Griechischer Wein, Sirtaki, Moussaka, Santorin, Mamma Mia - die Gründe, warum wir Griechenland lieben, sind vielfältig. Wenn der Urlaub noch etwas zu lange hin ist oder wenn man spontan Heißhunger auf Tsatsiki bekommt, dann hilft nur mehr griechisch essen gehen. Keine Sorge, es gibt auch in Wien genügend Auswahl.

 

via GIPHY

 

Ella's

Judenplatz 9-10, 1010 Wien

Der etwas gehobenere Style des Ella's erinnert so gar nicht an den kleinen Griechen um die Ecke. Das Design ist bewusst modern und reduziert gehalten und so soll auch die Küche sein - unkonventionell mediterran. Das täglich wechselnde 2-Gänge Menü mit Fisch, Fleisch oder Veggies gibt es ab 11,50 Euro. Der griechische Mezes Mix mit Flogeres, Garnelen und Meeresfrüchten und die Pistazien Pana-Cotta mit Haselnüssen und Pflaumen hören sich verdammt verführerisch an. Hier kannst du dir außerdem Kretas bestes Olivenöl aus eigener Produktion um 8,90 Euro für die 0,5 l Flasche direkt mit nach Hause nehmen.

 


Kostas Oyzerie-Kafe

Friedrichstraße 6, 1010 Wien

Im Gegensatz dazu steht der Traditionsgrieche beim Karlsplatz, der zwar mit der obligatorischen hellblauen Deko aufwartet, aber alles andere als ein „Klischee Grieche“ ist. Der Chef des Hauses ist gefühlte 80 Jahre alt, hat einen sympathischen Akzent und könnte kaum noch griechischer sein. Hauptspeisen gibt es hier ab 8,20 Euro, das Mittagsmenü kostet 8,50 Euro. Vor allem die Lammstelze mit Gemüse, die Spezialität des Hauses, sollte man probiert haben. In diesem winzigen authentischen Lokal kommt richtiges Urlaubsfeeling auf!

 

Restaurant Mythos

Mariahilferstraße 111/Ecke Webgasse 45, 1060 Wien

Das Mythos zählt mitunter zu den besten griechischen Spezialitäten-Restaurants der Stadt. Super lecker ist die Pikilia, die gemischte, vegetarische, warme Vorspeisenplatte mit Zucchini, Auberginen, Feta, Spinat- Schafskäsestrudel, Tsatsiki und Halloumi um 18 Euro für zwei Personen. An der riesigen Piatella Mythos mit gegrilltem Hähnchenfilet, Hacksteak, Schweinefilet, Lammfilet, Gyros mit Reis, Gemüse und Rosmarinerdäpfel um 98 Euro können sechs Personen mitnaschen.


Kafeneon

Payergasse 7, 1160 Wien

Das Kafeneon ist ein kleines, griechisches Bistro am beliebten Yppenplatz, in dem man einerseits griechische Spezialitäten kaufen kann und zusätzlich von Yula, einer echten griechischen Köchin, bekocht wird. Die Einrichtung ist hell, freundlich, gemütlich und modern und erinnert mehr an Healthy Kitchen als an einen typischen Griechen. Healthy sind vor allem die leckeren vegetarischen Gerichte und Variationen, die das nette Küchenteam spontan für einen zusammenwürfelt. Aber auch die Meatlovers kommen hier auf ihre Kosten. Früher war das Kafeneon ein Geheimtipp, jetzt wird es manchmal sogar schwierig, dort einen Tisch zu ergattern.

 

Art Corner

Prinz-Eugen-Straße 56, 1040 Wien

Direkt beim Belvedere befindet sich das Art Corner, das im Sommer mit seiner blau-weißen Fassade sehr nett zum Draußen sitzen ist. Aber auch in den Nicht-Schanigarten-Jahreszeiten kann man hier gemütlich und vor allem ur lecker schmausen. Hier kannst du mit der Oma nach dem Belvedere-Besuch vorbeischauen oder mit deiner Crew ein paar eisgekühlte Ouzos trinken. Der Name lässt zwar eher auf Hipsterfood schließen, aber von griechischen Spezialitäten, wie Stifado (Gedünstetes Rindfleisch im Tontopf) bis hin zu Gigantes (Riesenbohnen in pikanter Tomaten-Schafskäsesauce) haben sie hier alles. Am Ende gibt’s sogar noch eine kleine Nachspeise aufs Haus.

 

To Ellinikon

Am Heumarkt 5, 1030 Wien

Das To Ellinikon ist der "Industrial Grieche" in unserer Liste - modernes Design mit dunklem Holz, Backsteinwänden und Industrial Style Elementen. Die Karte ist riesig und voll mit griechischen Klassikern. Wer auf Fisch und Meeresfrüchte steht, wird die Spezial Fischplatte für 2 Personen mit Seezunge, Muscheln, Lachssteak, Kalamaria und Hummerkrabben lieben. Kostet allerdings 46 Euro. Für Veggie-Fans gibt es zum Beispiel Spanak-Tira-Pita (Blätterteig mit Spinat-Schafskäse-Füllung) oder Schafskäse Omelette mit Salat.

 


Retsina

Hernalser Hauptstraße 68, 1170 Wien

Natürlich muss in diese Liste auch ein solider Austro-Grieche, wie er im Buche steht. Das Retsina hat bereits vier Filialen in Wien. Im Gastgarten des Retsina im 17. stehen zwei riesige alte Bäume, die Schatten spenden und die Mauern sind mit den obligatorischen, blau-weißen Gemälden von Santorin und anderen griechischen Inseln bemalt. Dann gibt es natürlich auch die Statuen und Amphoren aus Plastik, aber das gehört einfach dazu. Es stehen täglich zwei Mittagsmenüs bis 15 Uhr zum Preis von super günstigen 5,80 Euro und 5,50 Euro zur Wahl. Das Essen ist solide, die Atmosphäre gemütlich. Und die Brise im schattigen Garten ist echt unbezahlbar. Unbedingt als Geheimtipp für den Sommer merken!

 

Akropolis 21

Prager Straße 14, 1210 Wien

Um ins Akropolis nach Transdanubien zu kommen, muss man zwar den steinigen, mühsamen Weg (*cough*) nach Floridsdorf auf sich nehmen, aber das Essen wird einen dafür belohnen. Die hochwertigen Speisen werden in riesigen Portionen serviert, unter der Woche gibt es preiswerte Mittagsmenüs ab 6,20 Euro. Die netten Besitzer und das Personal kommen alle aus einer großen original griechischen Familie, deshalb kann es dort gerne mal etwas energischer zugehen, stört aber nicht. Der gemischte Vorspeisenteller und das Moussaka sind sehr zu empfehlen. Hauptspeisen kosten ab 9,70 Euro.

 

Vorschaubild: (c) Restaurant-Akropolis-via-Facebook

Headerbild: (c) RitaE-via-Pixabay

 

Du hast bei diesem grausigen Wetter eher Lust auf eine leckere japanische Nudelsuppe? Hier findest du die besten Ramen-Lokale der Stadt.

 

Mehr zum Thema
 
 
 
 
Freizeit, 27.3.18
 
Freizeit, 12.2.16