Wer ein paar Tage Zeit hat und von der heißen Stadt eine Abkühlung braucht ist gut beraten, unserem südlichsten Bundesland mal wieder einen Besuch abzustatten: Kärnten hat durchaus mehr als den Wörthersee, Villacher Kirchtag und Fasching zu bieten. Schon mal vom Faaker See gehört?

 

Anfahrt

 

Mit dem Auto

Ihr erreicht den Faaker See in 3:30-4:00 Stunden über die Südautobahn A2 vorbei an Graz und Klagenfurt und nehmt schließlich entweder Richtung Italien die Ausfahrt Villach-Faaker See oder Richtung Slowenien die Abfahrt St. Niklas – Faaker See. Danach folgt ihr einfach ein paar Fahrminuten der Beschilderung und kommt schließlich am Ziel an.

 

Mit dem Zug

Verschiedene Züge fahren von den Bahnhöfen Wiens Richtung Villach Hbf. Nehmt einen von diesen und ihr seid in 4 Stunden und 21 Minuten in Villach Hbf, wo ihr anschließend in die S2 Richtung Rosenbach steigt, um nach 17 Minuten Fahrzeit bei der Station Faak am See auszusteigen.

 

Aktivitäten

 

Für die Baderatten

Bei einem See lässt sich in erster Linie– obviously – ein toller Badetag gestalten. Rundum den See gibt es einige Strandbäder, wovon eines sogar eintrittsfrei ist: der Panorama Beach in Drobollach. Außerdem könnt ihr euch natürlich Tretboote oder die beliebten SUPs mieten. Für die, die mehr Action möchten, können beim Kajakcenter einen Schnupperkurs oder eine Yogaeinheit am SUP besuchen.

Geheimtipp: Mit euren SUPs könnt ihr einen idyllischen kleinen Wasserweg (‚Schilf-Mäander‘) – umgeben von Schilf und Libellen – entlang paddeln. Tatsächlich vergisst man hier zwischenzeitlich, dass man „nur“ in einem österreichischen See und nicht über den Amazonas treibt.

 

Für die Sportlichen

Von der Ortschaft Egg am Faaker See aus könnt ihr in einer halben Stunde auf die Taborhöhe hinaufmarschieren. Dort oben befindet sich nicht nur ein cooler Aussichtspunkt, bei dem ihr einen tollen Blick auf den türkisfarbenen See erhaschen könnt, sondern auch ein Kletterpark.

Für die, die Lust auf längere Wandertouren haben, liegt nahe dem See der Mittagskogel, auf dessen 2145m hohen Gipfel ihr ganz bestimmt mit einem noch tolleren Ausblick auf den See belohnt werdet.

Auch empfehlenswert ist ein Ausflug zum Villacher Hausberg Dobratsch. Wenn ihr die Gipfelstraße bis zur Rosstratte mit dem Auto rauffährt, erwartet euch eine angenehme dreistündige Wandertour mit herrlichem Panorama.

Und die, die nach all den Lockdowns noch immer nicht genug vom Spazierengehen bekommen haben, sollten einmal um den ganzen See herumgehen. Da der See nicht zu den größten Seen Kärntens zählt, schafft man die Runde in zwei bis drei Stunden und läuft durch idyllische Wälder und Wiesen mit Blick auf den See.

 

Für die Langschläfer

Für alle, die lieber die Nacht zum Tag machen, bietet der Faaker See ein zwar kleines, aber dennoch feines Programm. Im Sommer spielt jeden Tag im Arneitz Village Live Musik: mal sind es Partybands, mal Schlagersänger*innen und ab und zu DJs. Jeden Donnerstag findet der Faaker Bauernmarkt statt, wo ihr neben köstlichen Schmankerl auch genügend Spritzer und Bier findet. Am Wochenende sperrt außerdem das House of Rock seine Tore auf.

Anfang September wird es beim Faaker See jedes Jahr laut: Für eine Woche verwandelt sich die Seeregion in ein Bike-Village, zu dem Harley-Davidson-Enthusiasten aus aller Welt anreisen, um gemeinsam zu feiern und Motorräder zu bestaunen. Nachdem es letztes Jahr ausfallen musste, findet es dieses Jahr vom 07.-12. September wieder statt.

 

Gastronomie rundum den Faaker See

 

Inselhotel Faaker See

Ein Highlight ist bestimmt das Restaurant beim Inselhotel. Inmitten des Sees liegt nämlich eine kleine Insel, die mit einem Wassertaxi erreicht werden kann. Das Restaurant ist auch für Nicht-Hotelgäste zugänglich und bietet Frühstück, Mittagessen und Abendessen. Auf der Insel befindet sich außerdem ein Badestrand und ein kleiner Wald, der für idyllische Spaziergänge bestens geeignet ist.

 

Guiseppe’s Pizzeria

Bei einem Sommerausflug darf ein Besuch in einem italienischen Restaurant auf keinen Fall fehlen. Mit ausgezeichneten Pizzen und anderen Köstlichkeiten der italienischen Küche versorgt euch Guiseppe’s Pizzeria. Daneben befindet sich übrigens gleich ein Minigolfplatz.

 

Restaurant Mykonos

Wollt ihr statt Italien lieber in Griechenland gustieren, dann stattet dem Lokal gleich neben Guisseppe einen Besuch ab: Das Restaurant Mykonos bietet Spezialitäten der griechischen Küche und sorgt mit seiner blau-weißen Tischdeko für den perfekten Urlaubsflair.

 

Die Strandbar

Für kleine Snacks oder genussvolle Drinks, um den Abend ausklingen zu lassen, ist die Strandbar der Place To Be. Die kleine Bar direkt am Steg sorgt für ein gemütliches Ambiente, während ihr bei Sonnenuntergang kreative Cocktails schlürfen könnt.

 

Übernachtungsmöglichkeiten

 

Anderwald Camping

Hier könnt ihr euch entweder einen Stellplatz für euern Campingwagen oder Auto mieten oder euch für ein Baumzelt entscheiden. Um 39€ (Zweipersonenzelt) oder 49€ (für eine Person) könnt ihr euch ein hängendes Zelt zwischen Bäumen und mit Seeblick inklusive Frühstück und Mittag- oder Abendessen ergattern.

 

Camping Gruber

Neben den Stellplätzen, die ihr euch bei diesem Campingplatz für euren eigenen Wagen mieten könnt, gibt es auch Mobilheime für maximal fünf Personen um 172€ pro Nacht. In der Nähe eurer Hütte könnt ihr Grillplätze und den eigenen Badestrand nutzen.

 

Apart Of Me

Coole und topmoderne Apartments findet ihr bei Apart Of Me. Mit dabei ist ein hauseigener Badestrand und kostenfreie Sonnenliegen.

 

Kleines Hotel Kärnten

Für alle, die sich mal was gönnen und etwas tiefer in die Geldtasche greifen möchten, ist das Kleine Hotel Kärnten empfehlenswert. Das Designhotel ist mit einer modernen Einrichtung, Gourmetküche, Seesauna, 12.000 m2 Garten und eigenem Seezugang ausgestattet.  

 

Back in Vienna? Dann gönn dir Brunch in diesen Lokalen!