Nach dem Fortgehen den Kater ausführen, das Hirn durchlüften ohne gleich ans Ende der Stadt fahren zu müssen? Wer in Wien nicht gerne spazieren geht, hat die falsche Stadt gewählt. Wien hat viel zu viele schöne Wiesen und Wälder, als dass man zuhaus bleiben könnte. Hier ein paar Anregungen:

 

Steinhofgründe

Öffnungszeiten: 6.30-21 Uhr

Anfahrt: U3 Station Ottakring, mit der Buslinie 46A oder 46B bis zur Feuerwache Steinhof

Auf 42 Hektar erstreckt sich das Erholungsgebiet zwischen dem 14. und 16. Bezirk. Eine der schönsten Jugendstilbauten Wiens, die Kirche am Steinhof von Otto Wagner, weist mit glänzender Kuppel schon von weitem den Weg. Auf unzähligen Spazierwegen zwischen Wiesen, Wäldchen und Obstbäumen kann man mit grandiosem Ausblick den Tag verschlendern und sich durch das verhängte Hundeverbot auch sorgenfrei auf ein Picknick im Gras niederlassen. Im Winter werden Hügel und Wege für Rodel- und Langlaufliebhaber präpariert.

 

Zentralfriedhof

Öffnungszeiten: 1. Oktober bis 2. November: 7-18 Uhr, 3. November bis Ende Februar: 8-17 Uhr

Anfahrt: Straßenbahnlinie 71 Schwarzenbergplatz bis direkt Zentralfriedhof Simmering

Das mag jetzt vielleicht einen etwas morbiden Eindruck machen, aber mit einer Größe von 2,5 Quadratkilometern gehört die Anlage des Wiener Zentralfriedhofs zu den größten Europas und hinterlässt garantiert nicht durch düsteren Spuk einen bleibenden Eindruck. Teils dicht bewaldet, zwischen Eichhörnchen und vielfältiger Flora und Fauna kann man auf Wanderschaft und eine spannende historische Entdeckungsreise gehen, die nicht nur durch die Stille und Ruhe, sondern auch durch die architektonischen Sehenswürdigkeiten begeistern wird. 

 

Lainzer Tiergarten

Öffnungszeiten: bis 28. Oktober: 8-18 Uhr, 29. Oktober bis 7. Jänner: 8-17 Uhr

Anfahrt: z.B. U4 bis Hietzing, Straßenbahnlinie 60 bis Hermesstraße, Autobuslinie 55A bis Lainzer Tor

Das Naturschutzgebiet im 13. Bezirk ist Teil des Wienerwaldes. Im ehemaligen kaiserlichen Jagdrevier kann man frei umherlaufende Rehe, Füchse und weitere Artgenossen beobachten und ausgedehnte Waldspaziergänge auf einer Fläche von 25 Quadratkilometern unternehmen. Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten gehört die Hermesvilla, wo man sich in der angrenzenden Parkanlage des Schlösschens ausruhen und zeitweise Ausstellungen des Wien Museums besichtigen kann. 

 

Cobenzl/ Am Himmel

Anfahrt: z.B. U4 Station Heiligenstadt, Autobuslinie 38A bis zum Cobenzl

Entspannung der spirituellen Art bietet der Lebensbaumkreis an der Himmelstraße Ecke Höhenstraße im 19. Bezirk. Hoch über den Dächern der Stadt, nicht weit von den Wiesen und Streichelzoos des Cobenzl entfernt, kann man unter 40 Bäumen mit dazugehörigen Tonsäulen seinen Lebensbaum finden und belauschen. Mensch und Natur in Eintracht, vor allem am Wochenende, wenn über die Lautsprecher klassische Musik eingespielt wird. 

 

Header: © Wiener Zentralfriedhof von Robin Jacob via flickr, lizensiert über (CC BY 2.0) 

Wer beim Wandern ein Ziel braucht, findet hier süße Hütten in und um Wien herum.

Mehr zum Thema
 
Freizeit, 10.5.18
 
 
 
Freizeit, 28.1.18
 
Freizeit, 8.9.18