Urban Gardening in Wien

Es fing an, als ein paar Freaks sich zusammentaten und irgendwo am Rande der Stadt ein Feld bepflanzten. Das nannten sie Ökoparzelle und es wundert kaum, dass erst ein neuer Name hermusste, bevor es die Ökoparzelle bis in die Innenstadt schaffte. Dank „Urban Gardening“ ging dann alles ganz fix und inzwischen listet der „Verein Gartenpolylog“ 53 Urban Gardening Projekte in ganz Wien. 

In unserer Bildergalerie (einfach auf das Headerbild klicken) gibt es die coole Urban Gardening-Karte vom Verein Gartenpolylog und dem Karls Garten auch in hoher Auflösung!

 

Der Karls Garten

Eines der zentralsten liegt mitten auf der Verkehrsinsel am Karlsplatz. Mit der Neugestaltung des Heuers, wurde endlich auch die 2000 qm große Fläche daneben sinnvoll genutzt und seit einem Jahr vom gemeinnützigen Verein „Karls Garten“ gestaltet, bewirtschaftet und mit Events bespielt. Schulklassen dürfen hier die Insekten und Schnecken beobachten, TU-Studenten auf Holz-Liegestühlen chillen, dem Gemüse beim Wachsen zusehen und dabei erstaunlich frische Luft atmen. 

 

Über den Winter wächst Wintergemüse wie Spinat, Radieschen und die verschiedensten Salatsorten, im Frühling werden in den Hochbeeten des Schaugartens über 50 Obst-, Gemüse und Getreidesorten biologisch angebaut. Wie biologisch das Gemüse aus einem Garten zwischen zwei fünfspurigen Straßen sein kann, erforscht das Institut für Ingenieursbiologie und Landschaftsbau der BOKU Wien. Die Hecken sollen die Ernte vor Feinstaub schützen, zugleich wird mit verschieden resistenten Sorten experimentiert. Die Bienen stört der Straßenlärm auf jeden Fall nicht, sie haben schon 2014 fleißig Honig produziert. 

 

Das Karls Garten Team freut sich schon auf das erste Frühlingsevent

Das "Setzfest" im April. 

Infos folgen!

Das Karls Garten-Team möchte den Wienern Lust aufs Garteln machen. Und wer Lust bekommen hat, der findet hier ein paar Tipps

 

 

Mehr zum Thema
 
Freizeit, 8.6.16
 
Freizeit, 28.3.14
 
Freizeit, 20.5.16
 
Freizeit, 22.6.13
 
Freizeit, 6.7.16