Bei einem könnt ihr euch sicher sein: Poetry Slams machen süchtig! Nicht nur, weil man danach überaus inspiriert an seinem eigenen Text schreiben will, auch weil man auf alle Fälle mit Lachmuskelkrämpfen und kuriosen Ereignissen, wie etwa spontanen Beatbox Battles, rechnen kann. 

Bei einem Poetry Slam geben die (zumeist) freiwilligen Teilnehmer ihre selbstgeschriebenen Texte zum Besten - dabei ist alles erlaubt, von unseriöser Themenwahl bis hin zu verwirrenden Textformen. Worauf wir dennoch hinweisen müssen: das plötzliche Entkleiden auf der Bühne ist verboten. Seine Oma darf man schon mitnehmen, bei Exfreundinnen und -freunden ist allerdings Vorsicht geboten, denn das Publikum bestimmt, wer gewinnt!

Wir stellen euch die coolsten Poetry Slam Reihen Wiens vor. 

(c) Benjamin Thomes

 

Textstrom - der Poetry Slam

ArtSocialSpace Brunnenpassage, Brunnengasse 71/Yppenplatz, 1160 Wien

In der Brunnenpassage nahe dem Yppenplatz findet einmal im Monat eine der ältesten Poetry Slam Reihen in Wien statt. Hier wird nach Herzenslust gedichtet, über Liebeskummer berichtet und Geschichten erzählt, die man gar nicht für möglich hält. Der Eintritt ist frei, die Texte genial! 

Momentan weicht diese Poetry-Slam Reihe großteils auf Outdoor-Locations aus - das nächste Event ist der Winzerslam in NÖ am Samstag (5.9.) bein Weingut/Heuriger Nastl. Hier gibt's alle Infos!

 

Stille Post - der Loftslam

The Loft, Lerchenfeldergürtel 37, 1160 Wien

Wenn von Staubsaugen und Gemüse essen, von Feminismus und Inkassobüros die Rede ist, dann seid ihr beim Stille Post Poetry Slam im Loft gelandet. Jeden dritten Mittwoch im Monat wird das chillige Loft zu einer offenen Bühne für alle Schreiberlinge, die ihrer Leidenschaft Gehör verschaffen wollen. Ein Abend bei freiem Eintritt, den ihr euch nicht entgehen lassen solltet! 

(Lang ersehntes) nächstes Event: Mittwoch, 16.9., ab 19.30 Uhr

 

Sinn & Seife - Die Poetry Soap

Kulturzentrum & Café 7*Stern, Siebensterngasse 31, 1070 Wien

Ihr habt genug von schlechten Soaps wie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“, dann gebt euch mal die Poetry Soap im Cafe 7*Stern mit Wohnzimmerflair.

Das Künstlerkollektiv Sinn & Seife berichtet einmal im Monat direkt aus seiner siebenköpfigen WG und bietet euch nicht nur viele Gründe, eher kleinere WGs zu bevorzugen, sie unterhalten euch auch noch prächtig! Der Eintritt kostet 10€ (ermäßigt 7€), die sind aber definitiv gut investiert!

Im Moment gibt es noch keine neuen Terminankündigungen, aber wir sind fest davon überzeugt, dass die Reihe ihr Comeback feiern wird!


Ein ganz normaler Poetry Slam

Aera, Gonzagagasse 11, 1010 Wien



Diese Slam Reihe findet, einmal im Monat, hinter den Fassaden des kaiserlichen ersten Bezirks statt. Weil er ja „ganz normal“ ist läuft hier auch alles nach dem gewohnten Schema – jeder Performer bekommt 5 Minuten um sich die Seele aus dem Leib zu Slammen. Das Aera ist übrigens auch so super nett und eines der Ausnahmen im ersten Bezirk, was Preis - Leistung und vor allem das gemütliche Ambiente angeht. Der Eintritt kostet zwar 10€ (ermäßigt 7€ Abendkassa), aber wir versprechen euch, es lohnt sich!

Nächstes Event: Freitag 11.9.2020, 20:00

 

TAGebuch SLAM

Theater an der Gumpendorfer Straße, Gumpendorfer Straße 67, 1060 Wien

Das Jugendsünden und Pubertäts-Aussetzer wirklich lustig sein können, das weiß man höchstwahrscheinlich durch seine eigene Vergangenheit. Wenn dir aber Leute aus ihren alten Tagebüchern vorlesen, dann muss man sich nicht nur ein wenig Fremdschämen, sondern hat dabei auch noch richtig viel Spaß. Das Publikum entscheidet über die Siegerin/den Sieger des Abends, die/der sich über einen Taschengeldzuschuss freuen kann. Eine Reality-Show der etwas anderen Art und mit Sicherheit der persönlichste aller Slams. Der Eintritt kostet 11€.

Nächstes Event: Montag 14.9.2020, 20:00

Header: (c) Lio Longlife
Vorschaubild: (c) Benjamin Thomes 

Die coolsten Poetry Slams findet ihr auch immer im Eventkalender.

Mehr zum Thema
 
Kultur, 20.8.20
 
Freizeit, 3.2.19
 
Freizeit, 25.6.20
 
Design, 20.8.14
 
Freizeit, 29.7.20
 
Design, 17.4.15