Bezahlte Anzeige

Du siehst seit Monaten die coolen Typen mit ihren Kletterschuhen am Rucksack durch die Stadt laufen und fragst dich, wann du’s auch endlich mal in die Boulderhalle schaffst? Dank unserem Guide weißt du, wo du in Wien am bestem mit dem Kraxln beginnen kannst. Einem sportlichen Herbst steht also nix mehr im Weg!

 

 

Blockfabrik

Schlossgasse 10-12, 1050

Wer auf der Suche nach einer trendigen Boulderhalle ist, sollte auf jeden Fall die Blockfabrik im 5. Bezirk ausprobieren. Auf 1200 Quadratmeter gibt es ein geräumiges Boulderareal inklusive Restaurant und modernem Aufwärmbereich. Hin und wieder gibt’s hier sogar gratis Yoga Sessions, lohnt sich also auf jeden Fall, mal vorbeizuschauen. Auch die Routen werden wöchentlich neu gesetzt, langweilig wird einem also nie.

Tageskarte: 8.50 Euro Studenten bis 26 (7 Euro Mo-Do bis 15 Uhr, Fr bis 12 Uhr)
Leihschuhe: 3 Euro 

 

Boulderbar

Hannovergasse 21, 1200 & Gutheil-Schoder-Gasse 8, 1100

An gleich 2 verschiedenen Orten punktet die Boulderbar mit coolem Ambiente und tollem Design. Die 1. Location in der Hannovergasse (20. Bezirk) hat 2012 aufgesperrt und begeistert seitdem auf circa 1300 Quadratmeter Kletterfläche - davon sogar ein kleiner Teil outdoor. Die 2. Halle am Wienerberg (10. Bezirk) ist etwas neuer, somit also auch eine Spur moderner. Hier wird der Bouldersport mit coolem Barambiente und chilligem Sound verbunden. Anfang September gibt’s dann übrigens auch eine 3. Location direkt beim Hauptbahnhof!

Tageskarte: 8,80 Euro Studenten bis 26 (7,70 Euro werktags bis 16 Uhr)
Leihschuhe: 3 Euro

 

Kletteranlage Flakturm am Haus des Meeres

Esterhazypark, Fritz-Grünbaum-Platz 1, 1060

Direkt beim Haus des Meeres bietet der Flakturm eine ausgezeichnete Möglichkeit, um Bouldern draußen in der frischen Luft zu erleben. Mit circa 60 Routen ist es definitiv eher eine kleine Boulderfläche, Spaß macht’s aber trotzdem. Auch schwierigkeitstechnisch ist hier sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene etwas dabei. Auch noch praktisch: Dank Überdachung lässt es sich hier auch easy bei Regen bouldern.

Tageskarte: 7,50 Euro bis 25 Jahre (7 Euro vor 16 Uhr)
Leihschuhe: 2,50 Euro

 

Edelweiss Center

Walfischgasse 12/2, 1010

Mitten in der Stadt findet man eine der größten Boulderhallen Wiens. Im Edelweiss Center gibt’s auf circa 1000 Quadratmeter unzählige Routen, die sowohl alt als auch jung begeistern. Die Location ist allerdings eine Vereinshalle, ab dem 2. Besuch ist also eine Mitgliedschaft beim Alpenverein vorzuweisen (Kosten für Studenten: 48 Euro pro Jahr).

Stundenkarte: 3,90 Euro bis 24 Jahre
Leihschuhe: 2 Euro

 

Kletterhalle Wien

Erzherzog-Karl-Straße 108, 1220

Im 22. Bezirk gibt es die Kletterhalle Wien. Neben einem riesigen Angebot an Wänden zum Seilklettern gibt es hier sowohl indoor als auch outdoor Boulderrouten. An verschiedenen Boulderwänden kann man sich hier 7 Tage die Woche austoben und an seine Grenzen gehen, lohnt sich also auf jeden Fall, mal vorbeizuschauen!

Tageskarte: 9 Euro Studenten bis 26
Leihschuhe: 3 Euro

 

Urban Boulder #1 – Pier 9

Spittelauer Lände 12, 1090

Gemeinsam mit einem 21 Meter hohen Kletterturm ist hier auch eine Openair-Boulderwand errichtet worden, wo man bei schönem Wetter gratis bouldern kann. Daneben gibt’s gleich eine Bar und ein Restaurant, für das post-Boulder-Beer ist also auch gesorgt! Die Routen sind allerdings eher für Fortgeschrittene gedacht, Anfänger sollten also am besten erst mal in der Halle bleiben.

 

Urban Boulder #2 – U4 Längendfeldgasse

Bruno-Pittermann-Platz, 1120

Zwischen den beiden Aufgängen der U4 Station Längenfeldgasse gibt ein eine kleine aber feine Boulderanlage im Freien. Vorgefertigte Boulderrouten gibt es hier zwar nicht, mit etwas Phantasie kann man sich aber schnell mal die ein oder andere Route zusammenstellen. Und gratis ist’s natürlich auch! 

 

Noch ein kleiner Tipp am Rande: Als Anfänger am besten in den Boulderhallen beginnen, die Urban Boulder empfehlen sich eher für Fortgeschrittene. Beim ersten Mal in der Halle gibt’s dort dann auch gleich eine Chalkbag für wenige Euro zum ausborgen, hilft beim Grip für die Hände!

 

Noch mehr Inspiration für Indoor Sportarten findest du hier.

Mehr zum Thema
 
Freizeit, 10.5.18