Der Sommer ist endlich da! Aber leider nicht mit der Beständigkeit, die wir uns gewünscht haben. Doch egal für welche Wetterlage, wir haben das passende Kulturprogramm für euch!

Kultursommer

Der Kultursommer Wien startet  mit einem vielfältigen Spielplan in die vierte Runde: Das Programm setzt sich heuer insbesondere mit Themen auseinander, die die Wiener*innen beschäftigen und uns alle betreffen. Das Festival zielt darauf ab, einen Ort des Austausches zu schaffen und durch das kostenlose Angebot möglichst vielen Menschen Kunst und Kultur näherzubringen. Dabei werden über 2000 Künstler*innen aus den unterschiedlichsten Bereichen an 500 Terminen performen.

Unsere Empfehlung für den Juni: Am Donnerstag, 27. Juni und Freitag, 28. Juni startet der Kultursommer Wien mit Eröffnungskonzerten der Wiener Symphoniker auf der Kaiserwiese im Prater (Picknickdecken und Snacks nicht vergessen)!

 

SHIFT

Das Programm von SHIFT ist passend zum Pride Month bunt gemischt. Ganz besonders ans Herz legen möchten wir euch jedoch: 

DER KLANG DER STADT mit Sarah Jung und Texten von Christine Nöstlinger

Fr 14. Juni 2024, 17:30–19:30, Nöstlingerhof

Christine Nöstlinger, die legendäre Wiener Autorin, hat neben ihren berühmten Kinderbüchern auch kraftvolle Gedichte über das Leben in Wien verfasst. Ihr Band "Iba die gaunz oamen Leit" beleuchtet soziale Missstände. "Little Rosies Kindergarten" und Schauspielerin Sarah Jung bringen diese berührenden Texte zum Leben, die trotz ihrer düsteren Themen den charakteristischen Wiener Humor bewahren.

 

IS QUEER POLITICAL?

Bis So 23. Juni, Otto Wagner Areal (ehem. “Direktion”)

Das kuratorische Kollektiv des Queer Museum Vienna suchte im Rahmen eines Open Call nach künstlerischen Arbeiten, die sich mit der Frage “Is Queer Political?” auseinandersetzen. Noch bis 23. Juni zeigt die Ausstellung mit ebendiesem Titel im Otto Wagner Areal Positionen von nationalen und internationalen Künstler:innen, die patriarchale Normativität, hegemoniale Hierarchien und kapitalistische Strukturen analysieren und kritisieren. 

 

Stop Femi(ni)zide – Aktion gegen systemische Morde 2024

Di 25. Juni 2024, 15:00–22:00, vor der Karlskirche & beim Mahnmal "Machtverkettungen"

Am 25. Juni tritt am Karlsplatz ein 80-köpfiger Sprechchor mit einer klaren Kampfansage gegen Femi(ni)zide auf. Daneben gibt es Panels mit Aktivist:innen, Künstler:innen und Expert:innen sowie musikalische Beiträge. Diese kollektive Gedenkaktion gegen systemische Morde vom Theaterkollektiv Hybrid reagiert damit auf die vielen Femizide in Österreich. Gemeinsam mit Fachleuten beleuchtet das Theaterkollektiv Hybrid die Ursachen geschlechterspezifischer Gewalt und patriarchaler Machtstrukturen.

Mehr Infos findet ihr hier!

mumok

Museumsplatz 1, 1070 Wien

Nicht nur der Sommer ist zurück – sondern auch das mumok!

Am 6.6 findet bei freiem Eintritt bei der Eröffnung der Ausstellung Avant-Garde and Liberation. Zeitgenössische Kunst und dekoloniale Moderne, sowie der Enthüllung der großen Wandarbeit der Künstlerin Jongsuk Yoon im Foyer dabei sein. Ab 7. Juni kehrt das mumok dann endlich zurück zum regulären Betrieb – wir sind schon sehr gespannt!

 

Roy Lichtenstein

Albertina – Albertinapl. 1, 1010 Wien

Roy Lichtenstein, der neben Andy Warhol wohl bekannteste Pop-Art-Künstler, hätte dieses Jahr seinen 100. Geburtstag gefeiert. Anlässlich dieses großen Jubiläums könnt ihr aktuell in der ALBERTINA die große Retrospektive besuchen! Die Ausstellung umfasst über 90 Gemälde, Skulpturen und Grafiken. Möglich ist das durch die Leihgabe von 30 renommierten Museen aus der ganzen Welt, wie beispielsweise dem New Yorker Museum of Modern Art.

 

Die Secession

Wien Musuem - Karlsplatz 8, 1040 Wien

Die Secession markiert ein bedeutendes Kapitel der Kunstgeschichte und den Aufbruch in die Moderne. Das Wien Museum präsentiert noch bis zum 13. Oktober in Zusammenarbeit mit der Alten Nationalgalerie Berlin eine Ausstellung dieser wegweisenden Bewegung in ein neues Zeitalter, unter anderem mit Werken von Klimt, Stuck und Liebermann. Im Mittelpunkt der Ausstellung steht die länderübergreifende Vision dieser Bewegung in München, Wien und Berlin.
Tipp: Jeden ersten Sonntag im Monat gibt es freien Eintritt in die Dauer- und Sonderausstellungen!

Mehr zum Thema
 
Freizeit, 27.5.23