Franziskanerplatz

1010 Wien

Einer der malerischsten Plätze Wiens und – obwohl mitten im Ersten – trotzdem irgendwie versteckt. Unser Lieblingslokal am Franziskanerplatz ist eindeutig das kleine Café mit seinem wunderbaren Schanigarten. Hier sitzt man unter weißen Schirmen, in der Mitte des Platzes plätschert der Brunnen und die vorbeiziehenden Touristen bewundern die winzige Front des Lokals.

 

Schulhof 

1010 Wien

Dass der „finstere Stern“ ausgerechnet am „Schulhof“ liegt, ist reiner Zufall. Hier kann man nicht nur ausgezeichnet essen (bei Preisen um die 20 €), sondern auch im wunderschönen Gastgarten sitzen. Und obwohl der Schulhof eigentlich mitten in der Innenstadt liegt, ist er doch ein echter Geheimtipp. Wenn man sich mal etwas gönnen möchte, empfiehlt sich das Menü aus sechs Gängen für 58 €.

 

Grashofgasse

1010 Wien

Eine kleine Sackgasse, die fast wie ein versteckter Innenhof wirkt. Obwohl man hier nur wenige Meter vom Schwedenplatz und Stephansdom entfernt ist, hört man weder Autolärm noch Touristengeblubber. Neben dem schönen Hotel Kärntnerhof liegt der Schanigarten des Buxbaum Restaurants, das ähnlich gut kocht wie sein Vorgänger, der Hollmann Salon. Ein viergängiges Abendmenü kostet 56 €, aber es lohnt sich. 

 

Praterstraße/ Zirkusgasse

1020 Wien

Wie wir schockiert feststellen mussten, hat dieser wunderschöne Platz gar keinen Namen - besteht also offiziell nur aus den Schanigärten von Mochi (siehe Header-Bild), Ansari und dem auch sehr feschen Ramasuri. Wenn man unter den Bäumen sitzt, bekommt man von der nahegelegenen Praterstraße kaum noch etwas mit – wenn es dazu noch Mochi-Essen gibt, dann braucht wirklich niemand mehr Kirschbäume in Japan. 

 

Karmeliterplatz

1020 Wien

Wie schon im Grätzl Guide erwähnt, sitzt man rund um die Karmeliterkirche einfach herrlich entspannt bei gutem Wein und einer hervorragenden Bretteljause in der Schank zum Reichsapfel. Ein Schanigarten weiter gibt es Dolce Vita in der Spezerei.

 

Radetzkyplatz

1030 Wien

Ein kleines grünes Eck im dritten Bezirk mit drei sehr netten Lokalen. Der Schanigarten des Gasthaus Wild wurde erst kürzlich zum schönsten Gastgarten Wiens gewählt. Die Garage01 in den S-Bahn Bögen hat nichts mit den Gürtellokalen unter der U6 gemeinsam. Hier schmeckt immer alles ein bisschen nach Urlaub und unter den weißen Schirmen des Café Menta kann man wunderbar den Tag genießen. Entspannung pur.

 

Spittelberg

1070 Wien

Der Spittelberg ist so etwas wie das Schönbrunn der idyllischen Wiener Plätze und darf hier natürlich nicht fehlen. Kleine Gässchen, süße Häuser und natürlich ein Lokal neben dem anderen. Besonders romantisch ist der weinüberwucherte Innenhof des Amerling Beisls, auch super der Gastgarten mit den bunten Lichterketten der neueröffneten Weinbar Horvarth. Vegetarier werden eine Ecke weiter nebenan im Tian Bistro glücklich. 

 

Sankt-Ulrichs-Platz

1070 Wien

Am Fuße des Spittelbergs kann man auf der einen Seite sehr schick im Ulrich sitzen, auf der anderen Seite sehr entspannt unter den bunten Sonnenschirmen der Burggasse 24 oder noch ein paar Meter weiter im bodenständigen Café Morgenstern ein Bier trinken oder in einem der schönste Gastgärten Wiens, dem Erich, frühstücken. Rund um die St. Ulrich Kirche scheint die Zeit still zu stehen. Optimal, um das Leben zu genießen.

 

Piaristenplatz

1080 Wien

Wenn man hier im Sommer ein Glas Wein trinkt, eine knusprig dünne Pizza im Il Sestante isst, die Glocken der wunderschönen Piaristenkirche zu läuten beginnen und die wohlerzogenen Schulkinder den Platz bevölkern, dann braucht man keinen Italienurlaub mehr. Und nein, das ist nicht nur so daher gesagt.

 

Servitengasse

1090 Wien

Muss ein idyllischer Platz immer rund sein? Wir finden nicht und zählen die Servitengasse einfach zu unseren Plätzen dazu. Denn hier gibt es weder Autolärm noch Touristen, man sitzt unter großen Bäumen und weißen Schirmen, genießt das Mittagessen beim Mr. and Mrs. Feelgood oder lässt sich im französischen Café La Mercerie verwöhnen. Dicht an dicht drängen sich die Lokale, dazwischen kann man dem Schokolatier bei der Arbeit zusehen oder sich mit Gewürzen eindecken. Little Paris in Wien.

 

Sobieskiplatz

1090 Wien

Ein echter Geheimtipp ist dieser idyllische Platz im 9. Bezirk. Alter Baumbestand, viele Bänke und zwei überraschend schöne Gastgärten. Der „The Highlander“-Pub hat im Sommer einen herrlichen Biergarten und die Vinothek und Greisslerei nebenan bietet ausgezeichnete Tagesgerichte und kleine Speisen zu gutem Wein. 

  

Kutschkermarkt 

1180 Wien

Eigentlich eher Gasse als Platz, dazu auch noch Markt – alles in allem aber wunderschön und extrem süß. Am süßesten präsentiert sich das Café Himmelblau mit Kuchen, kleinen Speisen. Auch sehr schön ist das vegetarische OAN mit seinem bunten Stand und Schanigarten zwischen den Marktständen.  

 

Wer lieber in idyllischen Gastgärten sitzt, der finde die schönsten Stadt-Oasen hier.

Mehr zum Thema
 
Freizeit, 28.3.14
 
Freizeit, 25.9.16
 
Freizeit, 22.6.17
 
Freizeit, 9.9.15
 
Freizeit, 28.6.14
 
Freizeit, 28.5.17
 
Freizeit, 24.6.15
 
Freizeit, 7.7.17