Der 10. Bezirk wird oft stiefmütterlich behandelt, dabei ist er definitiv besser als sein Ruf und hat es vor allem in kulinarischer Hinsicht ganz schön in sich! Weltklasse Döner und himmlisches Eis wartet nur darauf, von dir probiert zu werden. Überzeug dich am besten selbst vom großen Angebot an Schmankerln und Spezialitäten. Hier sind die 11 Places to Be, wenn du auf gutes Essen und Delikatessen der internationalen Küche stehst.

 

Süßes & Eis

Getreu dem Motto „Life is short, eat dessert first.” zeigen wir dir zuerst die besten Adressen für Süßspeisen und Eisspezialitäten.

Tichy

Reumannplatz 13, 1100 Wien

Über Tichy wurde schon vieles gesagt und geschrieben, denn dieser Eissalon ist wahrlich eine Institution. Bereits seit 1952 stellt die Familie Tichy köstliches Speiseeis in Eigenproduktion her. Sobald der Salon Mitte März aus der Winterpause zurückkehrt, schwärmen Eishungrige aus allen Bezirken und Vororten zum Reumannplatz, um sich ein „Kleines Gemischtes“ oder ein „Eis-Busserl“ zu holen. Auch Eistorten, Rehrücken und diverse Eis-Coups gibt es zu bestellen. Da kann die Schlange auch mal bis zum Amalienbad reichen. Das Anstehen lohnt sich aber auf alle Fälle, denn geschmacklich und preislich ist der Tichy mit seinem herrlich nostalgischen „Palais de Glace“ (einem der zwei Innenräume) in Wien immer noch die unangefochtene Nummer 1.

Unbedingt probieren: Natürlich die Eismarillenknödel und das Haselnusseis!

 

Schelato

Antonie-Alt-Gasse 9, 1100 Wien

Was Eis anbelangt, gibt es im 10. Bezirk einen weiteren heißen Favoriten. Ein paar Gehminuten entfernt, im Sonnwendviertel, servieren die freundlichen Mitarbeiter*innen von Schelato herrlich erfrischendes Eis. Wie wäre es zum Beispiel mit Salzkaramell, Pistazie oder Erdbeer-Minze? Oder doch lieber Rote Rübe-Chia, Mohn-Zwetschke und Spargel? Bei Schelato könnt ihr euch immer auf aufregende, neue Kreationen freuen, aber auch für die klassischen Eisgenießer*innen, die auf Schoko, Erdbeere und Vanille stehen, ist gesorgt. Insgesamt ist Schelato an drei Standorten in Wien vertreten, im Sonnwendviertel genießt es sich jedoch am idyllischsten.

Unbedingt probieren: Pistazie!

Gut zu wissen: Im Winter bietet Schelato häufig einen monatlichen Pick-up-Service mit Vorbestellung an.

 

Antep Baklava Manufaktur    

Viktor-Adler-Platz 12, 1100 Wien

„Bist du ein Bak’Lover?“ Sobald du der Baklava Manufaktur Antep am Viktor-Adler-Platz einen Besuch abgestattet hast, bist du‘s bestimmt. Das süße Blätterteig-Gebäck mit Pistazien- oder Wallnuss-Füllung gibt es hier in allen erdenklichen Formen und Variationen. Dich erwartet also ein wahres Fest für die Sinne. Gebacken wird hier nach einem traditionellen Rezept aus der türkischen Stadt Gaziantep (oder Antep), auch die Pistazien stammen aus dieser Region. Neben dem delikaten Gebäck werden ebenfalls Kaffee, Tee oder Milkshakes zubereitet.


Groissböck

Favoritenstraße 128, 1100 Wien

Wenn du auf Krapfen stehst, wird dich die Konditorei Groissböck nicht enttäuschen. Der „Schlemmerkrapfen“ wird hier das ganze Jahr über gebacken, klassisch mit Marillenmarmelade oder Vanillesoße. Und auch abseits des gefüllten Klassikers hat der Zuckerbäcker einiges zu bieten, zum Beispiel Punschkrapferl, Erdbeer-Rouladen, Eierlikör-Schnitten, diverse Torten und Strudel. Nimmst du bei der U1 Reumannplatz den Ausgang „Quellenstraße“, bist du im Nullkommanichts da.


Frühstück, Lunch und Dinner

Weniger süß, dafür würzig, deftig, frisch und knackig: Hier kommen die besten Restaurants und Imbisse in Wien Favoriten.

Ferhat Döner

Favoritenstraße 94, 1100 Wien

Optisch unterscheidet sich der Dönerladen in der Favoritenstraße mit der großen roten Schrift zwar nicht sonderlich von der Konkurrenz, doch spätestens nach dem Eintreten ändert sich dieser Eindruck schlagartig. Zwei große handgeschichtete Spieße werden vor einer großen, knisternden Flamme gedreht, das Holzaroma schmeckt man im österreichischen Weiderind gut heraus. Der Duft von gegrilltem Fleisch, selbstgebackenem, knusprigen Sauerteigbrot und Holzfeuer dringt einem in die Nase. So mancher munkelt, dass es hier den besten Döner der Welt gäbe. Und wahrscheinlich ist das gar nicht so weit hergeholt, denn eines ist der Döner von Ferhat mit Sicherheit: UNGLAUBLICH GUT. Ferhat wird nicht umsonst gehypt – stelle dich daher auf längere Wartezeiten ein, da die Schlange schon mal etwas länger sein kann.

Gut zu wissen: Das Döner-Sandwich oder Dürüm gibt es in den drei Größen 120 g, 180 g und 240 g.


Das Columbus

Columbusplatz 6, 1100 Wien

Auf der Favoritenstraße - einer der längsten Straßen Wiens - ist immer was los. Im Restaurant „Das Columbus“ kannst du dich bei Burgern und Hausmannskost ein wenig von dem Trubel erholen. Du kannst hier entweder frühstücken (täglich bis 16 Uhr) oder aus der umfangreichen Speisekarte wählen. Zwiebelrostbraten, Bauernspätzle, Eiernockerl oder Rindsgulasch stehen beispielsweise zur Wahl. Daneben gibt es auch grandiose Burger, wie zum Beispiel den Pulled Pork oder No Meat Burger. Im Schanigarten am Columbusplatz schaust du auf die beeindruckende Fassade des Columbus-Centers.


Kent

Favoritenstraße 118, 1100 Wien

Diese Restaurant-Kette steht für höchsten türkisch-levantinischen Genuss. Insbesondere das neu eröffnete Lokal in der Favoritenstraße ist einen Besuch wert. Untergebracht im Domenig-Haus, entworfen vom Architekten Günther Domenig, lässt sich nun auf insgesamt vier Stockwerken frühstücken, lunchen und dinieren. Die ausladende Speisekarte hält Köstlichkeiten wie belegte Fladenbrote, Goldbrasse mit Bratkartoffeln und „Sac Tavalar“ oder Klassiker wie Döner-Teller und Köfte bereit. Für den schnellen Hunger gibt es natürlich Döner, Kebap und Co. auch to go. Damit wurde dem außergewöhnlichen Gebäude (ehemaliger Sitz der Zentralsparkasse) nach langem Leerstand endlich wieder Leben eingehaucht.


Mr. Nam

Favoritenstraße 156, 1100 Wien

Wenn du denkst, du hättest die besten Vietnamesen der Stadt schon ausgecheckt, bist du auf dem falschen Dampfer, denn von Mr. Nam in der Favoritenstraße hast du (wahrscheinlich) noch nichts gehört. Hier gibt es so ziemlich alles, was das Herz begehrt. Vor allem Vegetarier*innen und Veganer*innen dürfen sich freuen, denn das Angebot an fleischlosen Speisen ist riesig. Sogar vegane Ente (aus Seitan) wird zubereitet.


Restaurant Panoramaschenke

Filmteichstraße 5, 1100 Wien

Für besondere Anlässe ist die Panoramaschenke im Kurpark Oberlaa perfekt geeignet, aber auch zwischendurch ist das gediegene Restaurant immer einen Besuch wert. Nachdem du dir einen schönen Platz im geräumigen Innenbereich oder lauschigen Gastgarten gesucht hast, beginnt die Suche nach dem perfekten Gericht. Da wären zum Beispiel Wiener Klassiker wie Kalbsschnitzel und Faschierte Laibchen, Gebackenes wie Sur- oder Putenschnitzel, Fischkreationen, Salate oder Grillteller. Auch Vegetarisches kann gewählt werden, wie wäre es mit Spinatnockerl oder gebackenen Champignons? Der altmodische Charme der Panoramaschenke wird dich bestimmt verzaubern!

Gut zu wissen: Vom Reumannplatz aus gelangst du am besten mit dem Bus 68A (Station Kurpark Nordosteingang) oder 68B (Station Filmteichstraße) zum Restaurant.


Lilo’s Design Vienna

Absberggasse 27, 1100 Wien

Ein kleines, süßes Café in einem coolen Vintage-Möbelshop: Das ist das Lilo’s Design Vienna in der Ankerbrotfabrik. Umgeben von kultigem Interieur vergangener Jahrzehnte kannst du hier großartigen Kaffee und andere Leckereien genießen und dich gleichzeitig nach einer neuen Einrichtung umsehen.

Gut zu wissen: Hast du Lust, dich künstlerisch zu betätigen? Im Lilo’s (Lichterloh) kannst du auch Workshops und Kurse (zum Beispiel Restaurierungskurse) besuchen


Dean and David    

Erste Campus, Am Belvedere 1, 1100 Wien

Gesunder Lunch gefällig? Am hippen Erste Campus im Quartier Belvedere kann man nicht nur sein After Work Bier genießen, sondern auch eine entspannte Mittagspause verbringen. Ein guter Tipp dafür ist das Dean and David. Diese Kette bereitet frische Bowls, Sandwiches oder Salate zu und hat in Wien mittlerweile einige Standorte. In unmittelbarer Nähe zum Belvedere ist der Standort in Favoriten aber besonders schön. Den Verdauungsspaziergang kannst du dann gleich in den Schlosspark legen.

Lust auf den 10. Bezirk bekommen? Hier gibt es noch ein paar Tipps für sommerliche Aktivitäten in Favoriten. Und auch hier ein paar Insights zu 1100!