Home Café

Spitalgasse 3, 1090 Wien

Die isländischen Besitzer dieses urig, gemütlichen Wohlfühl-Cafés wissen, wie man mit Kälte umgeht. Man sucht sich eine selbstgestrickte Haube aus, die es praktischerweise gleich vor Ort mit passenden Wollpullis zu kaufen gibt, zieht sie tief ins Gesicht, kuschelt sich in einen der alten Ohrensessel und wärmt sich an einer leckeren Suppe, einem Kakao mit Schlag oder einem Stück selbstgebackenen Schokokuchen. Und wenn das auch nichts mehr hilft, wird es ein Stamperl Aquavit schon richten. Skál!

 

Vollpension 

Schleifmühlgasse 16, 1040 Wien

Die Omis hinter der Kuchentheke: herzerwärmend. Die Vintage-Sessel und Häkeldecken: urgemütlich. Und wer bei so viel Herzlichkeit im Kellercafé noch immer friert, sollte eine heiße Schoki mit Rum zur Donauwelle bestellen. Die kommt nämlich im großen Becher mit ordentlicher Schlaghaube und lustigen Zuckerstreuseln daher. Denn gerade im Winter sollte man auf die Oma hören: Wer ein bissal was auf den Rippen hat, der friert auch nicht so schnell, du Zniachtl.

 

Cafe Jelinek 

Otto-Bauer-Gasse 5, 1060 Wien 

Glücklich sind jene, die einen Platz am Ofen ergattert haben. Aber auch im restlichen Kaffeehaus ist es muckelig warm und urgemütlich. Der rote und grüne Samt der klassischen Polstersessel wärmt den Popo, der Doppelmokka mit Obershaube den Bauch. Dazu isst man am besten ein kleines Gulasch oder einen warmen Apfelstrudel.

 

Café Caspar

Ebendorferstraße 8, 1010 Wien 

Warum wir Kellercafés im Winter bevorzugen? Weil du nicht siehst wie draußen der Wind geht. Das Caspar ist eines der besonders kuscheligen Sorte. Die Nächstenliebe der jungen Christen, die das Lokal betreiben, ist in jeder Ecke spürbar. Denn diese geht mit Kaffee, Kuchen mit guten Mittagsgerichten durch den Magen und lullt dich in den Polstersesseln so richtig fein ein. Wer sein Buch daheim vergessen hat, kann sich am Bücherregel bedienen.

 

Burggasse 24

Burggasse 24, 1070 Wien

Eigentlich bist du ja zum Shoppen gekommen, aber irgendwie scheinen dein Popo und diese Couch füreinander bestimmt zu sein. Trennung ausgeschlossen. Na gut, musst du eben noch einen Turkish Apple Tee trinken. Und da der allein so gar nicht satt macht, gönnst du dir einfach noch ein Stück Kuchen und verzichtest lieber auf den Shoppingtrip. Eine neue Hose würd jetzt eh nur zwicken.

 

Café 7Stern 

Siebensterngasse 31, 1070 Wien

Schon das alte Holz der Tische gibt einem ein wohlig warmes Gefühl, wenn man sanft seine Arme abstützt. Wenn darauf noch ein großer Chai Latte und ein Teller mit würzigem Shakshuka steht, könnte der Winter auch noch etwas länger andauern. Wir bleiben dann einfach hier auf der alten Couch, wickeln den Schal noch etwas fester um den Hals und schauen den Flocken vor dem Fenster zu.

 

Coffee Pirates

Spitalgasse 17, 1090 Wien

Bei den entspannten Kaffeepiraten fühlt man sich so sicher wie im Bauch eines Schiffes. Ein gemütliches Holzboot, das dich vor der Sintflut rettet. Neben dem Campus kannst du dich mit einer wärmenden Tasse ausgezeichnetem Bio-Fairtrade-Kaffee und einem Stück herrlichen Kuchen verstecken, bis der schlimmste Unisturm an dir vorübergezogen ist.

 

Weltcafé 

Schwarzspanierstraße 15, 1090 Wien

Es gibt zweifelsohne stylishere Cafés, aber kaum eines ist so gechilled. Auf den bunten Couches darfst du ruhig deine Schuhe ausziehen, um es dir so richtig gemütlich zu machen und der Fairtrade-Kaffee wärmt mit gutem Gewissen von innen. Mutige trinken eine Schokolade India mit Zimt, Koriander und Zitronenflocken zur Linsen-Kokos-Suppe. Traditionalisten bleiben bei Zotter-Schoki und Palatschinken. Die bunten Wände machen gute Laune – und die kann jeder Wiener am Ende des Winters verdammt gut gebrauchen!

 

Headerbild: Photo by Jp Valery on Unsplash, Einleitungsbild: Photo by Luca Dugaro on Unsplash

 

Mehr zum Thema
 
Freizeit, 20.1.18
 
Freizeit, 21.8.15