Stadtflucht: Das „Bloß-nicht“-Wien

 

Morgens

Sollten eure Eltern zu der Sorte gehören, die Wien gar nicht zu Österreich zählen, die City aus Prinzip nicht mögen und euch jedes Mal schweren Herzens vom Dorf in die Stadt ziehen lassen, dann ist dieses Programm genau das richtige für Mama und Papa, damit sie diesen schrecklichen Wienbesuch gut überstehen.

Es geht nämlich raus aus der Stadt! Zum Frühstück kehrt ihr am besten in das Döblinger Café Friedl ein. Im 19. Bezirk seid ihr schon mal dem Wiener Zentrum entkommen.

 

Vormittags

Nach dem Frühstück steigt ihr in die Straßenbahnlinie 38, fährt nach Grinzing und kehrt damit der Stadt endgültig den Rücken zu. Euer nächster Halt ist das Krapfenwaldbad am Cobenzl. Ein wirklich schöner Ausblick und noch schönere Menschen, die sich an den Pools in Szene setzen, machen das Krapfenwaldl zu einem besonderen Ausflugsziel.

 

Mittags

Mittags verbringt ihr am besten noch unter den Bäumen im Krapfenwaldbad und gönnt euch dort einen kleinen Snack.

 

Nachmittags

Wenn ihr genug vom Plantschen und dem Hübsch-Aussehen habt, dann bricht auf und wandert zur Stefaniewarte und zur St. Josefskirche hinauf. Generell könnt ihr den Stadtwanderweg 1 in Angriff nehmen und tolle Blick über die Weinberge Wiens erhaschen. Für eine Kaffeepause bietet sich das Selbstbedienungscafé Kahlenberg an. Wer mehr Actions möchte kann dem Waldseilpark oder dem Bogensportpark am Kahlenberg einen Besuch abstatten.

 

Abends

Abends kommt ihr um einen Heurigen nicht herum: Ob der Mayer am Nussberg, Wieninger am Nussberg oder Weingut Wailand: Sie alle begrüßen euch mit gemütlichen Ambiente, guter Hausmannskost und lässt eure Eltern ganz vergessen, dass sie doch eigentlich gerade in Wien sind.

 

Urlaubsoase: Das exotische Wien

 

Morgens

Die Sommerreise fällt aus und der Wienbesuch ist das einzige Mal, an dem eure Eltern diesen Sommer von zu Hause wegkommen? Dann macht doch Wien zur Urlaubsoase und gestaltet euren Tag als kleine Weltreise. Beginnen könnt ihr damit, indem ihr nach Bali fliegt und bei Superfood Deli erfrischende Smoothie Bowls löffelt.

 

Vormittags

Nach Bali habt ihr die Wahl: Entweder erkundet ihr Wüstenlandschaften von Mittelamerika bis Madagaskar, indem ihr das Wüstenhaus besucht oder ihr entdeckt die Tropen im Palmenhaus. 

 

Mittags

Mittags geht es ab zum Copa Beach! Dort könnt ihr entweder an einer der vielen Strandbars snacken und Drinks schlürfen oder in die Sunken City auf der Donauinsel spazieren und beispielsweise bei dem italienischen Restaurant It’s Amore einkehren.

Danach heißt es: Handtuch ausbreiten, entspannen oder sich in der Donau abkühlen.

 

Nachmittags

Am späten Nachmittag seid ihr an Bord in Richtung einer paradiesischen Insel auf den Philippinen, als plötzlich das Flugzeug abstürzt und ihr auf einer mysteriösen Insel landet. Der Escape Room „Lost“ von Exit The Room lässt euch robinsonartig stranden, neue Orte erkunden und fordert euch heraus, euch selbst zu retten.

 

Abends

Abends könnt ihr wo auch immer ihr möchtet dinieren: Das israelische Miznon, das vietnamesische Xin Chao, das französische Le Pic, das indische Taste of India oder das mexikanische Santos sind nur eine kleine Auswahl aus der kulinarischen Vielfalt, die Wien zu bieten hat. 

 

Du willst noch mehr Wien Tipps? Hier kommen 13 Dinge, die du im Juni in Wien tun solltest.