Name: Toni (28) & Bene (30)

Blog: Because You Are Hungry 

Im echten Leben: Architektin & Grafikdesigner

 

Seit wann bloggt ihr? Wir bloggen seit Februar 2013. Dabei haben wir eigentlich etwas anders gestartet – mit einem Experiment: 1 Jahr lang mindestens dreimal in der Woche zusammen kochen. Das beutetet Neues zu wagen, sich Gedanken zu machen, Zutaten gezielt auszuwählen, neue Orte zum Einkaufen zu entdecken und dem Kochen an sich wieder bewusst Zeit zu widmen.

2 Personen – 1 Heimküche – Viele tolle Ideen… und 1 gute Flasche Wein. Das war der Anfang.

Dazu noch ein gutes Verständnis für frische, ehrliche Produkte, Experimentierfreude und die Kamera immer griffbereit. 

Daraus ist – eigentlich zunächst nur für Freunde in Familie – unser erstes Kochbuch entstanden. Hier haben wir von den Rezepten über die Fotos und Texte bis hin zum Layout alles selbst gemacht und es auch selbst produzieren lassen. Als dann immer mehr und immer tolleres Feedback zurück kam und unsere Leser immer öfter anfragten, wo man unser Buch denn bestellen könne und was „wir denn heute Abend so kochen“, war die Idee eines eigenen Foodblogs bald geboren. Anfang Februar 2013 sind wir dann auf www.youarehungry.com online gegangen und lassen hier unsere Leser an unserem Kochalltag und unseren Küchengeschichten teilhaben. 

Für wen bloggt ihr? Oft weißt Du nicht, was Du kochen möchtest, und willst eigentlich auch nicht wieder für ein Gericht Unmengen an Zutaten einkaufen und stundenlang Kochbücher wälzen, um dann festzustellen, dass alles eigentlich viel zu aufwendig ist? Dann bist Du hier bei uns richtig! Wir möchten auf unserem Blog vor allem einfache, unkomplizierte aber dennoch sehr geschmackvolle – oft auch spannende – neue Gerichte vorstellen, die es wert sind, ausprobiert zu werden. Dabei werden Saisonalität und die Verwendung regionaler Produkte groß geschrieben.

Und worum geht’s eigentlich? Bei uns allen prägen Hektik und Stress den Alltag, man nimmt sich heutzutage kaum noch Zeit in der Küche, keine Zeit für das „Essen zubereiten“ an sich, geht nicht mehr auf den Markt, sondern nach der Arbeit „noch schnell“ in den nächsten Supermarkt und hat dann eh schon keine Lust mehr, neue Dinge auszuprobieren. Einfach soll es sein, und praktisch, und meistens auch noch günstig…

Wir möchten mit unserem Foodblog Inspiration schenken und die Freude am guten Essen in die Welt hinaus tragen. Nehmt euch wieder Zeit in der Küche, experimentiert, wagt etwas Neues, macht euch Gedanken und entdeckt neue Genussquellen in eurer Nähe.

Wir möchten bei unseren Lesern die Lust wecken, wieder zu kochen, denn das bedeutet nicht, viel Geld für viele Zutaten auszugeben und viel Zeit zu investieren, sondern es bedeutet ein gewisses Lebensgefühl und eine Einstellung, die bei manch einem von uns schon in Vergessenheit geraten ist.

Was war euer erster Blogeintrag? *muss mal kurz ganz an den Anfang gehen* … Unser erstes Rezept war ein schneller, leckerer Avocado-Salat.

Ist er euch peinlich? Nein, es gibt keine Beiträge die uns peinlich sind. Oder sollte es das? :) Der Avocado-Salat ist immer noch ein extrem leckeres Rezept. Probiert es doch mal selbst aus!

Habt ihr schon mal einen Eintrag gelöscht? Nein. Ein Blog ist wie ein kleines Tagebuch – und wer reißt schon gerne Seiten aus seinem Buch raus? 

Euer Blogger-Idol? Der Begriff Idol ist hier zu hoch gegriffen. Es gibt viele tolle Blogs, die wir regelmäßig lesen aber wir machen unsere eigene Schiene und eifern niemandem dabei nach.

Euer momentanes Lieblingsbuch? Tja – unser eigenes :) "Kochen lieben lernen" ist gerade im Styria Books Verlag erschienen und auch online erhältlich. 

Seid ihr schon einmal von einem Leser auf der Straße erkannt worden? Das wissen wir nicht, aber angesprochen wurden wir noch nie. 

Seid ihr schon mal von einem Leser online angebaggert worden? HAHA – nein, als Pärchen auch eher unwahrscheinlich, oder? :)

Sind Blogger Idealisten oder Werbeschlampen? Oder einfach nur Personen mit einer Leidenschaft, welche sie gerne mit anderen teilen möchten. 

Was würdet ihr in einer Welt ohne Internet tun? In’s Warme auswandern, uns ein kleines Häuschen irgendwo im Nirgendwo kaufen, ein kleines Lokal aufmachen, alle Produkte selbst anbauen und genießen.

Ach ja – das könnte man auch mit Internet machen, gell? Hmmmm…. ;)

 

Steckbrief Toni und Bene

Das Beste an Wien ist die Vielfalt an Genüssen, die man bei einem ausgedehnten Spaziergang entdecken kann.
Am meisten an Wien nervt die Hitze im Sommer und der Wind im Winter :)
Unser Lieblingsplatz in Wien ist der Brunnenmarkt am Samstag Mittag.

Unsere Lieblingslokale sind das Engel und das Mochi.
Lieblingsshops haben wir sicherlich zu viele, um sie alle zu nennen. Bene ist Dauerkunde in der Zapateria und im Paar Laden, um seine Sneakersammlung zu pflegen und im Wavemeister in der Zieglergasse, um seine Sammlung an quäkenden, blinkenden Geräte zu erweitern.
Lieblingsclub haben wir eigentlich keinen mehr. Wir gehen lieber mit Freunden essen oder einfach etwas trinken – gern auch mal etwas länger. Beliebte Anlaufstellen sind da immer das Engel (siehe oben) oder das Espresso in der Burggasse.

 

Toni und Bene veröffentlichen alle zwei Wochen ein tolles Rezept auf Goodnight.at. Hier findet ihr alle Rezepte.

Mehr zum Thema
 
 
Design, 24.11.13