Wien kann vieles – schön und malerisch sein zum Beispiel, und manchmal sogar inspirierend: hier ein kleiner Guide der neuesten Wiener Filmschauplätze (von älter nach neu).

via GIPHY

 

Eine dunkle Begierde (David Cronenberg 2011)

Ein historischer Film des erstaunlich vielseitigen Cronenberg, der in seiner Darstellung des Wiens der Jahrhundertwende (S. Freud, C. G. Jung) dieses Mal auf Parasiten und die Inszenierung von Körperflüssigkeiten verzichtete. Die Hauptrollen in der kanadisch-britisch-deutschen Koproduktion spielen Viggo Mortensen, Michael Fassbender, Keira Knightley und Vincent Cassel. Unter anderem wurde der Film in der Mölker Bastei, im Schlossgarten des Belvedere, natürlich in der Freud'schen Berggasse und im Café Sperl gedreht.


 
360 (R: Fernando Meirelles 2012)

Ein prominent besetzter Episodenfilm frei nach Schnitzlers "Reigen" mit Rachel Weisz, Jude Law, Anthony Hopkins und Ben Foster in den Hauptrollen. Wien ist, neben Paris, London, Berlin u.a., Station und Endpunkt in dem Ringelspiel aus Sex, Liebelei und Drama. Schauplätze sind hierbei der Naschmarkt, die Hotels Savoyen und Le Méridien und der (nicht gerade fotogene) Busterminal in Wien-Erdberg.


 
Die Frau in Gold (R: Simon Curtis 2015)

Der US-Film über die Erbin der Bildnisse von Klimts Muse Adele Bloch-Bauer (in den Hauptrollen Helen Mirren, Ryan Reynolds und Daniel Brühl) führt zum Denkmal am Judenplatz, zum Schloss Belvedere, wieder mal zum Riesenrad (anscheinend die filmische Essenz unserer schönen Stadt) und zum Rathaus. Außerdem zu sehen, sind das stets überfüllte Hotel Sacher, die Bildende Akademie, das Palais Auersperg, das Semper Depot, die Staatsoper, der Rooseveltplatz beim Votivpark und auch die Kaiserwiese. Also halb Wien in 109 Minuten.


 
Mission Impossible 5 (R: Christopher McQuarrie 2015)

Wir erinnern uns noch gut an die tagelangen Sperren des Opernrings im August 2014 und waren froh, als Tom Cruise sich endlich ohne weitere Zwischenfälle von der Oper abgeseilt hatte. Die Dreharbeiten in der Stadt hatten ihm offensichtlich so gut gefallen, dass er gleich die Weltpremiere des Films in die Wiener Staatsoper verlegen ließ. Da freute sich vor allem unser Bürgermeister.

 

Egon Schiele - Tod und Mädchen (R: Dieter Berner 2016)

Der unter der Regie von Dieter Berner entstandene Spielfilm ist eine österreichisch-luxemburgische Koproduktion und erzählt aus dem Leben des österreichischen Malers Egon Schiele. Herausragend sind hier vor allem die Darbietungen der Jungschauspieler Noah Saavedra, Maresi Riegner und Valerie Pachner. Wien und Schiele, das bedeutet natürlich: die Wiener Secession und die Klimtvilla im 13. Bezirk. Anschließend an den Film bietet sich ein Ausflug in das Leopold Museum mit seiner umfangreichen Schiele-Sammlung an.


 
Ae Dil Hai Mushkil (deutsch: Die Sehnsucht meines Herzens, R: Karan Johar 2016)

Zehn Tage lang drehte der indische Regisseur Karan Johan mit den Bollywood-Stars Aishwarya Rai Bachchan, Ranbir Kapoor, Anushka Sharma und Fawad Khan an verschiedenen Schauplätzen in der Stadt. Achja, in den Innsbrucker Bergen wurde natürlich auch gedreht. Eh kloar! Bollywood Herzschmerz made in Austria!


 
Die Hölle – Inferno (R: Stefan Ruzowitzky 2017)

Die Dreharbeiten zum Action-Thriller fanden im März und April 2016 in Österreich und Deutschland statt, hauptsächlich wurde aber in Wien gedreht. Für eine nächtliche Verfolgungsjagd im Ersten wurden am Osterwochenende Teile der Ringstraße im Bereich Stubenring und Schwedenplatz gesperrt. Explosion mit Feuerball inklusive.

 

Red Sparrow (R: Francis Lawrence 2018)

Dieser Spionagethriller mit Hollywood Superstars Jennifer Lawrence, Joel Edgerton und Jeremy Irons wurde 2017 unter anderem am Michaelerplatz und in der Oper gedreht. Angeblich soll Lawrence auch betrunken beim Besuch eines Wiener Striplokals fotografiert worden sein. Premiere des Films: März 2018.

 

The Spy Who Dumped Me (R: Susanna Fogel 2018)

Ebenfalls am Michalerplatz, sowie in der Siebensterngasse entstanden Aufnahmen für "The Spy Who Dumped Me", eine Komödie mit Hollywood Schauspielerin Mila Kunis und Saturday Night Live Funny Lady Kate McKinnon in den Hauptrollen. Premiere des Films: August 2018.

 

Weitere Filme

Es gibt natürlich auch viele (österreichische) Filme, die Wien nicht nur als Kulisse, sondern auch als Lebensform inszenieren und Seiten der Stadt abseits von Tourismus und architektonischen oder historischen Sehenswürdigkeiten zeigen: darunter die Brenner-Filme mit Wien in "Komm, süßer Tod" (R: Wolfgang Murnberger 2000), "Nordrand" (R: Barbara Albert 2000), "Die Klavierspielerin" (R: Michael Haneke 2001), "Echte Wiener 2" (R: Barbara Gräftner 2010), "Mahler auf der Couch" (R: Percy Adlon 2010), "Atmen" (R: Karl Markovics 2011) oder "Jack" (R: Edward Berger 2014), in dem, wie in "Before Sunrise", auch wieder das Roxy vorkommt (nur dabei vielleicht ein bisschen weniger romantisch wirkt). Weitere heimische Kino-Produktionen mit Drehort Wien sind zum Beispiel "Was hat uns bloß so ruiniert (R: Marie Kreutzer 2016) und "Wilde Maus" (Regie und Hauptfigur: Josef Hader 2017).

 

Vorschaubild: (c) Egon Schiele-Tod und Mädchen-Thimfilm-2016-via-Facebook

Headerbild: (c) Egon Schiele-Tod und Mädchen-Thimfilm-2016-via-Facebook
 

Wer einfach so unsere schöne Stadt entdecken möchte, findet hier die passenden Orte.

 

Mehr zum Thema