Ob Laufen, Gehen oder Radfahren – wie man vorankommt, spielt bei diesem Marathon keine Rolle. Hierbei sind vordergründig Kreativität und der Blick für das Besondere und Schöne gefragt – Geschwindigkeit spielt nur eine untergeordnete Rolle. Wer Spaß am Fotografieren hat und bereit ist, sich der künstlerischen Herausforderung zu stellen, sollte sich unbedingt zum diesjährigen Wiener Fotomarathon anmelden.

 

Der etwas andere Marathon

Franziskanerplatz, Leopoldstadt, Yppenplatz oder die Hinterhöfe des ersten Bezirks – Wien ist voll von tollen Sehenswürdigkeiten und idyllischer Plätze. Da überrascht es nicht, dass viele Besucher und Einheimische diese geballte Schönheit gern für die Ewigkeit festhalten würden. Hobbyfotografen können das zumindest ein Stück weit tun. Und genau darum geht es auch bei dem diesjährigen Wiener Fotomarathon – der eigentlich gar keiner ist. Denn hier zählen nicht die Geschwindigkeit und das Durchhaltevermögen der Kandidaten, sondern ihre Kreativität und ihr Improvisationstalent.  Im Zuge des Wettbewerbs ziehen die Teilnehmer des Marathons am Sonntag, den 25. September 2016, kreuz und quer durch Wien, um die ihnen vorgegebenen Motive bzw. Themen nach eigenem Ermessen fotografisch umzusetzen. Zu viel Zeit lassen dürfen sich die Kandidaten dabei aber nicht. In 12 Stunden müssen sie alle 24 Motive in der richtigen Reihenfolge auf ihrer Speicherkarte haben. Und diese können nach Lust und Laune komplett frei umgesetzt werden – nur das vorgegebene Thema sollte natürlich noch darin wieder erkennbar sein. 

 

Die Lust am Fotografieren ist alles, was zählt

Nach der Abgabe der Motive braucht die Jury einige Wochen zur Sichtung der zahlreichen Fotografien. Anschließend werden die besten Fotografen zur Siegerehrung eingeladen. Die Gewinner erwarten neben Ruhm und Ehre auch attraktive Preise wie Gutscheine für Workshops mit Starfotograf Manfred Baumann sowie leistungsfähige Digital-Kameras von Nikon. Für richtige Hobbyfotografen ist der diesjährige Wiener Fotomarathon nicht nur eine gute Möglichkeit, ihr fotografisches Können unter Beweis zu stellen, sondern auch ihre Fotosammlung mit spannenden und eventuell auch unerwarteten Motiven zu erweitern – die sich übrigens auch als ein in Eigenregie gestaltetes Fotobuch nicht schlecht machen würden.  Beim Fotomarathon sind aber nicht nur Hobbyfotografen willkommen, die bereits über fundierte Kenntnisse im Fotografieren verfügen und ihre Sammlung ergänzen wollen. Jeder, der eine Digitalkamera besitzt und einen spannenden Foto-Tag verbringen möchte, kann sich für den Marathon anmelden. Mit dem iPhone fotografieren, ist bei dieser Veranstaltung übrigens nicht erlaubt.  

 

Jetzt anmelden und Teilnahme sichern

Ganze 24 Motive in 12 Stunden? Wem das zu sportlich ist, kann auch am "leichteren" Wettbewerb, dem fotografischen Halbmarathon teilnehmen. Hier müssen im Zeitraum von 9.00 bis 21 Uhr lediglich die ersten 12 Motive geknipst werden. Alle Teilnehmer, die jünger als 16 sind, können nur am Halbmarathon teilnehmen. Für die Teilnahme wird eine Gebühr in Höhe von 26 Euro fällig. Eine Anmeldung zu Foto- und Halbmarathon ist bis zum 23.09. auf der offiziellen Seite des Wiener Fotomarathons möglich.   

 

Header- und Einleitungsbild: Photo by Benjamin Combs on Unsplash

 

Mehr zum Thema
 
Design, 3.12.17
 
Freizeit, 12.4.18