Miranda Bar 

Esterghazygasse 12, 1060 Wien

Wie gemacht für diesen heißen Sommer, eröffnete neben dem Finkh eine kleine, stylishe Cocktailbar mit einer Leidenschaft für Tiki-Drinks, also exotische Rum-Cocktails. Wer jetzt an den letzten Cluburlaub denkt, liegt völlig falsch. Den Menschen hinter der Miranda Bar gehört unter anderem auch das If Dogs run free, so ist die Qualität der Alkoholika schon einmal gewiss. Dass auch zwei Architekten die Finger im Spiel haben, sieht man sofort. Am 8.8. startet die offizielle Opening Party.

 

Chaya Fuera Beach House 

Am Ufer 1, Neue Copa Cagrana, Donauinsel Reichsbrücke, 1220 Wien

An der neuen Copa Cagrana gibt es nun, neben einer kleinen Badeinsel, auch einen Strand mit Liegestühlen und Beachbar. Hier mixt das Chaya Fuera den ganzen Sommer lang Cocktails, spielt feinen Sound und lässt es sich gut gehen. Natürlich gibt’s auch Eis, Paninis und kleine Snacks. Wie gemacht zum Baden, Chillen oder den Sonnenuntergang genießen. 

 

IKO 

Wipplingerstraße 6, 1010 Wien

Das o.m.k. bekommt Konkurrenz. Das IKO klingt nicht nur so ähnlich, es kocht auch genauso gute asiatische Fusion Küche zu akzeptablen Preisen – die Wiener Food Blogger geraten jetzt schon ins Schwärmen. Zu Mittag sind vor allem die frischen Sushi Rolls zwischen 5 und 7 € ideal zum Mitnehmen, aber auch die kreativen Salate und warmen Mittagsgerichte sind hervorragend (unbedingt das Bulgogi Bibimbap kosten!). Und so cool und stylish wie das kleine Lokal ausschaut (siehe Header Bild), sollte man auch am Abend mal vorbeischauen. 

 

Es gibt Reis  

Piaristengasse 15, 1080 Wien

Wir lieben Helge Schneider, gute Einfälle und bunte Leuchtschrift. Die besten Voraussetzungen also, dass "Es gibt Reis" unser neues Lieblingslokal wird. "Reis" ist der rote Faden, der sich einmal durch die asiatische Küche zieht. So gibt es hier neben Schweinebauch mit pikantem Gurken-Glasnudelsalat und einem nussigen Salat aus gepickelten Grünteeblättern auch Lammleber mit Galanga, Zitronengras, frischen Kräutern und Chili. Schmeckt so spannend wie es klingt und auch die Drinks sind ausgezeichnet. 

 

Rita bringt’s

Vorgartenmarkt, Stand 20, 1020 Wien

Bislang gab’s Ritas vegetarische und vegane Mittagessen nur per Bestellung und auf dem ein oder anderen Event. Jetzt hat Rita endlich ein fixes Zuhause gefunden. Seit Anfang Juli im Probebetrieb geöffnet, inzwischen ist auch der Schanigarten komplett mit grünen „Spagettisesseln“ bestückt. Und das Beste: Es gibt auch einen Abendbetrieb mit hervorragendem Wein. 

 

EDUARD 

Sparkassaplatz, 1150 Wien

Das stilvolle, neue Eduard ist ein bisschen Kaffee-, ein bisschen Gasthaus, hat einen wunderbar großen Schanigarten und kocht genau das, was gerade überall angeboten wird, aber im 15. Bezirk trotzdem noch gefehlt hat. Auf der Karte findet man einen hervorragenden Pulled Pork Burger, frittierte Sardellen und den neue Restaurant-Liebling: Das Pastrami Sandwich. Alles sehr lecker und auch das Frühstück ist sehr zu empfehlen. 

 

WIER 

Neubaugürtel 4, 1070 Wien 

Die beiden österreichischen Label "Nullkommasiebenprozent" und "Franz" haben gemeinsam einen coolen, neuen Concept Store gleich gegenüber dem Westbahnhof eröffnet. Neben ihren eigenen Produkten wie Shirts, Jogginghosen, Pullover aus Biobaumwolle und Turnsackerl aus Jeansstoff, gibt es viele spannende Kreationen heimischer Designer, Künstler und Produzenten. Egal ob Kunst, Magazine, Gadgets, Schmuck, Kleidung oder auch Gin.  

 

Westpol 

Lerchenfelderstraße 71, 1070 Wien

Das Westpol kocht levantinisch-österreichische Gerichte, auch wenn es für uns Banausen auf den ersten Blick eher wie eine typisch orientalische Naschmarkt-Fushion-Küche ausschaut. Neben der roten Linsensuppe, dem orientalischen Burger und den Falafel mit Hummus stehen Eierschwammerl, saures Rindfleisch und Frittatensuppe. Alles in allem aber sehr frisch und lecker mit coolen Lampen und einem schönen Schanigarten. 

 

KANT_INE VIER ZEHN in der Sargfabrik

Goldschlaggasse 169, 1140 Wien 

Ironie des Schicksals, dass ausgerechnet die Sargfabrik Menschen über 50 einen neuen Arbeitsplatz bietet. Die frisch renovierte Kantine des Kulturvereins wurde vom Job-Projekt "Die Kümmerei" übernommen. Gekocht wird ausschließlich mit regionalen und saisonalen Bioprodukten, auf der Karte findet man Suppen, Salate, kleine Speisen und zwei Mittags- und Abendmenü, eines davon vegetarisch.    

 

Alle Lokale und Shops, die im Juni in Wien neu eröffnet haben, findest du hier

Mehr zum Thema
 
Freizeit, 15.5.15
 
 
 
 
 
Freizeit, 25.5.16