In Transdanubien oder mit Blick auf den Steffl, in der 8er-WG oder bei Mutti, im sechsten Stock ohne Lift oder mit Whirlpool auf der Dachterrasse, mit vier Katzen oder allein – wir wollen wissen, wie Wien wohnt. In unserer Homestory Reihe geht es weiter mit Anastasia, die uns erzählt, wie sie so im home4students in der Ullmannstraße wohnt. Anastasia kommt aus der Ukraine und studiert in Wien Publizistik. Was ihr an ihrer kleinen Maisonette-Wohnung so gut gefällt, erzählt sie im Interview.

 

Anastasia (19)

Studium: Publizistik und Kommunikationswissenschaft an der Uni Wien
Wo wohnst du?  home4students Ullmannstraße
Seit wann? Februar 2017
Wie groß ist dein Zimmer? 18m² auf 2 Ebenen
Was kostet es? 435 Euro / Monat

Was ist in deiner Miete inkludiert?

Internet, Strom und Wasser sind im Preis inkludiert. Alle zwei Wochen putzt eine Reinigungskraft Bad und Küche und es gibt ein Fitnessstudio, das jeder benutzen kann.  

 

Wie lange planst du, hier im Studentenwohnheim zu bleiben?

Ich kann mir schon vorstellen hier noch einige Jahre zu wohnen. Klar, möchte ich irgendwann meine eigene Wohnung haben, aber hier zu leben ist einfach super praktisch. 

 

Warum hast du dich gerade für diesen Standort entschieden?

Es ist recht schwierig, überhaupt ein Zimmer in einem Wiener Studentenwohnheim zu bekommen. Eine Bekannte aus Wien hat mir dabei geholfen und mir dieses Wohnheim empfohlen. Es ist ziemlich modern und hat auch eine gute Lage. Ich bin sehr zufrieden mit der Entscheidung. 

 

Was gefällt dir am besten am Leben im Studentenheim?

Wir haben eine großartige Gemeinschaft hier. Wenn jemand etwas braucht, wie ein USB-Kabel oder einen Drucker, postet er das in unsere Facebook-Gruppe und es findet sich immer jemanden, der hilft. Die Leute sind wirklich sehr nett, zum Beispiel hält jeder dem anderen die Türe auf. Solche Kleinigkeiten sind toll.

 

Was nervt dich am Leben im Studentenheim?

Eigentlich fällt mir nicht wirklich etwas ein, was mich stört. Manchmal schmeißen die Leute Partys und räumen danach nicht wieder auf – das find ich nicht OK, kommt aber nur selten vor. 

 

Wie ist das Partyleben im Studentenheim?

Manchmal veranstaltet das Studentenheim Partys. Letztes Jahr hatten wir zum Beispiel eine Weihnachtsparty mit Glückwein und Snacks, wo jeder seinen eigenen Becher mitnehmen und gratis trinken durfte, so viel er wollte. Es war ziemlich lustig, wir haben Spiele gespielt und Musik gehört. 

 

Was tun, wenn man schlafen oder lernen möchte und jemand eine Party feiert?

Vor allem im Sommer schmeißen die Leute im Innenhof fast täglich Partys bis in den Morgen. Ich bin allerdings nicht so der Partymensch. Wenn man sich kurz aufregt, sind sie meistens leiser. Nur einmal musste jemand drohen, die Polizei zu rufen. 

 

Was ist die lustigste Geschichte aus deinem Leben in der Ullmannstraße?

Das erste halbe Jahr habe ich in einer Zweizimmerwohnung mit einem anderen Mädchen gewohnt. Wir hatten beide unser eigenes Zimmer, haben aber Bad und Küche geteilt. Sie hat ständig Opernarien gesungen und ich habe alles mitgehört. Einmal die Woche kam eine Freundin zu Besuch und dann haben sie gemeinsam gesungen. Das war definitiv ziemlich ... interessant.

 

home4students

home4students betreibt elf Studierendenheime in ganz Wien. Grundsätzlich gilt: Wohnheimplätze sind gefragt, du solltest dich also rechtzeitig für einen Platz bewerben. 

 

Dieser Artikel entstand in Kooperation mit home4students

Mehr zum Thema
 
Trivia, 10.4.17
 
 
Trivia, 11.12.17