Wer schon einmal mitten auf dem See, auf der Suche nach Abkühlung, von Bord des Segel- oder Tretboots sprang und dann knöcheltief im Schlamm steckte, der findet das Meer der Wiener nicht mehr ganz so toll. Aber so leicht lassen wir uns nicht abschrecken und geben dem Neusiedler See eine zweite Chance. Hier ein paar richtig schöne Badeplätze, idyllische Orte und herzallerliebste Heurige im Uhrzeigersinn.

 

Anfahrt

Mit dem Zug

Die Fahrt von Wien Hbf bis Neusiedl am See dauert 40 Minuten und kostet 11,60 Euro ohne Ermäßigung. Es fährt stündlich ein Direktzug hin und zurück, der letzte geht um 22:01 Uhr. Um vor Ort mobil zu sein, nimmst du am besten dein Radl mit. 

 

Mit dem Fahrrad

Oder du machst gleich eine ordentliche Radltour. Auf direktem Weg nach Neusiedl am See brauchst du rund drei Stunden, schöner ist der Radweg an der Donau entlang, dafür fährst du auch etwas länger. Einmal um den österreichischen Teil des Sees brauchst du mit dem Radl dreieinhalb Stunden - Pausen nicht einberechnet. 

 

Mit dem Auto

Eine Autofahrt von der Wiener Innenstadt bis nach Neusiedl dauert eine Dreiviertelstunde. Die Vorteile liegen dabei auf der Hand: Hin kannst du von dem aufblasbaren Flamingo bis zum Sommenschirm all deine Badesachen einpacken, bist vor Ort super flexibel und musst dich beim Winzer vor Ort nicht zurückhalten. Am besten Unterkunft buchen, Wein verkosten und am nächsten Tag deinen Lieblingswein flaschenweise mit heimnehmen. Der Fiat 500 hat zum Beispiel ein Kofferraumvolumen von 185 Liter ;)

Wir durften den Cityflitzer ein Wochenende lang testen. Fazit: AMORE! Mehr dazu, findest du hier.

 

Unsere Highlights am Neusiedler See

Jois 

Jois am Nordzipfel des Sees ist ein hübscher, kleiner Ort mit jeder Menge Weinbauern, bei denen du um wenig Geld ein Zimmer, exzellente Jausen und literweise Wein bekommst. Highlight ist aber das Strandbad am Joiser Hafen: Hier wurde extra eine Badegrube ausgehoben und der schlammige Boden mit Kies bedeckt. Aus einem alten Wohnwagen werden kühle Getränke, Eis und Snacks verkauft.

Wem Beach Club und Heurige nicht genug sind, der findet neben dem Joiser Hafen die schicke Seejungfrau als Insider-Alternative zur Mole West. Hier kann man am Abend auf der Seeterrasse sitzen und der Sonne beim Untergehen zuschauen. Maximal romantisch. 

 

Neusiedl

Die erste Bezirk Schickeria wechselt im Sommer vom Fabios an die Mole West. Das San Tropez am Meer der Wiener sozusagen. Von der schicken Terrasse lässt sich das Ende des Sees nur erahnen, das Essen ist ausgezeichnet und weil man im Burgenland ist, darf man bezahlbaren Wein dem Champagner vorziehen. 

Ebenfalls in Neusiedl: Der beste und sympathischste Fischhändler am See. In der Fischerei darfst du dich einmal durchs Sortiment kosten und bekommst nach dem Einkauf ein Glaserl Wein in die Hand gedrückt. 

 

Weiden

Auch Weiden ist ein netter Ort mit großem Seebad. Heißer Tipp für alle, die nach dem Baden nicht hungrig heimfahren möchten: Die gegrillten Makrelen im Gasthaus Steckerlfisch kommen zwar nicht aus dem Neusiedlersee, schmecken aber trotzdem hervorragend. Das kann einem auch der mürrische Chef nicht vermiesen.

Am gegenüberliegenden Zipfel, in Sichtweite zur Mole West hat vor zwei Jahren das schicke Das Fritz aufgesperrt. Hier interpretiert man die pannonische Küche neu und findet auf der Karte (neben ausgezeichnetem Frühstück) auch Spanferkel, Neusiedlersee-Zander und Angusrind. 

In der Strandbar im Seebad Weiden kocht heuer die Blaue Gans leichte Küche mit ausschließlich regionalen Zutaten, Grillspezialitäten und vielen vegetarischen Gerichten. Und auch der dazugehörige Club 119 wird bis 23 Uhr verköstigt. Zwischen Segelschiffen und Schilflandschaft bekommt man hier natürlich auch gute Drinks auf der Strandliege serviert. 

Auf dem Rückweg unbedingt einen Abstecher nach Gols zum Weinkulturhaus machen, denn die haben die größte Auswahl an Ab-Hof-Weinen.

 

Podersdorf

Nach Podersdorf kommt man eigentlich nur, um Surfen oder Kitesurfen zu lernen oder sich einen Surfer aufzureißen. Wenn du weder das eine, noch das andere willst und trotzdem hier gestrandet bist, dann haben wir ein Alternativprogramm zu billigen Shots in Surferbars für dich: 

Jeden Mittwochabend gibt’s eine romantische Schifffahrt inklusive Weinverkostung. Die Fahrt im Sonnenuntergang dauert eine Stunde und kostet 14 Euro für Erwachsene inklusive Wein. 

Noch besser: Das urige Gasthaus zur Dankbarkeit. Hier verarbeitet die Familie mit viel Liebe Fische aus dem See, Steppenrinder, Mangalizaschweine und Weidegänse aus der Umgebung. Dazu darf man sich in der Weinstube oder im idyllischen Heurigengarten einmal durch die Karte kosten. 

Und während die anderen tagsüber surfen, kannst du im Strandbad mit Sandstrand (!) baden gehen, dir den Leuchtturm anschauen, von dort mit dem Schiff nach Rust fahren und ein Selfie mit den tausenden Möwen machen, die hinter dem Boot herfliegen. Klingt doch gar nicht so schlecht!

Auf der nächsten Seite: Unsere Tipps für Illmitz, Mörbisch, Rust und Purbach

Mehr zum Thema
 
Freizeit, 10.5.18
 
Freizeit, 30.7.14
 
 
Freizeit, 20.5.16
 
Freizeit, 28.6.14