Bezahlte Anzeige

Wir haben uns vorgenommen in diesem Sommer alle Wiener Bezirke zu erkunden: Wo kann man außerhalb des Gürtels gut brunchen, welche Badeplätze sind besonders schön und welche Geheimtipps hast du aus deinem Bezirk? Lass es uns wissen! Taggt unseren Instagram Account @goodnight.at in euren Storys und setzt den Hashtag #GanzWienineinemSommer bei euren Postings.

 

1170

Unbestritten sind wohl die kulturelle Vielfalt der Inneren Stadt oder die hippe und moderne Bobo-Szene in Neubau. Doch auch Hernals, Wiens 17. Bezirk, braucht keine falsche Scheu zu haben: durch seine direkte Nähe zu den Wiener Innenstadtbezirken, die teilweise idyllisch-dörfliche Vorstadtatmosphäre und die direkte Nähe zu einigen Wiener Grünoasen, ist auch Hernals sehens- und erlebenswert.

 

Buschenschank Stippert am Heuberg

Schrammelgasse 102, 1170 Wien

Was im Sommer nicht fehlen darf, ist ein Besuch bei einem traditionellen Heurigen oder eben, für Wiener Verhältnisse eher unüblich, bei einem Buschenschank. Das Weingut der Familie Stippert lädt zum Besuch mit einem traumhaften Ausblick ein und verwöhnt seine Gäste mit kalt servierten Speisen, Aufstrichen und hauseigenen Weinen.

 

Neuwaldegger Bad

Promenadegasse 58, 1170 Wien

Das Neuwaldegger Bad gilt zurecht als eines der schönsten Sommerbäder der Stadt. Hier ist der Begriff „Retroschwimmen“ sicher nicht unangebracht, immerhin bekommt man für einen stolzen Eintrittspreis eine malerische Kulisse inklusive ländlich-bäuerlichem Charme und feine Hausmannskost geboten. Das in Familienbesitz geführte Freibad bietet seinen Gästen ein mittelgroßes Becken, einen Sandkasten für Kinder, eine Liegewiese für Badehosen- und BadeanzugträgerInnen sowie einen FKK-Bereich für die etwas andere Sommerfrische an für gewöhnlich verborgenen Körperstellen.

 

Liebstöckl

Hernalser Hauptstraße 189, 1170 Wien

Wenige Schritte von der S-Bahn-Station Hernals entfernt ist das Wirtshaus Liebstöckl, das mit seiner hervorragenden traditionellen Hausmannskost nicht mehr aus dem Bezirk wegzudenken ist. Wichtig ist den beiden Besitzern vor allem, dass die Produkte von heimischen Lieferanten bezogen werden. Unter den angebotenen Köstlichkeiten gibt es auszugsweise ein Beef Tartar, das Wiener Schnitzel (wahlweise vom Schwein oder Kalb), verschiedene Fischfilets sowie selbstgemachten Topfen- oder Apfelstrudel. Im Sommer schmecken die Speisen im Schanigarten natürlich noch besser.

 

Stadtwanderweg 3 – Hameau

Für die sportlichen Wienerinnen und Wiener unter euch hält der 17. Bezirk einen Stadtwanderweg hinauf zur Hameau bereit – eine 464 Meter hohe Anhöhe und Teil des Gebiets des Wienerwalds. Los geht der Wanderweg bei der Straßenbahnendstation Neuwaldegg und führt bei einer stolzen Wanderdauer von 3-4 Stunden durch den Schwarzenbergpark hinauf zur Waldkuppel. Am Wegrand dorthin befinden sich einige Einkehrmöglichkeiten, um die müden Stadtbeine auszurasten.

 

Schwarzenbergpark

Exelbergstraße/Höhenstraße, 1170 Wien

Etwas gemächlicher verläuft wohl der Besuch des Schwarzenbergpark, sollte der ein oder andere  sich dem schweren Aufstieg zur Hameau nicht gewachsen sehen ;-) Die ins Gebiet des Wienerwalds grenzende Parkanlage ist wunderschön und mit seinen Wegen im kühlenden Schatten der Bäume gerade in der Hitze des Sommers ein wunderbarer Ausgleich.

Das öffentlich leider nicht zugängliche Schloss Neuwaldegg aus dem Besitz der Fürstenfamilie Schwarzenberg und sein Garten gehört übrigens zu den bedeutendsten gartenarchetektonischen Denkmälern Österreichs.

 

Die wohl besten Schnitten der Welt, coole Freizeitmöglichkeiten und ein hipper Greißler warten auf der nächsten Seite!

Mehr zum Thema
 
Freizeit, 22.8.19