Beim Thema „Wiener Schnitzel“ ist jeder Wiener sein eigener Experte: Dünn geklopft, saftig gebraten, zart gewürzt mit einer goldgelben Panier. Der Rest ist Geschmackssache und Glaubensfrage. Wir haben also gegessen, was das Butterschmalz hergab, Umfragen gestartet und wochenlang recherchiert. Schlussendlich hat sich gezeigt: Das beste Schnitzel macht immer noch die Oma. Wer keine (mehr) in der Nähe hat,  findet hier die allerbesten Alternativen.

Und ja klar, das echte Wiener Schnitzel ist vom Kalb. Und doch präsentiert sich das ein oder andere Schweindal im Panierfell so köstlich, das man es nicht ignorieren kann. 

 

Studenten-Schnitzel

Café Votiv

Reichsratsstraße 17, 1010 Wien

Die beste Alternative zur Mensa ist das Café Votiv gleich neben dem NIG. Hier kostet das Wiener Schnitzel vom Schwein mit Kernöl-Erdäpfelsalat jeden Mittag unter der Woche unschlagbare 5,90 €. Und für den Preis schmeckt es echt grandios.

 

Gasthaus Kopp

Donaueschingenstraße 28, 1200 Wien 

Ein absoluter Geheimtipp unter echten Schweinsschnitzel-Liebhabern, so wie der gesamte 20. Bezirk irgendwie ein Geheimtipp ist. Hier hat man noch die Wahl zwischen Tellerschnitzel (1 Stück) und normalem Schweinswiener (2 Stücke). Beide Varianten sind unglaublich saftig und gut gewürzt. Im Preis von 7,90 € ist auch ein Erdäpfelsalat enthalten. 

 

Bobo-Schnitzel

Finkh

Esterhazygasse 12, 1060 Wien

Schwarze Wände, guter Wein und zehn klitzekleine Tische. Meistens sind alle davon belegt und einer der Gründe dafür liegt auf dem Teller: Das hervorragende Wiener Schnitzel vom Kalb mit Erdäpfel-Vogerlsalat & Preiselbeeren für 17 €. 

 

Skopik und Lohn 

Leopoldsgasse 17, 1020 Wien

Das gehobene Wirtshaus mit weißen Tischdecken und dem charakterisierenden Deckengemälde ist gekannt für seine gute Küche. Wir empfehlen natürlich das Wiener Schnitzel vom Kalb mit Gurkenrahm oder Kartoffelsalat um 19,50 €. Das ist hier nämlich ganz besonders gut.

 

Gasthaus Schöne Perle

Große Pfarrgasse 2, 1020 Wien

Wir haben gehört auch das Schnitzel vom Strohschwein (für 10 €) sei hier ganz ausgezeichnet. Mag sein, aber an die außergewöhnlich gute Kalbsversion kann es einfach nicht heranreichen. Auch wenn in letzter Zeit die Qualität vieler Gerichte in der schönen Perle schwanken, das Wiener Schnitzel um 16 € hat uns noch nie enttäuscht. 

 

Rochus 

Landstraßer Hauptstraße 55-57, 1030 Wien

Bei Rochus würde man auf den ersten Blick vieles erwarten (gute Cocktails zum Beispiel), nur kein herausragendes Wiener Schnitzel. Doch beim Schnitzeltest haben wir gelernt: Verurteile niemals den Koch, bevor du nicht gekostet hast. Das Kalbsfilet ist zart, die Beilagen frei wählbar: Reis (wozu?), Petersilerdäpfel und/ oder Blattsalat für unschlagbare 15,50 €.

 

Glacis Beisl

Breite Gasse 4, 1070 Wien

Im Sommer ein wunderschöner Gastgarten, im Winter moderner Wirtshausstyle und am Wochenende immer ausreserviert. Das Glacis Beisl hat viel zu viele Stammgäste und die kommen nicht nur wegen des Weins, sondern auch und vor allem wegen dem ausgezeichneten Wiener Schnitzel mit gemischtem Salat für 17,80 €.

  

Beisl-Schnitzel

Steman

Otto-Bauer-Gasse 7, 1060 Wien 

Stilistisch zwischen Beisl und Bobo, scheiden sich auch am Wiener Schnitzel die Geister. Kalbsfleisch und Panier sind exzellent und auch der Preis von 16,50 € voll OK, nur ob es dazu einen Mayonnaisesalat braucht, ist nun wirklich Geschmackssache (oder -verirrung).

 

Am Nordpol 3

Nordwestbahnstraße 17, 1020 Wien

Das Nordpol ist eigentlich weltberühmt für sein ausgezeichnetes Surschnitzel. Doch ohne Panier schmeckt‘s doch irgendwie nackert. Und die Wiener Variante ist auch nicht von schlechten Eltern. Wiener Schnitzel von der Kalbsschale mit Petersilerdäpfeln und Salat gibt’s für 17,80 €.

 

Blauensteiner

1080 Wien, Josefstädterstraße 4

Wir wissen nicht, was die Blauensteiner mit ihren Schweinen machen, aber sie schmecken so gut, dass man beinahe glauben könnte, es hätte sich ein Kalb untergemischt. Verrückte Welt in dem herrlich schlichten und überhaupt nicht Touristenverseuchten Wiener Beisl. Schweinsschnitzel aus der Karreerose mit Erdäpfelsalat für 9,50 €.     

 

Wratschko 

Neustiftgasse 51, 1070 Wien

Clemens Wratschko sagt, er würde das Schnitzel nicht zu seinen Hauptspezialitäten zählen. Da geben wir ihm einerseits Recht – das Schulterscherzl ist wirklich NOCH besser – zum anderen hat der gute Herr anscheinend schon lange nicht mehr außer Haus gegessen. Sein hauchdünnes Bio-Schnitzel vom Kalbsfricandeau mit Erdäpfelsalat für 20 € ist nämlich nicht nur im Wiener Vergleich verdammt gut.

 

Zum alten Fassl

Ziegelofengasse 37, 1050 Wien

Das Traditions-Beisl sieht aus wie es klingt: urig, hölzern und dunkel. Im Sommer sitzt man zum Glück in einem wunderschönen Garten. Der und das Schnitzel machen es zu einem echten Geheimtipp: Das Kalbs-Schnitzel mit Salatteller gibt es um 15,50 €.

 

Anzengruber 

Schleifmühlgasse 19, 1040 Wien

Es warat wegen der Atmosphäre und außerdem bleibt einem im Anzengruber beinahe keine andere Wahl – außer dem weltberühmten Gulasch natürlich. Das Schweinsschnitzel ist absolut OK, harmoniert exzellent mit weißem Spritzer, liefert die notwendige Grundlage  und wenn man im Raucherbereich sitzt, dann schmeckt man ja sowieso nichts davon. Preis: 12,50 €.

 

Gasthaus Stern

Braunhubergasse 6, 1110 Wien

Dieses Schnitzel ist der vielleicht einzig gute Grund in den 11. Bezirk zu fahren: Christian Werner kocht wie ein junger Beisl-Gott und ist fast so fesch wie sein schönes traditionelles Gasthaus. An Simmering erinnern hier nur die Preise: Wiener Schnitzel vom Schwein mit gemischtem Salat gibt’s für 9,90 €.

                

Touri-Schnitzel

Schnitzelwirt

Neubaugasse 52, 1070 Wien

Der Schnitzelwirt ist eine Institution bei Touristen, Studenten und alteingesessenen Neubauianern. Gäbe es ein Schnitzel-Selfie-Ranking im Netz, die riesigen Schnitzelwirt-Schnitzel wären ganz vorne dabei. Das Schnitzel vom Schwein kostet 6,80 €. Leider ist es damit nicht getan: Die Beilagen kosten 3 €, die Zitrone 1 € und auch die Preiselbeeren werden mit 1,40 € verrechnet. 

 

Figlmüller

Wollzeile 5, 1010 Wien

Ausgezeichnet ist hier in erster Linie das Marketing-Team, das seit 100 Jahren sein eigenes Schnitzel so raffiniert als bestes Schnitzel Wiens verkauft, das es irgendwann alle geglaubt haben. Der allergrößte Schmäh: Es ist nicht einmal original vom Kalb und kostet trotzdem 14,90 €. Aber auch wenn es definitiv NICHT das beste Schnitzel Wiens ist, ist es in der Kategorie "Schwein" tatsächlich ganz vorne dabei. 

 

Plachutta

Wollzeile 38, 1010 Wien

Wer Zeit seines Lebens im Schatten des Tafelspitz‘ lebt, könnte dort schnell versauern. Nicht so bei Plachutta. Denn auch das Wiener Kalbsschnitzel goldbraun gebraten für 19,60 € schmeckt hier ganz ausgezeichnet. Und das Allerbeste: Es gibt sogar das passende Rezept zum Nachkochen. Unser Tipp: Unbedingt Butterschmalz verwenden. 

 

Schnösel-Schnitzel

ef 16

Fleischmarkt 16, 1010 Wien

Schnitzel und Wein – das passt doch nicht, denkt der Mensch. Und wie das passt, weiß der Wiener. Das ef 16 ist primär Weinbar, mindestens genauso gut ist hier das Wiener Schnitzel (und viele andere Gerichte). Am Allerschönsten sitzt man hier im Sommer im idyllischen Innenhof. Da sitzt das Geldbörserl auch lockerer. Das Schnitzerl vom Milchkalb kostet nämlich saftige 20,50 €.

 

Huth Gastwirtschaft   

Schellinggasse 5, 1010 Wien

Klassischer erster Bezirk-Chic gepaart mit gehobener Beisl-Atmosphäre. Aber eigentlich auch vollkommen wurscht, denn hier geht’s um das originale Schnitzel vom Kalb mit Erdäpfel-Vogerlsalat. Das ist mit 18,90 € (plus 1,30 € für die Preiselbeeren) nicht billig, aber dafür wenigstens sehr gut. 

 

Lugeck 

Lugeck 4, 1010 Wien

Der coole, kleine Bruder des selbsternannten Schnitzel-Experten Figlmüller pfeift auf Familientradition und bietet ein hervorragendes Wiener Schnitzel vom Kalb(!) mit Erdäpfel-Vogerlsalat an. Das ist zwar mit 19,80 € ganz schön teuer, aber die Miete des Eck-Restaurants in bester Innenstadtlage muss auch erst einmal wieder hereinkommen.  

 

Steirereck

Am Heumarkt 2A, 1030 Wien

Das Schöne an Wien: Selbst ein Dreihaubenkoch kommt nicht am Wiener Schnitzel vorbei. Übrigens das meistbestellte Mittagsgericht im Steirereck – trotz oder gerade wegen des Preises von 32 €. Mit 19,90 € ist das Schnitzel mit Petersilienerdäpfeln in der Meierei im Erdgeschoss wesentlich günstiger, aber nicht eklatant schlechter. 

 

Und hier geht's zu den besten Burgern Wiens.

 

Headerbild: "Schnitzel" von Jeremy Keith via Flickr, lizensiert über CC BY 2.0

Mehr zum Thema
 
 
 
 
Freizeit, 26.2.16