Nationalbibliothek

Heldenplatz, Mitteltor, 1010 Wien
Öffnungszeiten: Mo-So 9-21 Uhr

Der Klassiker für Jung und Alt, direkt am Heldenplatz gelegen punktet vor allem mit ausgedehnten Öffnungszeiten (auch am Sonntag!) und dem wunderbaren Blick in den Burggarten sowie einer Kantine mit mehr als anständigen Preisen und guter Qualität. Anstrengend ist die strenge Garderobenpflicht und das Trinkverbot in den Lesesälen sowie die Platznot. Zu Prüfungszeiten sammeln sich die Lernwütigen teilweise schon ab halb neun in der Vorhalle. 

Für Studenten sind zehn Euro Nutzungsgebühr pro Jahr zu entrichten. Man bekommt dafür allerdings die wohl konzentrierteste Lernatmosphäre der Stadt – kein Wunder, dass hier alle herwollen! 

 

Hauptbibliothek der Uni Wien

Universitätsring 1, 1010 Wien
Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-22, Sa 9-18 Uhr

Obwohl nun wirklich kein Geheimtipp, darf die vielgeliebte UB in dieser Liste natürlich nicht fehlen. Lange Holztische und grüne Glaslampen versetzen einen zurück in die Zeit des 19.Jahrhunderts als Siegmund Freud und Stefan Zweig hier für ihre Examina büffelten. Und der schön begrünte Innenhof ist besonders im Sommer ein Highlight. Die Bibliothek ist auch ohne Studentenausweis frei zugänglich. (In diesem Fall muss man bloß einen Ausweis beim Eingang in den großen Lesesaal hinterlegen, um einen Spindschlüssel zu bekommen.)

 

WU Bibliothek

Welthandelsplatz 1, 1020 Wien
Öffnungszeiten: Variieren nach Prüfungszeiten an der WU

Das berühmte von Zaha Hadid gestaltete Bauwerk wird auch liebevoll „Raumschiff" genannt. Wer keine Angst vor herumfliegenden Einzelteilen hat und außerdem schwindelfrei ist (die schiefen Treppen haben schon den einen oder anderen zu Fall gebracht), der findet hier die modernste Bibliothek Wiens mit großzügigen Öffnungszeiten, reichhaltigem kulinarischen Angebot am WU Campus sowie dem nahe gelegen Prater. Nicht von schlechten Eltern ist auch die bibliotheksinterne Cafeteria mit großzügigem Zeitschriftenangebot. Die Nutzung ist als Student einer österreichischen Universität gratis, man muss sich jedoch beim ersten Mal mit Meldezettel registrieren. Zu WU-Prüfungszeiten eher zu meiden, da sehr voll!

 

Bibliothek der Akademie der Bildenden Künste

Schillerplatz 3, 1010 Wien
Öffnungszeiten: Mo-Do 9.30-18, Fr 9.30-17 Uhr

Wer immer noch auf den Brief aus Hogwarts wartet, wird diesen Ort lieben: Die Wände voller dicker Wälzer und die Decke mit schönen Fresken verziert, wirkt es so, als würde Dumbledore jeden Moment um die Ecke biegen. Vielleicht die schönste Bibliothek der Stadt und ein echter Geheimtipp für alle Hundebesitzer: Denn auch der vierbeinige beste Freund ist hier gern gesehener Gast. Allen anderen sollte das gemütliche Sofa und die Aussicht auf ein Mittagsschläfchen, sowie die superentspannten Mitarbeiter Grund genug sein hier bald das Lernquartier aufzuschlagen. Platz gibt es auch immer!

 

Bibliothek der Arbeiterkammer 

Prinz-Eugen-Straße 20-22, 1040 Wien
Öffnungszeiten: Mo-Fr 10-19.30 Uhr

Ein ziemlicher Geheimtipp ist auch die Bibliothek der AK, ganz in der Nähe des Belvederes. Wunderbar luftig renoviert, warten hier große weiße Arbeitstische auf uns Studierende. Platz gibt es immer und im Sommer lockt in den Pausen der herrliche Garten im Innenhof samt gemütlicher Holzbänke und Sonnenschirme. Die Bibliothek ist frei zugänglich, es bedarf keiner Registrierung oder ähnlichem. 

 

Lesesaal im MAK

Stubenring 5, 1010 Wien
Öffnungszeiten: Di-So 10-18 Uhr

Obwohl nur wenige Leseplätze, soll das MAK hier nicht unerwähnt bleiben, da erstens wunderschön (auch ganz neu renoviert!) und zweitens auch am Sonntag geöffnet. Wunderbar ist auch das artsy-fartsy Zeitschriftenangebot in den Bereichen Design und Kunst. Frei zugänglich ohne Studentenausweis. Einfach ein Gratis-Ticket an der Museumskassa des MAK holen.

Fun Fact: Wohl die einzige Bibliothek Wiens mit Waschbecken im Lesesaal. 

 

AKH-Lesesaal 

AKH Wien/ Ebene 5C
Öffnungszeiten: Mo-So 9-21:30 Uhr

Damit sich die Medizinstudenten schon während des Studiums an ihren künftigen Arbeitsplatz gewöhnen, lernen sie im Krankenhaus. Der Lesesaal im AKH erinnert an ein sehr ungemütliches Klassenzimmer. Den Medizinstudenten ist das aber vollkommen wurscht, denn es sind alle so in ihre Unterlagen vertieft, dass sie nicht einmal aufschauen, wenn man den Saal betritt. Außer man schließt die Tür etwas zu laut, flüstert oder knistert mit dem Sackerl vom Bäcker, dann wirst du mit missbilligenden Blicken bestraft. Und das ist auch der Grund, weswegen sich der Lesesaal perfekt für nächtelange Lernsessions eignet. Nirgendwo herrscht eine konzentriertere Stimmung als bei den Medizinern.  

Und wenn du hungrig wirst, bist du im AKH bestens versorgt: Von Pizza, asiatischer Küche bis zu Weckerln gibt’s in der AKH Eingangshalle alles, was das Herz begehrt.

Hat auch an Sonntagen bis 21:30 Uhr geöffnet!

 

Hauptbücherei Wien

Urban-Loritz-Platz 2a, 1070 Wien 
Öffnungszeiten: Mo-Fr 11–19, Sa 11-17 Uhr

Helle Räume, Wände voller Bücher und viele konzentrierte Köpfe findet man in der Hauptbücherei Wiens. Anders als bei den meisten Lernplätzen, ist es hier vollkommen in Ordnung, sich leise zu unterhalten. Sobald es warm wird, sollte man seine Pausen auf alle Fälle draußen auf der großen Stiege verbringen. Der beliebte Treffpunkt bietet einen wunderbaren Ausblick auf die Stadt. Auch sehr schön ist das Café-Restaurant „Oben“ auf der Dachterrasse der Bücherei. Perfekt für längere Mittagspausen. 

 

Juridicum Wien

Schottenbastei 10-16, 1010 Wien
Öffnungszeiten: Mo-Fr: 9–21.45 Uhr

Jede Fakultät hat seine eigene Art zu lernen und bei den Jus-Studenten kann man diese mit nur einem Wort beschreiben: hardcore! Neben den zukünftigen Richtern und Anwälten stapeln sich die Bücher einen halben Meter hoch, mit der Hilfe von fünf verschiedenen Textmarkern wird hochkonzentriert gearbeitet. Es ist so still, dass man fast Angst hat, einen Stift fallen zu lassen. Sollte man aber auch, denn man würde mit Sicherheit verklagt (oder zumindest mit Blicken getötet). Dennoch, wenn man unter Zeitdruck steht, ist es gar nicht so schlecht wie ein Jus- Student zu lernen.

Auch super: Du darfst Essen und Trinken mit in die Bib nehmen und musste deine Sachen nicht im Spint lassen. So kannst du tagelang hierbleiben oder schnell die Flucht ergreifen, wenn du die Stimmung nicht mehr aushältst.

 

 

 

Mehr zum Thema
 
Party, 10.4.14
 
Design, 20.8.14
 
 
Freizeit, 10.10.16
 
Party, 6.1.18