Bezahlte Anzeige

 

Salad Jungle 

Biberstraße 11, 1010 Wien

Ein Instagram-Traum mit weißen Fließen und Dschungelwandgemälde. Davor ein Buffet aus sechs Salaten, das das Herz jedes Food-Bloggers höherschlagen lässt. Weil Feta-Rote-Rüben so fesch neben Kurkuma-Curry-Nudeln, Nuss-Toppings und Lemon-Mint-Joghurt-Dressing ausschaut und alles hervorragend schmeckt. Um 6,80 Euro kannst du dich selbst bedienen, einen Barplatz an der Fensterfront einnehmen oder deinen Salat in der Take-Away-Box aus Karton mit ins Büro nehmen. Auch der Kaffee ist sehr gut!

 

Fresh Soup & Salad 

Wipplingerstraße 1, 1010 Wien

Trotz einiger Konkurrenz in der Nachbarschaft überzeugt die Salatbar mit guten Suppen, Salaten und Currys, denn sie legt – wie sollte es anders sein – großen Wert auf frische Produkte, eine abwechselnde Wochenkarte mit immer wieder neuen interessanten Ideen und verzichtet auf die Verwendung von Konservierungsmitteln und Geschmacksverstärkern, künstlichen Farbstoffen, chemischen Zusätzen und Glutamat. Einfach reinschauen, auswählen und mitnehmen oder auf den schönen, schlichten Barhockern Platz nehmen.

 

Hiddenkitchen City 

Färbergasse 3, 1010 Wien

Perfekt für alle, die zu Mittag was Gesundes essen möchten und trotzdem nicht nur Salatblätter knabbern. In der Hidden Kitchen gibt es täglich wechselnde Salate, Quiches, Bowls und extrem leckere Torten und Kuchen. Die Portionen sind nicht zu klein und das Ambiente nett. Kann man super mitnehmen, aber auch dort gleich essen.

 

Soupkultur 

Stubenbastei 12 & Wipplingerstraße 32, 1010 Wien

Fast Food Goals würden wir sagen: Hier bekommst du gesunde und frisch zubereitete Suppen und Salate, aber auch Desserts und Bio Säfte. Wer die Mittagspause nicht mit Warten verschwenden will kann online vorbestellen und sich sein Essen dann entweder abholen oder sogar zustellen lassen.

 

Yamm! 

Universitätsring 10, 1010 Wien

Dieses Lokal ist vor allem für alle, die sich fleischlos ernähren ein wahres Paradies. Bei so einer bunten Auswahl bekommt man richtig Lust auf Gemüse. Das System ist recht einfach – du schaufelst dir auf den Teller, was gut aussieht und bezahlst dann nach Gewicht. Achtung, das ist trügerisch und nicht ganz billig, aber auf jeden Fall super gut. Perfekt für alle, die öfter auf der Hauptuni sind, das Yamm ist nämlich gleich gegenüber.

 

Hungry Guy 

Rabensteig 1, 1010 Wien

Nach dem Motto „Open Kitchen – Open Mind“ kocht Eyal Guy aus Tel Aviv in der offenen Schauküche multikulturelles Streetfood mit Fokus auf köstliche, gefüllte Pitabrote aus dem eigenen Ofen. Gefüllt werden die Brote mit Grillhuhn, Shrimps oder Gemüse. Die Pitabrote, sowie frische Zutaten, können auch aus der offenen Vitrine gekauft werden, um sie zuhause selbst zuzubereiten. Abends kann es hier schon mal wild und laut werden. Die Portionen sind groß genug für alle, die mittags "was Gescheites" wollen.

 

Max und Benito 

Wipplingerstraße 23, 1010 Wien

Hier kann man sich seinen Burrito selbst zusammenstellen - sehr praktisch. Die Zutaten sind hochwertig und das Ergebnis sehr lecker. Zum großen Burrito isst man noch Tacos, Salate oder Tortilla Chips – kann man mitnehmen oder gleich dort essen. Auf jedem der Tische steht ein kleiner Kaktus, da fühlt man sich Mexiko gleich ein bisschen näher. Vor allem wenn man einen der bunten Tische vorm Lokal erwischt und in der Mittagspause ein bisschen Sonne tanken kann.

 

Miss Maki 

Neuer Markt 8A, 1010 Wien

Das fancy Take-away Lokal mit slickem Design hat ein raffiniertes Food Konzept. Zur Auswahl stehen angesagte Poké Bowls und Sushi Burritos – also ganze Rollen zum Mitnehmen und Abbeißen –, die man sich nach Lust und Laune selbst zusammenstellen kann. So kommen zum Beispiel so exotische Kreationen wie Quinoa-Wildschwein oder Wakame-Lachsforelle mit gesunden Add-ons und spannenden Topics zustande. Wer sich bei so viel Individualität nicht entscheiden kann, der bestellt am besten Dim Sums oder eine Suppe.

 

Neu Deli 

Wipplingestraße 20, 1010 Wien

Ein Innenstadt Mittagsklassiker: Curry und Reis gibt’s in allen möglichen Varianten, außerdem vegane Bowls - jeden Tag wechselt das Angebot. Dazu gibt’s Mango- und Joghurtsauce auf den Teller, womit sich der Basmatireis wunderbar aufpeppen lässt. Besonders wegen Angebot, Preis und Lage ist das Neu Deli sehr beliebt bei Studierenden, aufgrund der Lage speziell bei Juristen.Knauserig ist man hier auch nicht. Brot steht zur freien Entnahme auf dem Tresen und wenn man nett Bitte sagt oder besonders hungrig ausschaut, wird der Teller richtig voll. Alle Speisen gibt’s übrigens auch zum Mitnehmen.

 

Noch mehr Lokale rund um die Hauptuni findest du hier.

Mehr zum Thema
 
Freizeit, 26.1.18
 
Freizeit, 4.2.17