Na toll, wieder Lonely-Time. Niemand ist gerne allein zuhause, umgeben von tollen Streaming-Angeboten, zahlreichen Lieferdiensten, die einem das beste Essen vor die Tür stellen, mit zuhauf Zeit für Sachen, die sonst eh meist viel zu kurz kommen. Spaß beiseite. Wir wissen, der Lockdown ist nicht immer schön und nervt manchmal. Aber anstatt immer nur das Negative dran zu sehen, könnten wir uns all die tollen Sachen vorhalten, die wir währenddessen machen können – und das so viel besser noch als beim ersten Mal! Damit die Situation nicht ausartet und der innere Schweinehund nur ab und zu rauskommen darf, hab ich mir acht Dinge für den neuen Lockdown vorgenommen. 

 

Listen to your body!

Wenn es etwas gibt, das ich in meinem normalen Alltag immer schon dringend ändern wollte, dann war es die Gewohnheit, meinen Körper zu missachten. Entweder viel zu oft nicht aus Hunger, sondern dann zu essen, wenn gerade Zeit ist. Oder aber – wenn eben zu viel Zeit da ist – einfach nur deshalb zu essen, weil „der Mund sich einsam fühlt“ (im Japanischen gibt es dafür tatsächlich einen Ausdruck!). Nicht zu schlafen, wenn man müde ist, sondern extra drauf zu warten, bis es endlich spät genug für die Schlafenszeit ist. Nicht eine kleine Pause einzulegen, wenn man eigentlich eine bräuchte. Sich nicht zu bewegen, wenn einem danach ist und stundenlang an einem Platz zu verharren, um etwas notwendigerweise fertig zu bekommen. Unbedingt möchte ich mehr auf meinen Körper hören (lernen) und diese Punkte ändern.

via GIPHY

 

Stop bingewatching, seriously!

Jaja, ich weiß: leichter gesagt, als getan. Wer sich nicht schwer tut, bei der 8. Folge von YOU aufzuhören oder einfach so, mir nichts, dir nichts, bis zum nächsten Tag mit Stranger Things warten kann, Chapeau und alle Achtung! Für alle anderen: I FEEL YOU! Aber lasst es euch von einer erfahrenen, oft gerne bis 04.00 Früh aufbleibenden Hedonistin sagen: Wenn erst einmal der nächste Tag anbricht, ist nichts mehr so „tutti“ mit der Motivation, glaubt es mir. Spätestens am nächsten Morgen seid ihr froh, Netflix, TikTok & Co. doch ausgeschaltet zu haben. Deshalb mein Appell an mich, an euch: Stop it, pleeease!

via GIPHY

 

Eat healthy!

Da wären wir auch direkt beim nächsten Punkt: Wer nicht bingewatcht, der nicht bingefrisst! Leider, leider (und ja, auch hier schreibe ich aus Erfahrung) häuft es sich, dass während der gemütlichen Couchstunden doch auch das ein oder andere Ben & Jerry´s oder die zigste Schokoladentafel verputzt wird. Natürlich spricht nichts dagegen, manchmal was zum gemütlichen TV-Abend zu snacken. Aber um es nicht zur Gewohnheit zu machen, ist ein Essensplan, der für die Woche im Voraus gemacht wird, ratsam. So gibt es erstens einen Überblick für den Einkauf und zweitens zerbricht man sich nicht täglich den Kopf, was man essen soll. Noch ein Vorteil: Wer gut plant, kann auch noch was sparen.

via GIPHY

Essensplan gefällig? Hier geht's zu 5 Rezepten fürs Home Office, hier findet ihr Porridge Inspiration und hier einige vegetarische Gerichte zum Nachkochen.

 

Learn something new!

Wir nehmen uns viel zu oft zu viel vor. Zumindest EINE neue Sache möchte ich nach dem Lockdown zu meinen neuen Errungenschaften zählen können, und das erfolgreich. War es beim letzten Mal noch Japanisch lernen, selbst ernannte Sterneköchin sein (FYI, mein Boeuf Bourguignon war einfach der Hammer!), Handlettering aufbessern, wieder Gitarre spielen und on top noch die Ausbildung zum Yoga-Teacher machen – das war schlichtweg zu viel. Nicht Quantität, sondern Qualität zählt hier klar! Bei noch so vielen Dingen, die auf der To-Do Liste stehen ist das „Ein Schritt folgt dem nächsten“-Prinzip wohl das Beste, um ans Ziel zu gelangen. 

via GIPHY

Wie wär mit einem DIY Projekt? Hier gibt's Inspo. Oder hier findet ihr kostenlose Karriere Tutorials.

 

Stay in touch!

Gerade jetzt brauchen Familie und Freunde wieder viel Aufmerksamkeit. Ein längeres Telefonat, eine Stunde Facetimen oder warum nicht auch einmal, ganz oldschool, einen Brief schreiben und den anderen zeigen, dass man an sie denkt? Was prä Corona vielleicht manchmal genervt hat, ist jetzt für viele substanziell geworden. Im Kontakt mit seinen Mitmenschen zu sein, heißt, sich zu kümmern. Also, ran an die Hörer!

via GIPHY

Hier geht's zu 12 Aktivitäten, die ihr während Online Hangouts tun könntet

 

Make plans!

Natürlich, die ersten paar Tage zuhause sind erst einmal wunderbar zum Ausspannen. Ob Home-Office oder nicht, viele nutzen die Zeit, um ihre Energie-Reserven wieder einmal völlig aufzutanken. Bequem mal so dahinleben und schauen, wie die Zeit vergeht, kann wunderbar sein. Aber so ganz ohne Plan geht es auf längere Sicht dann doch nicht. Ohne einen Tagesablauf oder jedwede Struktur laufen wir Gefahr, dass wir die Zeit, die uns jetzt quasi geschenkt wird, nicht richtig nützen und genau das bereuen wir rückblickend oft. Nach der Arbeit etwa Sport einzuplanen, regelmäßig gesund zu kochen, ein paar Seiten im neuen Roman zu lesen oder Zeit für irgendetwas ganz Neues im täglichen Dasein einzuplanen, hilft, einen gesunden Rhythmus zu finden.

via GIPHY

Für alle, die sich schwer tun: Hier ein paar Tipps, wie man nach dem Lockdown im Real Life leichter zurechtkommt.

 

Treat yourself!

Mal ehrlich, wann im Leben haben wir mehr Zeit für uns als im Lockdown? Nutzen wir diese auch, um mental aufzutanken und uns selbst etwas Gutes zu tun. Ich persönlich, werde sicherlich immer gerne darauf achten. Hier ein paar Vorschläge für die Me-Time:

• Ein Vollbad mit Kerzen, Tee und der Lieblingsserie oder -Musik

• Sich ein besonders aufwändiges und superleckeres Abendessen kochen und einfach nur genießen, einmal ganz ohne Ablenkung

• Brunch im Bett und Podcast an

• Eine Liste mit all seinen Wünschen oder To Do´s im Leben erstellen

• Zukünftige Reisen ausmalen und recherchieren

• Einen Brief an sein Zukunfts-Ich in 10 Jahren schreiben

via GIPHY

 

Never be bored!

Es gibt so viele Möglichkeiten, den Lockdown ohne Langeweile zu überstehen. Auch wenn es gerade nicht geht, Freunde und Familie persönlich zu treffen, so können wir doch gemeinsam Zeit verbringen. Ich habe mir bereits reichlich Ideen gesammelt, sodass Langeweile sicher nicht auftreten kann. Beispielsweise mit einer Videocall-Party: Jede/r schnappt sich ein Gläschen, etwas Musik und go – schon gibt es heitere Stimmung mit den Freunden. Oder ein Online-Spieleabend: Schon einmal von Seiten wie Skribbl.io gehört? Einfach superlustig und spaßig, mit den Freunden zu blödeln. Auch Ellen DeGeneres neue App „Psych“ wird regelrecht gehypt – reinschauen lohnt sich. Mit „Bunch“ oder „Houseparty“ kann man Videocall und Gaming vereinen. „Among Us“ ist als Gruppen-Spiel ebenso zu empfehlen.

via GIPHY

 

Dir wird langweilig daheim? Hier kommen 101 Dinge für die du nicht rausgehen musst!