Podcasts für Feminist*innen und alle, die es noch werden wollen

Dass Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern zwar schön wäre, in der Realität aber keineswegs gegeben ist, ist traurige Realität. Dafür muss sich, auch in Österreich, noch viel ändern. Diese feministischen Podcasts helfen dabei. Übrigens auch ideal für alle, die in der nächsten Diskussion mit dem sexistischen Arbeitskollegen oder der schlecht informierten Oma ein paar schlagkräftige Argumente brauchen:

 

Darf sie das?

Nicole Schöndorfer ist freie Journalistin und Autorin in Wien, sie schreibt vor allem über Feminismus und Gesellschafts- (manchmal auch Innen-)Politik. In ihrem Podcast "Darf sie das?" geht sie in jeder Folge ganz konkret auf ein Thema aus feministischer Sicht ein und nimmt sich dabei kein Blatt vor den Mund. In den rund 15-20 minütigen Folgen verhandelt sie gut verständlich Dinge wie Jungfräulichkeit als soziales Konstrukt, sexuelle Belästigung oder gendergerechte Sprache. 

 

Jeanne’s Heldinnen

Die quirlige Künstlerin und Musikerin Jeanne Drach hat sich die Frage gestellt "Darf ich das? Kann ich das?" und die Antwort lautet "Mag ich. Mach ich." und hat deshalb ihren Podcast " Jeanne's Heldinnen" ins Leben gerufen. Darin stellt sie alle zwei Wochen eine Frau vor, die für Jeanne eine Heldin ist. Das kann die Greenpeace-Aktivistin und Autorin Nunu Kaller sein, die Journalistin und Fotografin Alexandra Stanić oder auch einmal Jeannes 87-jährige Oma. 

 

Große Töchter

Beatrice Frasl ist Profi-Podcasterin und auch Profi-Feministin, sie hat nämlich gleich zwei Podcasts, die sich dem Feminismus verschrieben haben. Den englischsprachigen Podcast "She who persisted", den sie gemeinsam mit der Amerikanerin Elizabeth Byers betreibt, thematisch geht's dort deshalb oft auch um die USA. In ihrem "österreichischen" Podcast "Große Töchter" spricht Beate mit Expertinnen (und manchmal auch Experten) über aktuelle feministische Debatten und relevante Themen wie Diskriminierung, Abtreibungsrechte und Frauenthemen in der österreichischen Politik.

 

via GIPHY

 

Podcasts, die einfach unterhaltsam sind und so manche U-Bahn Fahrt versüßen

Deine Spotify-Playlist langweilt dich schon? Wenn du gegen die Fahrtrichtung sitzt und versuchst zu lesen speibst du dich an? Oder suchst du schlicht und ergreifend nach lockerer Unterhaltung am Weg in die Arbeit oder zur Uni? Diese Podcasts liefern genau das!

 

Drama Cabonara

Groschenromane für Alle: Jeder kennt sie oder hat sie zumindest schon mal in der Trafik bemerkt, die schicksalsreichen Heftromane mit klingenden Namen wie: "Meine Schuld" oder "Wahre Geheimnisse". In 40-minütigen Sessions nehmen, sta Krejci-Sebesta, Jasna Hörth und Tatjana Lukáš - drei Frauen in ihren Dreißigern, euch mit auf intensive Gefühlsachterbahnen und skurrilen Begebenheiten, die sie mit viel Mitgefühl, Humor und einem gesellschaftlich kritischem Blick kommentieren.

 

Buchingers Tagebuch

Wer den YouTube-Star, Kabarettisten und Autor Michi Buchinger kennt, wird wissen, was ihn bei seinem Podcast erwartet und allen anderen sei er wärmstens empfohlen. Natürlich muss man Michis Art und Humor mögen. Wenn man das tut, wird man belohnt, denn er gibt sehr viel von sich und seinem typischen sarkastischen und ironischen Schmäh Preis. Jede Folge steht unter einem Thema, das Michi in seinem (laut ausgesprochenen) inneren Monolog, gespickt mit persönlichen Anekdoten, bespricht.

 

Bitchama

Der Podcast "Bitchama" von den Mitt-Zwanzigern Sandra und Philipp ist quasi eine Late-Night-Show zum Hören. Laut eigener Aussage bewegen sich die beiden thematisch zwischen Stammtischgesprächen und Bettgeflüster, was das genau bedeutet, darf sich jetzt jeder selbst ausmalen. Generell ist es aber so, dass die beiden wöchentlich aktuelle Ereignisse, Pop-Culture und österreichische Eigenheiten locker miteinander bequatschen. Immer wieder spielen die beiden auch eigens kreierte und unterhaltsame Spiele.

 

via GIPHY

 

Bonus für alle visuellen Typen

Falls es dir schwer fällt, dich bei Podcasts zu konzentrieren und du ein bisschen optische Unterstützung brauchst, um mit deinen Gedanken nicht komplett abzudriften, dann haben wir noch eine letzte Empfehlung für dich. Dabei handelt es sich zugegebenermaßen tatsächlich noch um einen Insider-Tipp, denn das Format steckt noch ein wenig in den Kinderschuhen. Bei der "Vienna Late Night Show" machen Wiener Studierende eine Comedy-Late-Night-Show für andere Studierende. Bisher gibt es noch nicht allzu viele Folgen, aber die beiden Hosts Tobi und Marco bemühen sich auf alle Fälle und wer weiß, vielleicht sind sie ja die nächsten Stermann & Grissemann. ;)

 

Du liest lieber? Hier geht's zu Büchern von Wiener Autorinnen und Autoren

Mehr zum Thema
 
Design, 20.8.14
 
 
 
Freizeit, 12.3.20