Nutzt das warme Wetter und die Sonnenstrahlen solange die Tage noch recht lang sind und packt eure Wanderschuhe, Lieblingssnacks und vor allem viel Abenteuerlust ein. 

 

Anfahrt

Mit Bus, Bahn oder Auto erreicht ihr Reichenau an der Rax innerhalb von 1,5 Stunden von Wien aus. Dieser ist der Ausgangspunkt unzähliger Möglichkeiten an Abenteuern. 

Je nach Tagesverfassung und Gemütszustand gibt es hier Wanderwege, Klettersteige, Spazierwege oder auch einfach nur Aussichtspunkte, die mit der Rax-Seilbahn erreicht werden können und nahegelegene Einkehrmöglichkeiten für das vielleicht notwendige Reparaturseidl, an einem sonnigen Sonntag. 

Abgestimmt auf diese vielfältigen Möglichkeiten im Rax-Gebiet haben wir nun eine kleine Auswahl an Ausflügen für euch, bei der für jede*n etwas dabei ist.

 

Unsere Top 3 Vorschläge geordnet nach Kategorien

1. Das Rax-Abenteuer für Adrenalin-Junkies

Klettersteigtour vom Weichtalhaus im Großen Höllental über den Gaislochsteig, Gustav-Jahnsteig und den Alpenvereins-Steig und wieder hinunter über den Wachthüttlkamm. 

Hierfür solltet ihr in Summe gute 5-6 Stunden einplanen, mit ausgedehnter Hüttenpause auch mehr. 

Diese sportliche und absolut fotogene Tour startet am Parkplatz beim Weichtalhaus. Hierher gelangt ihr auch öffentlich: ganz einfach in Reichenau an der Rax in den Bus Nr. 1746 einsteigen und los geht’s.

Foto: Gustav-Jahnsteig

Wenn alle Snacks im Rucksack verstaut sind, die Wanderschuhe geschnürt und die Klettersteigausrüstung gecheckt wurde, geht es zuerst an der Höllentalstraße entlang zum Einstieg bei der Schönbrunnerstiege und dann ins Große Höllental hinein Richtung Gaislochsteig. Dieser Steig ist mit dem Schwierigkeitsgrat A-B eingestuft, was ihn also auch für Anfänger*innen sehr gut überwindbar macht.

Das Abenteuer kommt hier allerdings auch für geübte Bergleute nicht zu kurz, denn Leitern, Felsformationen und ein kleiner Wasserfall geben einiges her. Anschließend folgt der spektakulär an der Felswand entlangführende Gustav-Jahn-Steig, der nach etwa einer Stunde in den obersten Teil des Alpenvereinsteiges mündet. Hier geht es dann noch spektakulär über ein paar Leitern und anschließend einem ungesicherten Trampelpfad hinauf bis zur Höllentalaussicht. Hier lässt sich der Erfolg, fantastisch überblicken und ein kräftiges High-Five mit seinen Mitstreiter*innen muss hier sein!

Zum Stärken und Rasten ist das Ottohaus perfekt gelegen, welches in nur 30 gemütlich ausmarschierten Minuten erreichbar ist. Auch die Aussicht von der Terrasse hier ist einmalig und der Radler schmeckt nach so einem Aufstieg umso besser!

Wer noch bei Kräften ist und seine Motivation nach einer genüsslichen Pause nochmal hochfahren kann, auf den wartet der Abstieg über den Wachthüttlkamm. Ein idyllischer Wanderweg durch Wald und Wiese mit einigen Leitern zum Hinunterklettern. Hier ist jedoch keine Klettersteigausrüstung mehr notwendig. Dieser Weg mündet nach etwa 2 Stunden wieder in den Ausgangspunkt, dem Weichtalhaus. 

Wer allerdings genug vom Wandern hat oder eine gute Ausrede (zum Beispiel Blasen an den Fersen) parat hat, kann auch gemütlich bis zur Bergstation der Raxer Seilbahn spazieren und sich ins Tal hinunter chauffieren lassen. 

Welchen Weg auch immer ihr für den Abstieg wählt – schon der Aufstieg alleine gehört gefeiert und ein erfolgreicher #adventureday war es allemal. 

 

2. Das Rax-Abenteuer für alle, die gern ein wenig ins Schwitzen kommen

Gemütliche Sonntagswanderung von Reichenau an der Rax hinauf zur Speckbacherhütte und wieder zurück.

Wer es lieber weniger spektakulär, aber doch sportlich mag, wird mit dieser Wanderung mehr als zufrieden sein. 

Starten kann man eigentlich direkt aus dem Zug hinaus in Reichenau an der Rax: Zuerst ein Spaziergang durch den Ort in Richtung Villenviertel und Gasthof Flackl. Anschließend geht es den blauen Markierungen nach bis zum Bauernhof der Familie Stoier und weiter bis zur Stoierhöhe. Von hier aus wechseln wir auf rote Markierungen und wandern über den Quellenhof dann hinauf bis zur Speckbacherhütte. Das Ziel erreicht gibt es erst einmal eine ergiebige Mahlzeit – Achtung: Donnerstags ist Ruhetag und die Hütte schließt täglich um 17 Uhr. 

Auf dem Rückweg verfolgen wir anfangs den gleichen Weg, biegen jedoch bei der Stoierhöhe weiterhin entlang der roten Markierung und kehren dann über das Giefingfeld und den Güterweg der Hinterleiten zurück nach Reichenau an der Rax. Eine schöne Runde und in Summe rund 12 km später dürft ihr euch müde in den Zug oder ins Auto fallen lassen und stolz auf eure Leistung zurück nach Wien pilgern. 

Eine auch sehr schöne und ein wenig gemütlichere Alternative bietet der 1. Wiener Wasserleitungsweg, welcher in Summe nur 2,5 Stunden in Anspruch nimmt und durch die romantische Wildnis und immer entlang des Wassers durch das Höllentals führt. Vielleicht auch eine Idee für das nächste Date?

 

3. Das Rax-Abenteuer für Verkaterte, die diesmal lieber die Pensionist*innen-Variante wählen

Mit der Seilbahn rauf, eine kleine Runde spazieren, fein Essen und mit der Seilbahn wieder hinunter. Und Fotos machen nicht vergessen!

Solche Tage braucht doch jeder mal: nicht zu viel bewegen, aber doch etwas erleben. Und bei nur rund 1,5 Stunden Fahrtzeit lässt sich dieser gemütliche Ausflug easy mit anderen Aktivitäten verbinden oder als Hangover-Nachmittag gut verbringen. 

Wir starten also bei der Talstation der Rax Seilbahn, welche von Reichenau an der Rax in etwa 5 Auto- oder Busminuten entfernt liegt. Bereits in der Seilbahn lässt sich bereits hervorragend das Panorama genießen. Oben angekommen stehen einem alle Wege offen: Je nachdem wie weit man spazieren kann und möchte liegt zum Beispiel das Ottohaus sehr nahe oder die Neue Seehütte ein wenig weiter entfernt. Viele Höhenmeter muss man hier jedoch nicht machen, denn das Hochplateau der Rax ist wie gemacht für Spaziergänger und Sonnenanbeter. 

Alle Fotos: (c) Lisa Marie Högl

Lust bekommen? Hier findet ihr noch viel mehr coole Ausflugsziele in ganz Österreich.  

Mehr zum Thema
 
Freizeit, 2.7.20
 
Freizeit, 9.7.20
 
Freizeit, 23.8.20