Man munkelt ja, dass Italiener*innen einfach glücklicher sind. Ob es wohl an den knorrigen Olivenbäumen, unter denen sie ihre abendliche Pasta einnehmen, liegt oder an der Meeresbrise, die ständig durch ihr wunderschönes Haar weht, wenn sie mit ihrer Vespa zum nächsten Strand cruisen. Wir wissen es nicht. Allerdings wissen wir eines, wir sollten uns nicht nur das Glücklichsein vom italienischen Lifestyle abschauen.



Egal was du tust – tu es mit AMORE!

Wir wollen hier keine Klischees aufwärmen, aber es lässt sich generell sagen, dass es dem/der gemeinen Österreicher*in ein wenig an Amore mangelt. Bei den Italiener*innen verhält es sich da schon anders. Singend Wäsche aufhängend, tanzend Kochen, lachend Aperitivo genießen und lächelnd Tourist*innen bedienen: Eine Lebensweise, von der sich die, wiederholt als unfreundliches Volk bezeichneten Österreicher*innen definitiv etwas abschauen können. Wir sind nämlich gar nicht unfreundlich, manchmal fehlt es uns nur ein wenig an Amore!


Gelato, Pizza, Pasta und nochmal Gelato mit la Familia

Egal wie heiß und spät es in la Italia ist, auf ausgiebige Kochsessions am Abend, um hervorragende Pasta und Pizza für die ganze Familie zuzubereiten, wird nicht verzichtet! Dass die meisten Italiener*innen trotzdem unglaubliche Figuren haben, mag an der Amore liegen, mit der sie ihre Essenskultur zelebrieren oder einfach an ihren guten Genen. Fakt ist, sich Zeit fürs Kochen zu nehmen, mit Gewürzen nicht zu sparen und das gemeinsame Pasta-Essen mit la Familia und genügend Wein zu zelebrieren, ist Balsam für die Seele.


Aperitivo und schon wieder.. Amore!

In der romantischen Kochtradition der italienischen Küche wird der Aperitivio, also das Getränk vor dem Essen, um den Appetit anzuregen, besonders ernst genommen. Wer sonst, als Italiener*innen kommen auch auf solch eine grandiose Idee, schon vor dem Abendessen Alkohol zu reichen. Bei Italiener*innen fließt dabei genau so viel Amore in den Aperitivo, wie in die Zubereitung des Essens. So werden Aperitivos mit klingenden Namen wie Montenegroni, garniert mit Orangenscheibenspiralen, oder Monte Tonic serviert. Montenegroni und Monte Tonic sind übrigens Apertitivos mit dem Likör Amaro Montenegro, den es seit 1885 gibt, der all deine Aperitivo Träume erfüllt. 

Der in Italien verbreitete und beliebte Kräuterlikör "Amaro Montenegro" heißt übersetzt so viel wie "Der treue Freud jeder Stunde" und wird am besten als Aperitif oder als Digestif verwendet.

Das süße Leben mit dem Dolce-Vita-Flair leben

Vespa, Vino, Gelato und Aperitivo: Mehr braucht es nicht um glücklich zu sein. Der Dolce-Vita-Flair bedeutet nämlich auch den Moment zu leben und mit dem was man hat, zufrieden zu sein: Und das ist ziemlich einfach mit Amore, la Familia und einem Montenegroni in der Hand.



Jetzt kannst du an nichts anderes mehr denken als an Pizza? Hier findest du die beste Wiens!

Mehr zum Thema
 
 
Freizeit, 27.5.18