Schloss Laxenburg

Schlossplatz 1, 2361 Laxenburg

Fahrtzeit ab Wien Mitte: Auto 27 Min., Fahrrad 1.06 h
Eintritt (Park): 2,30 € (Hund: 2,10 €)

Ob Familie mit Kind, Singles mit Hund oder Pärchen mit Picknickkorb - alle sind im Schlosspark Laxenburg willkommen und mit rund 280 Hektar ist die Parkanlage auch groß genug, um ein ruhiges Plätzchen zu finden. Mit der Fähre kann man über den breiten Wassergraben zur Franzensburg setzen und sich durch die ehemalige Habsburger-Residenz führen lassen oder einfach eine kleine Stärkung im Restaurant einnehmen. Am westlichen Rand des Parks befindet sich außerdem das Laxenburger Waldbad sowie eine Minigolfanlage, erschöpfte Gemüter können sich mit dem "Laxenburgexpress" oder per Ponyfuhrwerk durchs Gelände führen lassen. Verliebte Paare sollten sich unbedingt am See Ruder-, Tret-, oder Motorboote ausleihen. Achtung: Fahrräder sind im Schlosspark verboten, man kann sie aber bequem am Eingang abstellen.



Myrafälle und Hausstein

Teichweg 35, 2763 Muggendorf 

Fahrtzeit ab Wien Mitte: Auto 52 Min.
Eintritt: 3,50 €

Foto: "Myrafälle" von Christoph Sammer via Flickr, lizensiert über CC BY 2.0

Inmitten der Gemeinde Muggendorf in Niederösterreich findet sich die Wander- und Wasserwelt rund um Hausstein und Myrafälle. Über zahlreiche kleine Brücken und Stege folgt man der Myra durch das enge Tal hinauf, vorbei an insgesamt elf Themenstationen. Die Myra entspringt aus der Myralucke am Fuße des Unterberges, wird von einem unterirdischen See gespeist und stürzt durch enge Felsschluchten über Katarakte in die Tiefe. Hunde dürfen gerne mitgenommen werden, müssen aber angeleint sein oder einen Beißkorb tragen.

 

Römerlager Carnuntum

Hauptstrasse 1a, 2404 Petronell-Carnuntum

Fahrtzeit ab Wien Mitte: Auto 32 Min., Fahrrad 2.17 h
Eintritt: 11 € (Studenten: 9 €)

Foto: Off the record

Vor den Toren der Stadt erstrecken sich die Ausgrabungen von Carnuntum, einem ehemaligen römischen Militärlager zum Schutz des pannonischen Limes und später Hauptstadt der römischen Provinz Pannonien. Das Areal wurde im März 2013 neu eröffnet und wartet u.a. mit Freiluftmuseum, Amphitheater, Heidentor und Kulturfabrik auf. Weltweit einmalig wurden wesentliche Architekturtypen eines römischen Stadtviertels im historischen Kontext rekonstruiert: ein Bürgerhaus, eine Stadtvilla und eine öffentliche Thermenanlage. Im Sommer gibt es zahlreiche Veranstaltungen, ein Blick ins Programm lohnt sich! Hunde sind im Freilichtmuseum und im Amphitheater willkommen, im Museum und in der Kulturfabrik aber nicht erlaubt.

 

Naturpark Sparbach

Sparbach 1, 2393 Sparbach

Fahrtzeit ab Wien Mitte: Auto 25 Min., Fahrrad 1.46 h
Eintritt: 5 € (Studenten: 3 €)

Im südlichen Bereich des Wienerwaldes liegt der älteste Naturpark Österreichs. Das ummauerte, parkartig angelegte Areal wurde in der Biedermeierzeit gestaltet und besticht durch zahlreiche Ruinen, großzügige Wiesen und freilaufende Wildschweine. Ab dem Besucherzentrum kann man Richtung Kleintiergehege, Naturparkhaus, Wildschweinfutterstelle, Lenauteich, Ruine Johannstein, Köhlerhausruine oder Dianatempel aufbrechen, der sogenannte Biedermeier-Rundwanderweg dauert hierbei mit rund 2 Stunden 30 Minuten am längsten. Hunde bitte zuhause lassen!

 

Weitere Ausflugstipps findet ihr hier.

 

Mehr zum Thema
 
Freizeit, 25.9.16
 
Freizeit, 21.7.17