Das Kolin

Kolingasse 5, 1090 Wien

Im ruhigen Gastgarten des Kolin ist es so entspannt, dass man die Mittagspause auch mal etwas verlängern sollte. Das Mittagsmenü wechselt wöchentlich und setzt sich immer aus österreichischen, regionalen Schmankerln mit internationalem Touch zusammen. Von Hausmannskost über Fisch bis zu Vegetarischem ist ab 8,90 Euro für jeden was dabei. Das Kolin ist nur einen Katzensprung von der Hauptuni entfernt und mit dem Schottentor sowieso ideal angebunden, daher kann man auch gleich nach Feierabend nochmal auf Drinks vorbeischauen.

Achtung Achtung: Wir verlosen 1 x 2 Mittagsmenüs vom Kolin auf Facebook!

 

Mikata Izakaya 

Hohenstaufengasse 2, 1010 Wien

Das süße japanische Restaurant an der Ecke Hohenstaufengasse hat nicht nur extrem freundliches Personal, auch das Essen ist ein Gedicht. Zu Mittag gibt es eine reduzierte Karte, die aber jeden Wunsch erfüllt. Probieren sollte man die Spezialität "Shabu-Shabu", ein japanisches Feuertopfgericht im Stile von Nabemono mit dünn geschnittenem Fleisch und Gemüse - in ausgewählter Brühe gekocht und mit Dips serviert. Wer es ein bisschen weniger feurig will, sollte unbedingt das Samon Sashimi-don bestellen!

 

Salad Jungle 

Biberstraße 11, 1010 Wien

Ein Instagram-Traum mit weißen Fließen und Dschungelwandgemälde. Außerdem gibts hier Bowls und Salate - what else. Weil Feta-Rote-Rüben so fesch neben Kurkuma-Curry, Nuss-Toppings und Lemon-Mint-Joghurt-Dressing ausschaut und alles hervorragend schmeckt wird deine Mittagspause schön bunt. Die 8 Sitzplätze vor Ort sind direkt am Fenster zwar sehr einladend, aber schnell besetzt. Es gibt aber natürlich auch alles als Take-Away - so kannst du gleich auch alle Kolleg*innen mit einem Vitaminkick versorgen. Praktisch bei größeren Bestellungen: Du kannst deinen Lunch auch online vorbestellen und eine halbe Stunde später abholen - so wird auch eine kurze Mittagspause voll ausgekostet.

 

Little Lunch

Schlösselgasse 22, 1080 Wien

 

Was wir an dem sympathischen Mittagslokal im Achten besonders lieben: Hier wird nicht mit Salat gespart. Oft muss man die Quiche unter dem grünen Salatberg erst mal finden. Das Angebot wechselt täglich und bietet meist eine Auswahl aus Quiche, Eintopf, Curry und Salaten. Wasser gibts gratis dazu. Auch hier kann man vorbestellen und im Sommer auch auf ein paar bunten Tischen vor der Tür sitzen. Perfekt für den Kaffee danach das People on Coffeine ist gleich gegenüber!

 

Fresh One Pot Kitchen

Wipplingerstraße 1, 1010 Wien

Trotz einiger Konkurrenz in der Nachbarschaft überzeugt das Mittagslokal mit guten Suppen, Salaten, Bowls und Currys, denn es legt – wie sollte es anders sein – großen Wert auf frische Produkte, eine abwechselnde Wochenkarte. Was alle Gerichte gemeinsam haben: Sie werden, wie der Namen schon sagt, in einer Schüssel serviert. Das Lokal verzichtet auf die Verwendung von Konservierungsmitteln und Geschmacksverstärkern, künstlichen Farbstoffen, chemischen Zusätzen und Glutamat. Einfach reinschauen, auswählen und mitnehmen oder auf den schönen, schlichten Barhockern Platz nehmen.

 

Hiddenkitchen City 

Färbergasse 3, 1010 Wien

Perfekt für alle, die zu Mittag was Gesundes essen möchten und trotzdem nicht nur Salatblätter knabbern. In der Hidden Kitchen gibt es täglich wechselnde Salate, Quiches, Bowls und extrem leckere Torten und Kuchen. Die Portionen sind nicht zu klein und das Ambiente nett. Kann man super mitnehmen, aber auch dort gleich essen.

 

Soupkultur 

Stubenbastei 12 & Wipplingerstraße 32 & Seilerstätte 30, 1010 Wien

Fast Food Goals würden wir sagen: Hier bekommst du gesunde und frisch zubereitete Suppen und Salate, aber auch Desserts und Bio Säfte. Wer die Mittagspause nicht mit Warten verschwenden will kann online vorbestellen und sich sein Essen dann entweder abholen oder sogar zustellen lassen. Da es gleich 3 Filialen im ersten Bezirk gibt, ist aber bestimmt eine davon in deiner Nähe.

 

Chinacy

Johannesgasse 9-13, 1010 Wien

In diesem asiatischen Bistro bekommst du mittags verschiedene Reis Bowls ab 7,90 Euro sowie Baos mit Sweet Potato Fries oder Salat. Sehr sympathisch: Zum Mittagsmenü kostet der hausgemachte Eistee nur 1,50 Euro. Das Lokal ist klassisch und clean eingerichtet - wenn man von dem großen gemalten Frauenkopf auf einer Wand absieht - und auch der Schanigarten mitten auf der Johannesgasse ist relativ ruhig.

 

Kolar

Kleeblattgasse 5, 1010 Wien

Das Kolar hat Insider-Berühmtheit erlangt, weil es ein low-budget Geheimtipp mitten im ersten Bezirk ist. Der täglich wechselnde große Tagesfladen kostet vor 17 Uhr nur 5,50 Euro (der kleine 4,50 Euro). Drinnen ist es dank viel Holz gemütlich und urig, am schönsten sitzt man aber draußen etwas versteckt in den Gassen. Eine Sache, die mittags eh keine Gefahr sein sollte: Bestellt lieber nichts mit Wein.

 

Miznon

Schulerstraße 4, 1010 Wien

Noch ein Geheimtipp, der sich mittlerweile aber doch herumgesprochen hat. Auch hier gibt es - um einiges teurere - Fladen. Die sind allerdings so gut, dass wir alles dafür zahlen würden. Im Lokal kann es schon mal laut werden, es wird durcheinander gerufen und am Eingang kann auch mal ein Korb Tomaten oder Brot herumstehen. Da fühlt man sich Tel Aviv gleich ein Stück näher - spätestens wenn man in den Karfiol im Ganzen oder die gefüllte Pita beißt. So gut, dass man eigentlich am Abend kommen sollte, ganz lang sitzen bleiben und ganz viel bestellen.

 

Yamm! 

Universitätsring 10, 1010 Wien

Dieses Lokal ist vor allem für alle, die sich fleischlos ernähren ein wahres Paradies. Bei so einer bunten Auswahl bekommt man richtig Lust auf Gemüse. Das System ist recht einfach – du schaufelst dir auf den Teller, was gut aussieht und bezahlst dann nach Gewicht. Achtung, das ist trügerisch und nicht ganz billig, aber auf jeden Fall super gut. Perfekt für alle, die öfter auf der Hauptuni sind, das Yamm ist nämlich gleich gegenüber.

 

Hungry Guy 

Rabensteig 1, 1010 Wien

Nach dem Motto „Open Kitchen – Open Mind“ kocht Eyal Guy aus Tel Aviv in der offenen Schauküche multikulturelles Streetfood mit Fokus auf köstliche, gefüllte Pitabrote aus dem eigenen Ofen. Gefüllt werden die Brote mit Grillhuhn, Shrimps oder Gemüse. Die Pitabrote, sowie frische Zutaten, können auch aus der offenen Vitrine gekauft werden, um sie zuhause selbst zuzubereiten. Abends kann es hier schon mal wild und laut werden. Die Portionen sind groß genug für alle, die mittags "was Gescheites" wollen.

 

Max und Benito 

Wipplingerstraße 23, 1010 Wien

Hier kann man sich seinen Burrito (gibt's auch in der Bowl - einfacher zu essen) selbst zusammenstellen - sehr praktisch. Die Zutaten sind hochwertig und das Ergebnis sehr lecker. Neben Burritos gibt's auch noch Tacos, Salate oder Tortilla Chips – es gibt alles zum mitnehmen oder gleich dort essen. Dank entspannter Atmosphäre fühlt man sich Mexiko gleich ein bisschen näher. Vor allem wenn man einen der bunten Tische vorm Lokal erwischt und in der Mittagspause ein bisschen Sonne tanken kann. 

 

Neu Deli 

Wipplingestraße 20, 1010 Wien

Ein Innenstadt Mittagsklassiker: Curry und Reis gibt’s in allen möglichen Varianten, außerdem vegane Bowls - jeden Tag wechselt das Angebot. Dazu gibt’s Mango- und Joghurtsauce auf den Teller, womit sich der Basmatireis wunderbar aufpeppen lässt. Besonders wegen Angebot, Preis und Lage ist das Neu Deli sehr beliebt bei Studierenden, aufgrund der Lage speziell bei Juristen. Knausrig ist man hier auch nicht. Brot steht zur freien Entnahme auf dem Tresen und wenn man nett Bitte sagt oder besonders hungrig ausschaut, wird der Teller richtig voll. Alle Speisen gibt’s übrigens auch zum Mitnehmen.

 

Noch mehr Lokale rund um die Hauptuni findest du hier.

Mehr zum Thema
 
Freizeit, 23.6.18
 
Freizeit, 16.10.18
 
 
Freizeit, 4.2.17
 
Freizeit, 25.6.19