Bevor dir der Nebel die Sicht versperrt, du dich mit Wollsocken und Tee zurück ins Bett verkriechst und in den Winterschlaf kippst, solltest du dir noch einmal in Erinnerung rufen, warum Wien die tollste Stadt der Welt ist! Am besten geht das – wie so oft im Leben – von oben herab. Also rein in die Wandersneakers und los geht’s! 

 

Wilhelminenberg 

1160 Wien

Den Normalo-Wiener verschlägt nach Ottakring meistens nur der große Bierdurst. Falls du aber in den letzten Wochen den Leg-Day im Fitnessstudio ausgelassen hast, kannst du am Weg rauf zum Schloss Wilhelminenberg die Wadeln trainieren. Belohnt wird dein herbstliches Workout mit einem idyllischen Blick über die Walzerstadt.

 

Pötzleinsdorfer Schlosspark 

1170 und 1180 Wien

Am Fuße des Schlossparks kommen Tierliebhaber voll auf ihre Kosten: Schafe und Ziegen begrüßen einem schon von weitem. Bergauf Richtung Neuwaldegg geht’s dann zur Wiese, von der man den perfekten Blick über die Stadt hat. Geheimtipp: Die Wiese ist im Winter perfekt zum Rodeln geeignet, im Sommer zum Picknicken und Schmusen! 

 

Gloriette

1130 Wien

Wie Kaiserin Sisi fühlt man sich, wenn man von der Gloriette hinunterblickt auf das quietschgelbe Schloss Schönbrunn samt Schlosspark. Die Stadt liegt einem hier zu Füßen wie einst der gute Franzl seiner Elisabeth. Und wenn dir deine Begleitung auf die Nerven geht, kannst du dich im Labyrinth verstecken. 

 

Baumgartner Höhe

1140 Wien

Vor lauter Nadelbäumen sieht man zwar die Stadt nicht mehr wirklich, aber die goldene Kuppel der Otto Wagner Kirche verleiht einem am Gipfel des Berges trotzdem das Gefühl, als sei man der König/ die Königin der Welt. 

 

Lainzer Tiergarten

1140 Wien

Foto: Julia Nemetz 

Der Wienerwald am Ende der U4 ist vor allem am Wochenende gut besucht, weshalb sich zu dieser Zeit kaum Tiere aus dem Wald trauen, da die Großfamilien mit ihren schreienden Kindern unterwegs sind. Hat man aber unter der Woche Zeit (und Kastanien), kann man dort den Alltagsstress vergessen, um den Rehen beim durch den Wald springen zusehen (und mit Futter locken).  

Der Tiergarten wird um 17 Uhr versperrt! 

 

Kahlenberg

1190 Wien

Der wahrscheinlich bekannteste Berg Wiens ist öffentlich sehr einfach zu erreichen und deshalb sehr beliebt unter den naturverbundenen Wienern. Trotzdem lohnt sich die Busfahrt auf den Berg, denn nirgends sonst sieht man so deutlich, wie die Donau Wien in zwei Teile trennt. Wir warten nur noch auf die Seilbahn.

 

Nussdorf

1190 Wien

Auf dem Weg von der Endstation D-Wagen, hügelaufwärts zu den Weinbergen, hat man einen immer besser werdenden Blick auf Wien. Wir empfehlen beim Heurigen Sirbu einzukehren, da siehst du dann seitlich aufs Kahlenbergerdorf, die Donau und die Weite Transdanubiens. Danach unbedingt weiter Richtung Grinzing spazieren und dabei Wein und Aussicht genießen.

 

Höhenstraße & Am Himmel

1190 Wien

Klingt schon so himmlisch ... ist es auch. Vom Häuserl am Stoan kannst du mit einem Glas Sturm wunderbar hinabschauen, im Oktagon am Himmel trinkst du lieber einen Weißwein. So oder so - die Aussichten sind gut. 

 

Wienerberg

1100 Wien

Auch nicht schlecht: Die Welt mit anderen Augen betrachten und nicht immer nur im 19. Bezirk herumspazieren. Vom Wienerberg gleich gegenüber sieht man auch ganz gut auf Wien hinab. 

 

Wem die Aussicht wurscht ist, der findet hier schöne Routen für den Herbstspaziergang. 

 

Headerbild: "Vienna waiting for the snow." von Simon Matzinger via Flickr, lizensiert über CC BY 2.0

Vorschaubild: "Kahlenberg" von Anastasiia Pokrovska, via Flickr, lizensiert über Public Domain Mark 1.0

 

 

Mehr zum Thema
 
Freizeit, 28.6.14
 
 
Freizeit, 24.6.16
 
 
Freizeit, 4.1.15