Grillen gehört zum Sommer in Wien wie das Stiegl Hell an der Donau,  Abende im Schanigarten, die Pommes im Kongressbad und die alljährliche Verirrung in die Hermann Strandbar. Wo man in Wien überall grillen darf, was ihr dafür braucht und wie es einfach nur wunderbar wird, haben wir hier zusammengefasst.

Die Ausstattung

Würstchen und Stiegl Hell! Stiegl Hell und Würstchen, eigentlich braucht man nicht mehr für den perfekten Grillabend, wir haben trotzdem eine Checkliste für euch zusammengestellt, damit auch ja nichts schiefläuft.



Essen & Trinken

First things first:

 Stiegl Helles, am besten im 12er Pack, weil es mit 4,5 % vol. einfach das perfekte Sommerbier ist, außerdem Wasser & Säfte

 Fleisch/Vegetarisches als Ersatz, Grillgemüse, Knoblauchbaguette, Folienerdäpfel

 Grillsaucen, Kräuterbutter, Marinaden, Knabberzeugs

Das neue „Stiegl-Hell“ ist erfrischendes, süffiges helles Bier, das Potenzial zum absoluten Lieblingsbier hat. Mit einem Alkoholgehalt von 4,5 % vol. darf es dann vielleicht auch mal ein „Stiegl-Hell“ mehr sein. Ob beim Feierabend-Bier gemütlich zuhause oder etwa beim genussvollen Grillen – die erfrischende Stiegl-Bierspezialität passt zu all den schönen Momenten des Lebens. Perfekt für den Sommer mit Freunden. 

Grill-Ausstattung

 Grill & Grillrost, Grillkohle, Briketts, Anzünder, Grillzange, Pappe & Papier zum Anfeuern

Teller, Besteck, Gläser, Salatschüssel, Salatbesteck, Servietten, Küchenrolle, Flaschenöffner

 Blech für Gemüse, Halloumi etc.

✓ Tischdecke & eventuelle Dekorgegenstände

 Decken, falls es frisch wird

Die besten Grillplätze



Grillplätze mit Griller vor Ort

Auf der Donauinsel gibt es 15 Holzkohlegrillplätze. Diese können das ganze Jahr genutzt werden, sollten aber unbedingt reserviert werden. In der Hochsaison also schon ein Monat früher das Grillhappening planen! Die Reservierung kostet 10 Euro, was ein wirklich fairer Preis für den Grillspaß ist. Das Grillen ist bis 21 Uhr erlaubt, Stiegl Hell darf bis zum nächsten Morgen getrunken werden.

Ein besonders schöner Grillplatz ist definitiv der Grillplatz No. 16, bei Neue Donau, linker Hochwasserschutzdamm, in der Nähe vom Parkplatz neue Donau. Dieser liegt am Wasser und man ist ungestörter als bei vielen der anderen Grillplätze.

Der Grillplatz No. 4, 21., Donauinsel, 450 Meter stromauf der Floridsdorfer Brücke, ist ebenso besonders schön, weil es statt den typischen Betongrillbänken noch alte Holzbänke zwischen Bäumen, weit entfernt von der Autobahn, gibt.

Alle 15 Grillplätze zum Reservieren findest du hier

Grillplätze mit eigenem Griller

Die öffentlichen Grillplätze stehen nur im Sommer zur Verfügung. Hier muss allerdings der eigene Griller mitgenommen werden. Die meisten Plätze bieten WCs, Trinkbrunnen und oft auch Parkplätze. Achtung, oft grillt man in Gesellschaft von sehr vielen anderen Grillern, wenn man es privater will, ist es ratsam, 10 Euro zu investieren und sich einen der Grillplätze zu reservieren.

Ein Geheimtipp ist die Rohrerbadwiese bei der Exelbergstraße im 17ten Bezirk. Die große Wiese entlang der Schwarzenbergallee ist im Gegensatz zu den anderen öffentlichen Grillplätzen nicht so überlaufen, vor allem unter der Woche kann man hier grillen, ohne sein Stiegl mit den Nachbarn teilen zu müssen. Auch von Stadtlärm keine Spur. Parkmöglichkeiten sind ebenso vorhanden. Öffentlich ist dieser Grillplatz mit der Linie 43 erreichbar.

Auf diesen 5 weiteren Plätzen kann man gratis und ohne Reservierung grillen

Auf der Donauinsel gibt es zwei weitere öffentliche Grillzonen ohne Reservierung, hier darf auf mitgebrachten Grillern, aber auch Steingriller gegrillt werden. Bei den Steingrillern gilt aber: Der frühe Vogel bekommt den Steingrill ab.

Hier gibt’s alle Infos zu den Grillzonen

Dieser Artikel entstand in Kooperation mit STIEGL. 

Mehr zum Thema
 
Freizeit, 28.6.14
 
 
Freizeit, 14.6.15