst du alleine mit deinem Gin-Tonic an der Bar. 

 

Die Lösung: Wir stellen den Liebeshungrigen unserem netten Arbeitskollegen, der Cousine, der Mitbewohnerin oder dem Studienkollegen vor. Vielleicht wird ja was draus und dann können wir alle gemeinsam Fortgehen. 

 

 

 

 

Schluss mit den One-Night-Stands, mit Tinder und Lovoo - 2017 wird das Jahr der gaaaaaanz großes, einzig wahren und intensiven Liebe! 

 

Mehr zum Thema
 
Freizeit, 10.10.16
 
 
Freizeit, 28.3.14
 
 
 
Freizeit, 22.1.15