Die erste Woche des Jahres ist eine wohlig weiche Schonfrist. Wir dürfen uns in aller Seelenruhe von der Silvesterparty und dem Schock erholen, dass tatsächlich schon 2015 ist. Das wahre Leben beginnt dann erst wieder am 7. Jänner. Bis dahin nutze die Zeit weise. 

 

Serienjunkie

Noch immer krank oder verkatert? Sammle Kraft für 2015, indem du dich so wenig wie möglich bewegst. Damit dir dabei nicht langweilig wird, schaue die besten Serien 2014 in einem durch. Zum Beispiel „True Detective“, „Fargo“, endlich die vierte Staffel „Game of Thrones“ oder die siebte von „Mad Man“. Alternativ könntest du endlich die Bücher lesen, die als Deko auf deinem Nachtkastl liegen - und zwar bitte ganz ohne schlechtes Gewissen, weil du ja eigentlich was für die Uni lesen solltest...

 

Neujahrsputz

Es gibt diese Liste an Dingen, die du im letzten Jahr unbedingt erledigen wolltest und doch nicht getan hast: Die Dateien auf deinem Notebook ordnen, die Winterstiefel imprägnieren, den Ordner mit Dokumenten durchforsten oder Gewand aussortieren. Wenn du es jetzt nicht machst, wird das auch 2015 nichts werden.

 

Alte Freunde

Deine gute Freundin, die du letztes Jahr viel zu selten gesehen hast, den Kumpel aus dem ersten Semester, den du irgendwie auf den Augen verloren hast oder die Schulfreundin, die du so gerne mal wieder treffen würdest…die erste Woche im Jahr sind die wenigsten verplant und die meisten daheim. Also verabredet euch. Vielleicht seht ihr euch 2015 dann endlich wieder regelmäßig.

 

Grätzlerkundung

Wie gut kennst du eigentlich dein Grätzl? Klar, den Weg zum Billa/ zum Hofer/ zur U-Bahn gehst du jeden Tag, aber was ist mit der anderen Richtung? Warst du schon mal in der zwielichtigen Bar an der Ecke oder im Krimskramsladen gegenüber? Dann hast du jetzt endlich mal Zeit dafür und wenn du bereits der absolute Grätzl-Chief bist, nehme dir ein anderes Eck der Stadt vor. Inspirationen gibt es in unserem Grätzl-Guide.

 

Wintersport

Vielleicht müssen wir dich erst danach erinnern, dass du in Österreich lebst, aber gar nicht so weit von Wien entfernt, kann man Skifahren, Snowboarden und Rodeln. Zum Beispiel auf dem Zauberberg am Semmering (ca. 1 Stunde Fahrtzeit), am Hochkar gibt es sogar ein richtig gutes Skigebiet (ca. 2 Stunden Fahrtzeit) und wer nur etwas herumrutschen möchte, kann auch gleich in der Stadt bleiben. Nämlich hier.

 

Hier gibt es noch mehr Dinge, die du im Winter in Wien tun könntest

 

Mehr zum Thema
 
Freizeit, 28.3.14
 
 
Freizeit, 8.6.16