Bezahlte Anzeige

Egal ob du neu in Wien bist oder eh schon länger hier wohnst – es ist immer wieder aufregend, die Stadt und seine Ecken noch besser kennen zu lernen. Solltest du dich dafür aber nicht freiwillig in eine 0815-Touristengruppe stellen wollen und Interesse an mehr als nur dem Stephansdom und der Kapuzinergruft haben, dann probiere doch eine der folgenden Touren aus:

 

Prime Tours Vienna

Das junge Start-up zweier Wiener bietet Thementouren durch die Stadt an, die uns zu Orten führen, die sich auf keiner gewöhnlichen Sightseeing-Liste finden. Lass dich nicht von ihrem Motto "be a local for a day" irritieren. So lange wohnst du bestimmt noch nicht in Wien, dass du jede Ecke, jedes Lokal oder alle guten Bars kennst. Und wenn du Besuch von den Eltern oder Freunden aus der Heimat hast, sparst du dir die Führung und überlässt die Tour den Profis. 

Foodies empfehlen wir die Culinary Kick Bike Tour. Hier führt dich ein Insider zu mindestens drei kulinarischen Hotspots und lässt dich österreichische Schmankerl von verrückten Leberkäs-Sorten bis süßen Leckereien verkosten. Mit den Freunden machst du besser den Local Pub Crawl. Dein Guide führt dich in vier verschiedene Bars und Clubs – vom original Wiener Tschocherl bis zur fancy Location – und verkostet mit dir an jeder Station einen gratis Drink. Sportliche Goodnight.at Leser, die die Stadt schon bestens kennen oder lieber auf eigene Faust erkunden, können mit Primes Tours einen Ausflug in die Wachau machen. Bei der Downhill Kick Bike Tour brettert ihr erst durch das schönste Weingebiet der Welt und genießt anschließend ein Glaserl mit Blick auf die Donau.

Über die Website kannst du deine gewünschte Tour buchen – diese werden übrigens in Deutsch und Englisch angeboten, Spanisch auf Anfrage.

 

ArchäoNow

 

Wer auf Nervenkitzel steht und für sein Leben gern Rätsel löst, dem ist eine Tour mit ArchäoNow dringend zu empfehlen. Auf interaktive und kreative Weise bietet das junge Team unterhaltsame Rätselrallyes und Schnitzeljagden durch Wien an. Je nach dem, wo die eigenen Interessen liegen, lernst du die Stadt mit deinen Freunden oder Arbeitskollegen von ihrer erotischen, schaurigen oder geheimnisvollen Seite kennen. 

Die Termine sind individuell vereinbar. Du kannst sowohl alleine als auch mit deinen Freunden an einer der von dir präferierten Touren teilnehmen. Der Basispreis für 10 Leute (Gruppe) beträgt 250 Euro. Einzelbuchungen sind ab 10-20 Euro möglich.

 

Der Dritte Mann-Tour

Ein herausragendes Stück Filmgeschichte und ein bisserl Hollywood in Wien – das bedeutet der Filmklassiker "Der dritte Mann" heute für viele internationale Fans. Als der Film, mit Orson Welles in der Hauptrolle, 1948 in Wien gedreht wurde, waren die Spuren des jüngst vergangenen Krieges noch deutlich spürbar. Die Wienerinnen und Wiener schämten sich für den katastrophalen Zustand ihrer Stadt, viele verweigerten die Teilnahme an den Dreharbeiten. Das Burgkino spielt den Klassiker seit Jahren mehrmals wöchentlich. Wenn du auf den Spuren des dritten Mannes wandeln möchtest, dann ist die Tour durch Teile der Wiener Kanalisation entlang der Originalschauplätze zu empfehlen. 

Von Mai bis Oktober, immer donnerstags bis sonntags zwischen 10 und 20 Uhr (zu jeder vollen Stunde). Treffpunkt ist im Girardipark. Kartenverkauf (je nach Ermäßigung zwischen 5-10 Euro) endet spätestens 20 Minuten vor dem Beginn der Führung.

 

HANDS UP

Wie es ist, gehörlos zu sein, kannst du in der neuen interaktiven Ausstellung HANDS UP im Schottenstift ausprobieren. Entweder alleine oder in einer Gruppe tauchst du für eine Stunde lang in die Welt der Gehörlosen ein. Hier lernst du, wie viel du schon selbst mit deinem Gesicht und deinem Körper ausdrücken kannst, was für Gehörlose im Haushalt und in der Öffentlichkeit schwieriger ist und welche Technik es wieder leicht macht. 

Erwachsene zahlen 18€, Studierende und Lehrlinge unter 27 15,50€ und Schüler sowie Zivil- und Präsenzdiener 13,50€.

 

SHADES Tours

Die Shades Tour bietet ihren Teilnehmern einen seltenen Blick auf das Leben in Wien. Obdachlose erklären die Obdachlosigkeit, erzählen von den Schwierigkeiten, Herausforderungen, die das Leben auf der Straße mit sich bringen und was die Stadt dafür tut, um jenen Menschen, die ohne Dach über dem Kopf sind, zu helfen. Sowohl im In- als auch im Ausland erfährt das Projekt viel Zuspruch und Anerkennung. Vor allem die Mischung aus Information und Hinterfragen der Gründe, der Möglichkeiten zur Reintegration und den damit verbundenen Problemen sind aufschlussreich und stoßen zum Nachdenken an.

Die Tour findet mehrmals wöchentlich statt und wird sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch angeboten. Tickets gibt es ab 15 Euro.

  

Vienna Sight Running

Für die wirklich Sportlichen unter euch ist das Vienna Sight Running womöglich eine gute Alternative zum üblichen Sightseeing-Programm. Lerne Wien nicht im langsamen Gänsemarsch, sondern bei einer individuellen Lauftour kennen. 

Die Coaches warten nach schriftlicher Vereinbarung auf euch beim ausgemachten Treffpunkt. Für eine 60-Minuten-Tour mit ca. 7km zahlst du 60 Euro – wenn du das ganze zu Viert mit deinen Freunden machst, sind es 20 Euro pro Person.

 

Wiener Friedensweg

Bekannte und altehrwürdige Gebäude (wie das Parlament oder die U4-Station Friedensbrücke) sehen, aber neue Geschichten von Menschen wie Sigmund Freud und Bertha von Suttner erfahren, die sich für ein friedvolles Zusammenleben und die Demokratie engagiert haben. Der Friedensweg ist keine guided Tour, sondern ein interaktiver Spaziergang mit dem Handy. Du bewegst dich entlang der vorgegebenen Route und erhältst bei den einzelnen Stops deine Informationen. Das Projekt von Discover Peace gibt es neben Wien auch in sechs anderen Städten Europas und soll die Erinnerungskultur an Friedenskämpfer bewahren.

Immer und jederzeit, natürlich kostenlos ;-)

 

Header und Vorschaubild: ArchäoNow, Fotocredits: Andreas A. Balaz von Shade-productions

Mehr zum Thema
 
 
 
Trivia, 25.10.17