Der Vienna City Marathon ist zwar gerade erst vorbei, doch für den Otto Normalläufer geht, bei frühlingshaften Temperaturen, die Laufsaison jetzt erst so richtig los.

Viele der besten und beliebtesten Laufstrecken Wiens findest du hier.

Wer jedoch nicht den Luxus genießt direkt in der Nähe dieser tollen Orte zu wohnen hat es oft schwer eine nette Laufstrecke in der Nachbarschaft finden. Für einen schnellen Morgenlauf fehlt oft die Zeit, wenn man erst weit mit den Öffis umhergondeln muss. Die Alternative, ein Lauf durch das eigene Grätzl, hat oft wenig Reiz oder hast du einfach schon zu oft gemacht. Alle paar Meter muss man an Kreuzungen stoppen, die Gehwege sind meist eng und oft mit Steinen, oder Hundstrümmerl, gepflastert. Bei diesem Spießrutenlauf in den Flow zu kommen ist oft ein Ding der Unmöglichkeit. Stattdessen erscheint dir der "Lauf" zum nähsten Supermarkt und Kauf einer Wurstsemmerl deutlich sympathischer. 

Hier zeigen wir dir ein paar Laufstrecken in deiner Hood, die du vielleicht noch nicht kanntest und die deiner Motivation einen Push verleihen.

 

Wienfluss 1130/1140

Länge: ca. 6 Kilometer in eine Richtung

Steigung: keine

So kommst du hin: U4 Hietzing

Fährt man mit der U4 nach Hietzing teilt man sich den Waggon meist mit vielen Touristen, die nach Schönbrunn pilgern, darunter jedoch auch viele Wiener in Sportgewand, die Schönbrunn als Jogging-Mekka für sich entdeckt haben. Wen der Slalomlauf zwischen Selfiesticks hindurch nicht stört, findet hier eine traumhafte Kulisse vor. Abseits der Touriströme und perfekt zum Laufen – idealerweise gleich ums Eck - ist der Wienfluss. Ab der U4 Station Hietzing kann man hier für ca. sechs Kilometer, ungestört vom Autoverkehr, dem Wienfluss entlanglaufen. Die Strecke ist durchgehend flach und bietet zehn Zugänge entlang des Wienfluss-Wegs, weshalb man die Strecke auch auf mehreren Stellen betreten oder verlassen kann. Ab Kilometer vier, kurz nach der U4 Station Hütteldorf, wird die Strecke grüner, wer hier also noch etwas weiter durchhält wird belohnt. Beim „Wolf in der Au Bahnhof“ ist man schon bald bei Kilometer sechs angelangt und hat die Möglichkeit in die S-Bahn zu steigen und sich zurück kutschieren zu lassen. Erfahrene Läufer werden dies vermutlich verschmähen und die Strecke zurücklaufen und am Ende stolze zwölf Kilometer auf dem Tacho haben.

 

Schmelz 1150/1160

Länge: Ab 2 km

Steigung: keine

So kommst du hin: Buslinie 9, 49, 48A

Etwas hinter der Stadthalle liegt, genau an der Grenze zwischen Rudolfsheim-Fünfhaus und Ottakring, die Schmelz. Früher ein viel größeres Gebiet, auf dem schon Kaiser Franz Joseph seine alljährliche Frühlingsparade abhielt, besteht das Areal heute aus einer Kleingartensiedlung und dem Universitätssportzentrum Schmelz. Läuft man einmal um das ganze Areal hat man an die zwei Kilometer heruntergespult, einmal durch die Siedlung durch sind es an die fünfhundert Meter. Kombiniert man die Wege kommt man auf ein paar sich leicht abwechselnde Runden, perfekt für einen kurzen Morgenlauf. Hier trifft man auf spazierende Kleingärtner, sportelnde Studenten oder andere Läufer. Tipp: In der Mitte des Areals ist das „Schutzhaus - Zukunft au der Schmelz“. Perfekt um im Sommer einen Spritzer im großen grünen Schanigarten zu trinken, am besten direkt nach dem Laufen hin und den Wadeln eine Pause gönnen.

 

Alszeile 1170

Länge: ca. 2,5-5 Kilometer

Steigung: Ganz leichte Steigung stadtauswärts und leichtes Gefälle stadteinwärts

So kommst du hin: Buslinie 9, 43, 10A, 42A

Als starting point bietet sich der Lidlpark an, in dem man super mit Stretching und Aufwärmübungen starten kann. Von dort aus startet die Route, vorbei am Mistplatz Hernals, auf die Alszeile am Fuße des Schafbergs. Hier beginnt es schon etwas grüner und ruhiger zu werden. Man teilt sich die lange Gerade mit anderen Läufern, Radfahrern und vereinzelt Pensionisten, die auf einer Bank sitzend raunzen und/oder den feschen Läufern hinterherschauen. Entlang geht es am schönen Friedhof Hernals, vorbei am Wiener Sportclub Platz, zu den idyllischen Weingärten, sicher das grüne Highlight dieser urbanen Route. Kurz darauf landest du bei der Endstation der Linie 43 Neuwaldegg - schon 2,5 Kilometer zurückgelegt! Ab hier hast du die Möglichkeit umzukehren, das wären immerhin respektable fünf Kilometer und dich erschöpft in die Bim zu setzen. Alternativ dazu, kannst du auch eine längere Route ins Grüne wählen. Wie zum Beispiel Schafbergwiese, Schwarzenbergpark oder Dornbacher-Wald sind von hier gut zu erreichen.

 

Türkenschanzpark 1180 

Länge: Um den Park ca. 1,5 km

Steigung: Viele kleine Hügel

So kommst du hin: Bulinie 9, 41, 10A, 37A, 40A, S45

Na gut, ein wirklicher Geheimtipp ist der beliebte Türkenschanzpark vielleicht nicht, darf jedoch auch auf dieser Liste nicht fehlen. Der Türkenschanzpark ist sowas wie das Schweizer Taschenmesser unter Wiens Parkanlagen – also der Alleskönner auf 150.000 Quadratmeter. Du warst vermutlich bisher eher zum Lesen auf einer der vielen Bänke dort oder zum Picknicken mit den Liebsten. Aber durch den ganzen Park führen eine Vielzahl an Wege und so kann man sich immer andere Routen wählen, um seine Runden zu drehen.

Achtung, die Strecken sind teils hügelig, wer mit leichten Steigungen Probleme hat sollte es etwas langsamer angehen.

 

Weitere Laufstrecken, auch in der Innenstadt, findest du hier

Mehr zum Thema
 
Freizeit, 10.7.19
 
Freizeit, 28.12.18