Wenn der Alltag oder das Budget keine Weltreise erlauben, machen wir einfach Urlaub in der eigenen Stadt. Dank Mulitkulti-Wien ist das ja nicht so schwer. Wie wär’s also mit Espresso und dolci in der Früh, Pizza e Pasta zu Mittag, Tiramisu mit Cappuccino am Nachmittag und Bruschetta mit Wein und Grappa am Abend? Für den Anfang beschäftigen wir uns erst mal mit dem Klassiker Pizza. Die besten Wiens findest du hier:

 

Die Klassiker

Il Mare

Zieglergasse 15, 1070 Wien

In dieser Pizzeria in Neubau findet man traditionelle italienische Küche. Neben einer der besten Pizzen der Stadt findet man auch Pasta, Fisch- und Fleischgerichte auf der Karte. Die Speisekarte variiert sogar nach Saison. Die Einrichtung ist gemütlich und an den Wänden hängen viele Fotos von ehemaligen prominenten Gästen. Man ist hier sehr stolz darauf, dass Falco angeblich Stammgast war. In den Sommermonaten gibt es einen Schanigarten auf der Straße, der Platz für 40 Personen hat. Der Wirt ist ein Klischee-Italiener, der schon mal ein anderes Gericht bringt, als das was man bestellt hat, mit der Begründung: „Das schmeckt besser!“

 

Il Sestante

Piaristengasse 50, 1080 Wien

Dieses Lokal wird von vielen als die beste Pizzeria bezeichnet. In diesem Fall stimmt das vielleicht auch. Die Auswahl an Pizzen und Pasta ist groß. Aber hier sind vor allem auch die Dolci wie Tramisu und Panna Cotta ein Traum. Die Zutaten sind, genau wie die Kellner, original italienisch. Das schmeckt man auch. An lauen Sommerabenden ein perfektes Lokal um im Gastgarten richtig gut zu essen und la dolce vita zu genießen.

 

Pizzeria Frascati

Barnabitengasse 3, 1060 Wien

Die Pizzeria Frascati erstreckt sich über die halbe Barnabitengasse. Gut, dass der Schanigarten so groß ist, denn wer nicht auf Italo Pop und Kitsch steht, sollte sich unbedingt draußen einen Platz suchen. Die Pizza ist hier ebenfalls sehr riesig und neapolitanisch. Mittlerweile bekommt man anderswo in Wien wahrscheinlich bessere Pizza, das Lokal ist trotzdem sehr charmant und gut gelegen.

 

Pizzeria Mafiosi

Reindorfgasse 15, 1150 Wien

Sizilien beginnt in Rudolfsheim. Der Name der Pizzeria ist äußert passend gewählt. Sie behauptet von sich selbst die größte, günstigste und beste Pizza Wiens zu haben. Die Günstigste stimmt in jedem Fall, die große Auswahl kostet zwischen 3,20 € und 5,60 €. Trotz günstigem Preis ist die Pizza sehr gut. Wie das möglich ist, weiß wohl nur die Cosa Nostra.

 

Die Hippen

Pizza Mari

Leopoldsgasse 23a, 1020 Wien

Viele Kenner bezeichnen sie als die beste Pizzeria Wiens. Die minimalistische Einrichtung ist hier aufs Wesentliche reduziert: nämlich auf Pizza - dünner Boden, nicht zu überladen, hochwertige Zutaten. Hier findet man auch keine Pasta oder andere Speisen auf der Karte.



Disco Volante

Gumpendorferstraße 98, 1060 Wien

Anfangs wurde dieses Lokal sehr gehypt, mittlerweile gehört es aber fast schon zu den Klassikern. Auf den ersten Blick erinnert die schlichte Einrichtung an eine Kantine, wenn dieser Pizzaofen nicht wäre. Die Pizzen werden hier nämlich in einer Discokugel gebacken. Auch die Kellner sehen eher unkonventionell aus und haben bunte Outfits an. Disco Volante ist keine klassische Pizzeria, sondern eher Hipster Lokal. Der kulinarische Fokus liegt aber in jedem Fall auf hochwertiger Pizza, entweder in der Variante Pizze Blanche ohne Tomatensauce, oder klassisch Pizze Rosse, also mit Tomatensauce. Sehr lecker, sehr hip.

 

Die Schicken 

Via Toledo

Laudongasse 13, 1080 Wien

In der Laudongasse haben sich die beiden Pizzabäcker, da davor in der Pizzera Riva gearbeitet haben, Ende 2016 ihren Traum erfüllt und ein eigenes Restaurant eröffnet. Sie stehen auch selbst noch hinter dem Pizzaofen, gleich beim Eingang auf der linken Seite. Das Lokal ist sehr schick und modern eingerichtet. Über der Bar hängen riesige kupferfarbene Lampen, an den Wänden sind Zeichnungen aufgesprüht. Am Eingang wird man gleich empfangen, und zum Tisch begleitet. Oliven werden frisch angestellt, da kann man schon mal naschen, während man sich durch die Speisekarte arbeitet. Die Pizza hier hat einen dicken Boden und sehr fluffigen Teig; mit Käse wird hier nicht gespart. Wer nicht so auf Pizza steht, kann Antipasti essen und aus der großzügigen Weinkarte auswählen.

 

1500 Foodmakers

Lerchenfelderstraße 1-3, 1070 Wien

Das 1500 Foodmakers liegt im Erdgeschoss des 25hours Hotels. Der Stil des Lokals wirkt stylisch und international, die Küche ist aber typisch italienisch. Auf der Karte stehen Pizza, Pasta, Salate und Dolci. Wenn man nicht italienisch kann ist es gar nicht so leicht etwas zu bestellen ohne den Kellner zu fragen, was man sich denn unter dem Beschriebenen vorstellen kann. Die Zutaten, darunter exotische Käsearten, werden alle auf italienisch angegeben. Ein Lokal, in das man am Abend schick ausgehen kann und trotzdem leckere Pizza essen. Vor allem auf der Terrasse sitzt man sehr gemütlich. Keine typische Pizzeria, eher ein netter Italiener.

 

Pizzeria Riva

Favoritenstraße 4-6, 1040 Wien oder Türkenstraße, Ecke Schlickgasse, 1090 Wien

Richtig gute Pizza geht so: Neapolitanische Art, also dünner Boden, aber trotzdem fluffiger Rand, hochwertige Zutaten, wie Tomaten und Büffelmozzarella frisch aus Italien. Dazu noch gemütliche Holzeinrichtung und Ziegelwände – fertig ist das Erfolgsrezept der Pizzeria Riva. 

 

Die besten französischen Lokale in Wien findest du hier.

Mehr zum Thema
 
Freizeit, 26.2.16
 
Freizeit, 2.9.15
 
Freizeit, 12.4.17
 
 
Freizeit, 30.7.15
 
Freizeit, 25.9.16
 
Freizeit, 30.7.14