And again: So sinnvoll ein zweiter Lockdown sein mag, "eingesperrt sein" und alleine mit seinen Gedanken sein, auch zur aktuellen Lage, macht manchmal ein wenig unglücklich. Wir haben euch eine bunte Liste an Tipps & Tricks zusammengestellt, damit dieser Lockdown für euch einfach nur eine kleine schöne Abwechslung zum alltäglichen Leben wird.

Finde innere Ruhe

Selbstoptimierung: Das Credo des 21. Jahrhunderts und die selbstauferlegte Last, mit der viele von uns zu kämpfen haben. Da liegt es nahe, als Kind der Leistungsgesellschaft, die Lockdown Zeit zu nutzen und all das zu machen, was schon so lange auf den angesammelten To-Do- oder To-Learn-Listen steht. Allerdings könnte man auch, und das ist mindestens genauso wichtig, einfach mal durchatmen und aufhören an sich selbst herumzudoktern: Der Lockdown ist kein Produktivitätswettbewerb und du keine Maschine. Probier lieber mal so entspannende Sachen wie Meditation aus, schau dir Selling Sunset an oder lies ein gutes Buch. Tu einfach mal nur das, worauf du Lust hast!

Hier findest du eine Anleitung zum Meditieren und hier eine Leseliste für gemütliche Tage.



Das Chaos beseitigen

Wo wir schon beim runterkommen und durchatmen sind: Jetzt hast du die Zeit, ganz gemütlich, Ordnung in dein Alltagschaos zu bringen. Verschaff dir zum Beispiel, falls nötig, einen Überblick über dein Semester, sortier deinen Kleiderschrank aus, bring ein wenig mehr Minimalismus in dein Leben und wenn dir das alles noch nicht reicht, kauf dir eine Etikettiermaschine und fange an Dinge wie Seife und Spüli zu kennzeichnen - macht übrigens viel mehr Spaß als man denkt.

Hier findest du Tipps für mehr Minimalismus im Leben.

Entdecke neue Hobbys

Dir fällt nichts ein worauf du Lust hast? Schaff dir ein neues Hobby an, denn es gibt viel zu viel schöne Dinge, die man ausprobieren kann. Hast du dich schon einmal an einem Buch versucht, deine Stricknadeln ausgepackt oder musiziert? Just try it und wenn es dir keinen Spaß macht, dann leg die misslungenen Socken beiseite und probier dich weiter durch.

Wie wärs mit einem DIY Projekt?



Dich weit weg Träumen

Was macht bessere Laune, als vom nahenden Ende dieser Krise zu träumen? Träumen darf man ja! Überlegt euch, was von der Welt ihr noch nicht gesehen habt und klickt euch durch das ferne Land, solange ihr es noch nicht selbst bereisen könnt. Wer Pläne hat, der kann sie, wenn dann alles vorbei ist, auch gleich in die Tat umsetzen: Die Vorfreude auf die Berge in Nepal, die bunten Straßen Indiens, die Souks in Marokko oder die Street Art in Südamerika lassen bestimmt alle tristen Lockdown Gedanken ganz schnell verschwinden. 



Gönn dir!

Das kuschlige warme Bett ist mittlerweile dein Lieblingsplatz, und du hast ständig Lust auf Schokolade? Durch die wenigen Sonnenstunden und das ständige zu Hause sein reagiert unser Körper mit der Bildung des Schlafhormons Melatonin. Zur Produktion von Melatonin wiederum verwendet der Körper das Glückshormon Serotonin. Logisch, dass man da eher Lust aufs Bett, statt auf Aktivität hat. Für einen besseren Serotoninhaushalt im Herbst helfen Kohlenhydrate und Schokolade: also Kekse! Die Lust auf Süßes ist also eine durchaus sinnvolle Reaktion des Körpers, der man nicht im Weg stehen sollte.

Viele dieser Patisserien haben auch während des Lockdowns Zuckermeisterwerke für euch!


Ab in die Kälte!

Mit der richtigen Ausrüstung macht Joggen auch im Winter Spaß! Nicht nur, weil beim Ausdauersport stimmungsaufhellende Endorphine ausgestoßen werden, auch weil die Luft viel frischer ist und die heiße Dusche danach sich unglaublich gut anfühlt. Schon eine kleine Joggingrunde in der Früh, vor der Uni oder Arbeit, lassen dich um einiges motivierter in den Tag starten. Perfekt fürs Wochenende eignen sich auch Ausflüge raus aus der Stadt - zum Beispiel nach Neuwaldegg oder auf den Schneeberg.

Hier findet ihr tolle Herbstausflüge.



So viel Sonne wie möglich!

Es muss ja nicht immer gleich Sport sein. Spaziergänge, und ab und an auf die U-Bahn zu verzichten (gerade jetzt eine gute Idee), auch wenn es kalt ist, wirken sich auch schon positiv auf deine Laune aus. Es sind nämlich vor allem die veränderten Lichtbedingungen, die anfang Winter aufs Gemüt schlagen. Ein ausgedehntes Sonnenbad mit anschließendem Sonnenbrand wird sich eher noch nicht ausgehen, aber auch ein paar schüchterne erste Sonnenstrahlen eignen sich schon, um gegen die Wintermüdigkeit anzukämpfen. Unser Tipp: Nicht einfach nur Essen bestellen, sondern das Essen von deinem Lieblingslokal einfach selber abholen.

Hier findest du die schönsten Sonnenuntergänge in Wien

 

Dein Mindset könnte trotz dieser Tipps noch positiver sein? Mit diesen Tipps bekommen wir das hin!

Mehr zum Thema
 
Freizeit, 29.9.17
 
Freizeit, 12.11.20
 
Freizeit, 19.9.19
 
Freizeit, 17.9.19