Ihr seid im Sommer zu lange auf der faulen Haut gelegen und seid nun wieder richtig motiviert, euer Engagement und Können unter Beweis zu stellen? Dann ist vielleicht ein Nebenjob genau das Richtige für euch.

Egal, ob ihr mit dem Job euer Studium finanziert, euer Taschengeld aufpeppt oder einfach nur wertvolle Arbeitserfahrung sammeln wollt: Drei Dinge sind für den perfekten Studentenjob von größter Wichtigkeit:

Der Job sollte…

1. … flexible Arbeitszeiten haben, die sich mit eurem Stundenplan stressfrei vereinbaren lassen.
2. …maximal 20h/Woche betragen und nicht den Verdienst von 10.000€ brutto/Jahr überschreiten: Ansonsten zahlt ihr einen höheren Krankenkassenbeitrag beziehungsweise verliert den Anspruch auf Familien- und Studienbeihilfe. Hier findet ihr genaue Informationen zu den Zuverdienstgrenzen.
3. … dir Spaß machen! Es gibt nichts Schlimmeres, als mit einem „Ich-hasse-mein-Leben“-Gefühl in die Arbeit zu gehen.

Beachtet ihr diese 3 Punkte könnt ihr euch in das Bewerbungsprozedere stürzen. Wenn ihr euch unsicher seid, welche Jobs zum Studentenleben passen, folgt hier eine Auswahl der besten Studentenjobs.

 

Werde Flyerverteiler*in bei Flyerpromotion

 

Wohl einer der typischsten Studentenjobs liegt im Bereich der Promotion. Wenn du also eine freundliche und kommunikative Person bist, dann ist es jetzt an der Zeit, den Punkt „Flyer verteilen“ von deiner Bucket List zu streichen.
Hier kannst du dich bewerben.

 

Arbeite als freie*r Redakteur*in 

Wenn du das Haus zum Arbeiten nicht verlassen willst, versuch dein Glück als freie*r Redakteur*in. Magazine, Blogs oder Werbeagenturen sind immer wieder auf der Suche nach jemandem, der ein Händchen für das Schreiben hat und bei der Contentproduktion unterstützt. Übrigens! Wir suchen auch - Schick uns deine konkreten Artikel-Ideen in ein paar Sätzen an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, und sammle erste Erfahrungen als Journalist*in. Jede Idee ist willkommen! Wir freuen uns <3

 

Arbeite als Babysitter*in

Babysitting gilt ebenfalls als super beliebter Studentenjob. Wenn du dich selbst also als verantwortungsbewusster erwachsener Mensch siehst und dir zutraust, auf die Kinder fremder Menschen aufzupassen, schau am besten bei Portalen wie Betreut.at oder der Babysitterei vorbei.


Durch den Job bei den coolsten Events dabei sein

Veranstaltungspersonal wird immer gebraucht. Egal ob als Servicekraft, Stagehand oder im Securitybereich: Irgendwo kannst du immer mitanpacken und bist gleichzeitig bei den coolsten Events der Stadt dabei. Anders als deine feiernden Freunde verlierst du jedoch kein Geld, sondern verdienst sogar noch welches dazu. Win-Win-Situation! Jobs in der Veranstaltungsbranche findest du beispielsweise bei Kejob, Easystaff oder Treevent.

Gib dein Wissen weiter und werde Nachhilfelehrer*in

Wenn du studierst, dann folgt daraus, dass du deinen Schulabschluss erfolgreich bestanden hast. Warum also mit deinem Wissen geizen? Nachhilfe kannst du sowohl in klassischer Weise als auch mittlerweile online und von zu Hause aus geben. Anlaufstellen wären beispielsweise GoStudent oder die Schülerhilfe.

Arbeite an der Uni als studentische Hilfskraft

Als Vollblut-Student*in studierst du nicht nur an deiner Uni, sondern arbeitest am besten auch noch dort. Als studentische Hilfskraft oder Tutor*in unterstützt du die Lehrpersonen, erledigst administrative Tätigkeiten oder leitest Tutorien. Da sich die Uni wohl am besten mit dem Leben von Studierenden auskennt, nimmt sie meistens auch Rücksicht auf deinen eigenen Stundenplan. Jede Universität hat übrigens ein eigenes Karriereportal: Universität WienWUTU.


Fahrradkurier bei einem Lieferdienst

Du machst dir Sorgen, dass deine Fitness unter Studium und Job leiden wird, weil du keine Zeit mehr fürs Sporteln findest? Dann ist ein Kurierjob bei einem Lieferdienst wie zum Beispiel mjam oder Lieferando genau das Richtige für dich.

 

Sei Kellner*in im Café, im Restaurant oder in der Bar

Klassisch, aber trotzdem erwähnenswert: Im Service zu arbeiten kostet dich bestimmt ein paar Nerven, aber meistens lassen sich diese Jobs wunderbar mit einem Studium vereinen und du kannst obendrein noch Trinkgeld kassieren. Momentan sind aufgrund der vergangenen Lockdowns viele Gastronom*innen auf der Suche nach Personal: Du wirst bestimmt fündig.
 

Aufregender Job als Kompars*in

Wenn du eine Rampensau bist und das Scheinwerferlicht suchst, dann halt am besten nach Jobs in der Film- und Theaterproduktion Ausschau. Wenn ihr zu Hause eurer Familie erzählt, dass ihr im Burgtheater auftretet, dann ist ein Platzen vor Stolz eurer Eltern garantiert ;) Hier kannst du dich beispielsweise registrieren.


Geld verdienen mit Blut/Plasma spenden

Wenn du dein Taschengeld ohne Fixanstellung erhöhen willst, kommt vielleicht Blut beziehungsweise Plasma spenden für dich in Frage. Dafür musst du mindestens 18 Jahre alt sein, 50kg wiegen und dich einer Voruntersuchung unterziehen. Passt alles, kannst du in 45 Minuten einen guten Zweck leisten und pro Spende 15-25€ bekommen. Allerdings gibt es Beschränkungen, wie oft du spenden kannst. Mehr Infos findest du zum Beispiel hier.

 
Sinnvolle Ergänzung zum Studium: Praktika

Auch wenn die Theorie, die wir im Zuge unseres Studiums lernen, die Basis für unseren zukünftigen Beruf darstellt, ist die Praxis mindestens genauso wichtig – wenn nicht sogar noch wichtiger. Deshalb ist das Absolvieren von Praktika eine tolle Möglichkeit, schon während deines Studiums Arbeitserfahrung zu sammeln und deinen Lebenslauf zu erweitern. Trau dich ruhig: Selbst, wenn du keine passende Stellenausschreibung findest, freuen sich viele Unternehmen über Initiativbewerbungen. Praktika sind auch dann interessant, wenn du einen Job in den Ferien suchst oder internationale Erfahrung im Zuge eines Auslandspraktikum sammeln möchtest. Jobs, die zu deiner Studienrichtung passen, werden übrigens häufig in Facebookgruppen deiner Studienrichtung beworben.

 

Wer suchet, der findet! Nur wo?

Wenn du nicht weißt, wo du nach Nebenjobs suchen sollst, können wir dir Unijobs.at oder Studentjob.at empfehlen, deren Plattformen speziell auf Studis zugeschnitten sind. Wir wünschen dir viel Erfolg bei der Jobsuche!

 

Auch mit Student*innenjob lebt es sich teilweise schwer - hier gibts eine Anleitung, wie du deine Kosmetika zukünftig selber machen kannst - spart Geld und ist auch noch gesund für Haut & Haar.