Bezahlte Anzeige

Genug Leute einladen und rechtzeitig mit der Organisation starten

Okay, auch wenn es ein vielleicht bisschen spießig klingt, aber: Organisation ist alles! Deine Grillparty gelingt nur, wenn du nicht erst am Vorabend panisch draufkommst, dass ja morgen Sonntag ist und dir die Grillkohle schon letzten Sommer ausgegangen ist. Außerdem werden die Termine im Alltag ja bekanntlich auch nicht weniger und es wäre doch schade, wenn dann die Hälfte deiner Freunde gar keine Zeit hat.

 

Getränke rechtzeitig einkühlen und einen Aperitif bereitstellen

Niemand mag warmes Bier! Deshalb solltest du auf jeden Fall genug Zeit einplanen, damit alle Getränke auch schön kalt sind, wenn deine Gäste eintrudeln. Außerdem empfiehlt es sich, gerade beim Grillen, gleich Mal einen Aperitif zu servieren, zum Beispiel eisgekühlten Jägermeister aus dem Coolpack. Denn am Ende dauert das mit der perfekten Glut dann doch immer länger als man glaubt und so ist zumindest schon Mal keiner durstig.

Hier findest du 5 Gründe, warum der Jägermeister Coolpack leiwand ist!

 

Auf (möglichst) alle Essensgewohnheiten eingehen

Auch wenn es die Generation unserer Großeltern vielleicht nicht versteht, aber es gibt nun Mal immer mehr Leute, die gewisse Nahrungsmittel nicht vertragen oder zum Beispiel einfach kein (oder weniger) Fleisch und Milchprodukte essen wollen.

Und auch wenn man meinen könnte, dass Grillen ohne ein dickes Steak oder Ripperl nur halb so schön ist: nimm Rücksicht auf deine Gäste und ihre Essensgewohnheiten. Was nämlich niemandem Spaß macht, ist wenn sich jemand unwohl fühlt oder hungrig nach Hause gehen muss. 

via GIPHY

 

Grillplätze vorab checken oder mit den Nachbarn reden

In Wien gibt es diverse öffentliche Orte, an denen man Grillen darf. Allerdings wird hier immer wieder ein Grillverbot ausgesprochen, wenn die Brandgefahr zu hoch ist. Checke deshalb unbedingt im Vorhinein hier ob und wo man aktuell Grillen darf.

Wenn du mit einem Balkon, Garten oder einer Terrasse gesegnet bist, dann frag vielleicht VOR dem Grillen, ob das in deinem Haus überhaupt erlaubt ist. Beziehungsweise rede vorab mit deinen direkten Nachbarn und lass sie wissen, dass du grillst und nicht gerade nebenan die Wohnung abbrennt. Wer weiß, wenn er oder sie süß ist, wird ja nach einer Einladung zur Grillparty vielleicht sogar ein Gspusi draus. 

 

Saucen selber machen

Das beste Stück Fleisch oder das leckerste Grillgemüse schmeckt gleich um Längen besser, wenn man eine gute Sauce dazu hat. Irgendwelche fertigen, viel zu süßen oder sauren Sauen aus dem Supermarkt können einem den Geschmack da ziemlich versauen. Deshalb heißt die Devise selber machen! Hier ein schnelles Rezept für eine gschmackige BBQ-Sauce mit einem Twist:

 

Wenn dir alles zu viel wird, einfach auswärts BBQ Essen gehen

Partyvorbereitungen können ziemlich anstrengend sein. Wenn dir die Planung zu aufwendig ist, du keinen geeigneten Ort zum Grillen findest oder deine Crew doch spontan absagt, dann empfehlen wir eines dieser Restaurants für leckeres und sommerliches BBQ, ohne, dass du dafür einen Finger rühren musst:

Barbecue im Volksgarten Pavillon

Montag bis Samstag von 18-22 Uhr, à la Carte

Daniel's Garden Grill Party

Jeden Donnerstag 18-22 Uhr, ab 14 €.

Übrigens: Mit dem Codewort "Goodnight.at meets Daniel Bakery BBQ" erwartet euch vor Ort eine kleine Überraschung.

Barbecue im YOU / Le Méridien Vienna

Freitag und Samstag ab 18 Uhr, 42 € pro Person inkl. Vor- und Nachspeisenvariation (exkl. Getränke)

BBQ Brunch im Grand Ferdinand

Jeden Sonntag von 12.30-15.30 Uhr, 55 € pro Person inkl. Kaffee, Tee, alkoholfreie Getränke und 1 Glas Sekt zur Begrüßung

 

Header- und Einleitungsbild: (c) Evan Wise via Unsplash

 

Mehr zum Thema
 
Freizeit, 10.5.18
 
Freizeit, 28.6.14
 
Freizeit, 26.4.19