Eure Lieblingsserie ist fertig und langsam könnt ihr eure eigenen vier Wände nicht mehr sehen? Dann ab nach draußen und rein in den Wiener Herbst. Wir haben fünf bunte Ausflugsziele für euch, die euch bestimmt in Herbststimmung bringen!


Am Himmel 

Wie der Name schon sagt, befindet sich hoch über Wien einer der schönsten Aussichtsplätze der Stadt – „am Himmel“. Egal ob romantisches Picknickdate auf der Himmelwiese oder ausgedehnter Spaziergang in den Weinbergen, der Ausblick am Himmel über ganz Wien bis nach Bratislava ist unschlagbar. Ein besonderes Highlight für Besucher: der Lebensbaumkreis. 40 Bäume symbolisieren den Zeitabschnitt eines ganzen Jahres. Jeder Baum ist ähnlich unseren Sternzeichen einer gewissen Geburtsdekade zugeschrieben. So kann jeder seinen persönlichen Lebensbaum finden und über Lautsprecher den zugeordneten Eigenschaften lauschen. Am Wochenende verwandelt sich der Lebensbaumkreis außerdem zu einem einzigartigen Klangraum der Musik. Ausklingen lässt sich der Tag hier hoch über Wien zwischen den bunten Wiener Weinbergen bestenfalls bei einem Bier oder Sturm auf der Aussichts-Terrasse des Restaurant Oktogon.

Zusätzliches Highlight im Oktober: von Samstag, 24., bis Montag, 26. Oktober 2020 findet am Himmel das Kürbisfest statt - jeweils 10:00 bis 18:00 Uhr

Anreise: Wer öffentlich anreist, fährt am besten mit der U3 bis zur Endstation Ottakring und dann mit dem Bus 38A bis zum Cafe/Restaurant Cobenzl oder mit der U4 bis nach Heiligenstadt und mit dem Bus 38A bis zum Cobenzl - von dort ist es nur noch ein kurzer Spaziergang. 

Lainzer Tiergarten

Ab in den Wald, rein in den Wiener Herbst. Das Naherholungsgebiet im Wienerwald ist unserer Meinung nach einer der besten Plätze, um im Herbst einfach mal abzuschalten und Natur pur zu genießen. Das einstige Jagdrevier des Wiener Kaisers ist heute aufgrund seiner großen tierischen und pflanzlichen Artenvielfalt ein Naturschutzgebiet. So kann es gut sein, dass ihr bei einem ausgedehnten Spaziergang neben 400 Jahre alten Eichen auch Rehe, Wildschweine oder Hirsche bestaunen könnt. Mitten im Park befindet sich außerdem „das Schloss der Träume“, wie Kaiserin Elisabeth die Hermes Villa einstmals nannte. Das Geschenk des Kaisers war damals ein Zufluchtsort für die Kaiserin zur Erholung. Heute kann man hier unterschiedliche Ausstellungen besuchen und das einstige hoheitliche Wohnen genauer unter die Lupe nehmen.

Anreise: Der Lainzer Tierpark ist über unterschiedliche Tore zugänglich: Zwei Möglichkeiten: Entweder mit der Straßenbahn 60 bis Hermesstraße oder der Autobuslinie 55A bis zum Lainzer Tor fahren. 

Schlosspark Laxenburg

Einen Nachmittag wie im Film erleben? Das geht im Schlosspark Laxenburg. 25 km vom Stephansdom entfernt erstreckt sich der malerische und größte historische Landschaftsgarten Österreichs. Wo einst Kaiser Karl der VI. seine Freizeit genoss, pilgern heute Menschen aus aller Welt hin, um die kaiserliche Atmosphäre zu genießen. Mehrere Gebäude aus dem 18ten Jahrhundert wie das Alte Schloss, der Blaue Hof und die Franzensburg laden auf einen kaiserlichen Nachmittag. Großes Highlight des Parks ist die Bootsfahrt im malerischen Ambiente auf dem Schlossteich. Ob mit Tret-, Ruder oder E-Boot, auf dem 25 ha großen Teich kommen bei jedem noch so Anti-Romantiker Glücksgefühle auf. (Tipp: am schönsten bei Sonnenuntergang genießen!) Krönender Abschluss des Tages: Ein hoheitliches Eis im Laxenburger Eissalon schlemmen.

Anreise: Entweder mit dem Bus 200 vom Wiener Hauptbahnhof bis zur Haltestelle "Laxenburg Franz-Josephs-Platz" oder unsere Empfehlung: Mit dem Fahrrad von Siebenhirten bis nach Laxenburg durch bunte Herbstalleen cruisen (dauert ung. eine halbe Stunde)

Der Wiener Zentralfriedhof

Durch raschelnde Blätterhaufen laufen, Denkmäler bestaunen und dabei durch vergangene Erinnerungen schwelgen - wo geht das besser als auf Friedhöfen?! Was für manche morbide klingen mag, ist für andere zum längst eingesessen Ritual an Herbstwochenenden geworden. Und welcher Friedhof lädt mehr auf eine historische Reise ein, als der Wiener Zentralfriedhof, der zweitgrößte Friedhof Europas. Neben Falco, Strauss und vielen weiteren bekannten Persönlichkeiten liegen hier auf zweieinhalb Quadratkilometer Fläche rund drei Millionen Menschen begraben. Unterschiedlichste Grabsteine, vom Marmorklavier beim Ehrengrab von Udo Jürgens bis zur Präsidentengruft, laden zum Staunen ein. Mittendrin die Friedhofskirche zum Heiligen Bartholomäus mit ihrer fulminanten blauen Kuppel. Es gibt hier also einiges zu sehen und viel Raum, um euren Gedanken freien Lauf zu lassen!

Übrigens: Der Wiener Zentralfriedhof ist dieses Jahr beim ORF Wettbewerb - 9 Plätze, 9 Schätze für den schönsten Platz in Österreich nominiert.

Anreise: Die Straßenbahnlinien 71 und 11 fahren direkt zum Zentralfriedhof

 

Willheminenberg 

Das Wandern ist des Wieners Lust. Naja, stimmt hier - fast. Denn Wanderung kann man den kurzen Anstieg auf den Wilhelminenberg nicht wirklich nennen. Eine halbe Stunde geht man von der Endstation Ottakring auf den Wilhelminenberg, wenn auch steil bergauf. Doch der Anstieg lohnt sich. Ist man erstmal am schönen Ottakringer Friedhof vorbei und hat es bis nach oben geschafft,  wird man mit einem Traumausblick über die Wiener Weinberge belohnt oder kann sich im Schloss Wilhelminenberg durch einen ausgiebigen Sonntagsbrunch schlemmen (ca. 35€). Wer sich Geld sparen möchte, kann aber auch auf der Wiese vor dem Schloss ein gemütliches Picknick mit Ausblick genießen. Nach dem Festschmaus könnt ihr euch dann je nach Tageszeit bei einer Runde Minigolf auf der Schlossanlage auspowern oder abends auf der Kufner Sternwarte die Sterne beobachten. Für Aussichtsliebhaber gibt es außerdem ein Stückchen weiter die Jubiläumswarte, eine Aussichtwarte mit Blick bis zum Wiener Schneeberg. Nach dieser „ausgiebigen Sonntagswanderung“ darf natürlich abschließend ein Dinner in einem der vielen urigen Wiener Heurigen nicht fehlen.

Anreise: Für Menschen die nicht ganz so gerne „wandern“ fährt auch die Buslinie 46b von der U-Bahnstation Ottakring bis zum Schloss. 😉

 

Das reicht dir noch nicht an Ausflugszielen? Bei unserer Serie "Raus aus der Stadt" gibts noch viel zu entdecken!