Nach all den Jahren an der Universität oder der FH ist es endlich so weit - du hast den Bachelor in der Tasche! Bleibt nur die Frage: Was jetzt? Der Sprung ins "echte" Leben ist gar nicht mal so einfach - wahrscheinlich findest du dich vor einer scheinbar unendlichen Anzahl an wichtigen Entscheidungen und spannenden Möglichkeiten. Ist dir schon jetzt klar: Ein Master-Studium kommt (vorerst) nicht in Frage? Dann findest du hier fünf Alternativen dazu! 

 

Sprintender Start: Ab ins Berufsleben

Vielleicht wartest du schon dein ganzes Studium darauf, vielleicht ist es auch einfach die Lösung, die für dich gerade am meisten Sinn macht: Natürlich kannst du einfach ohne Umwege ins Berufsleben starten. Mit einem Bachelor stehen dir viele Türen offen und je nach Studium konntest du möglicherweise schon die ein oder andere Erfahrung sammeln. So oder so, der Schritt in den Vollzeitjob kann einschüchternd wirken - neue Routine, neue Aufgaben, neue Challenges. Unser Tipp: Je früher du beginnst dich zu informieren und zu bewerben, desto länger hast du, um zu entscheiden, wo du dich am wohlsten fühlst. An oberster Stelle sollte ja sowieso immer stehen: Liebe was du tust und tu was du liebst! 

 

Rein in die beste Ausbildung: Werbe Akademie des WIFI Wien

Ist dir im Laufe deines Bachelors klar geworden, dass dein Ziel vom klassischen 9 to 5 Bürojob weit entfernt ist? Dann liegt dein Glück vielleicht in der Kreativbranche. Egal, ob du Publizistik oder Tibetologie studiert oder doch deinen Bachelor auf der FH gemacht hast - an der Werbe Akademie des WIFI Wien findest du alles, was du für deinen (Quer-)Einstieg brauchst! In 4 Semestern erarbeitest du dir mit anderen kreativen Köpfen alle Skills für eine Karriere in der Kommunikations- und Werbebranche. Unterstützung bekommst du von erfahrenen Dozent*innen, die mit dir wie in einer echten Agentur an realen Projekten arbeiten. 

Um dich optimal zu spezialisieren, kannst du zwischen zwei Lehrgängen wählen: Im Fachlehrgang für Grafikdesign kannst du deine individuellen künstlerischen Talente so richtig formen. Wenn deine Stärken eher im Spielen mit Worten liegen, ist der Fachlehrgang für Marktkommunikation genau das Richtige für dich! In 2 Jahren lernst du die unterschiedlichen Disziplinen und Werkzeuge der Branche kennen und einzusetzen - am Ende steht einem direkten Start in die Arbeitswelt nichts mehr im Weg! 

Ein abgeschlossener Bachelor ist kein Muss! Wenn du frisch aus der Schule schon genau weißt, was du willst, bereitet dich die 2-semestrige Basisausbildung "Design Basics" perfekt auf eine weiterführende kreative Ausbildung vor. 

Alle Infos zu den Fachlehrgängen und dem Aufnahmeverfahren findest du hier. 

 

Eine letzte Pause: Gap-Year bevor es losgeht 

Der Bachelor war keine Zuckerschlecken - egal ob 6, 7 oder 10 Semester, du verdienst eine Pause! Wenn dein Mietvertrag ohnehin ausläuft, nutze doch deine neu gefundene Freiheit und entdecke etwas Neues! Auch wenn Wien die (finden wir ;-)) schönste Stadt der ganzen Welt ist, es gibt so viel zu sehen und tun. Je nachdem wie lange du reisen willst, gibt's ganz unterschiedliche Möglichkeiten. Entdecke Europa per Zug mit einem Interrail-Ticket, pack den Rucksack und mach dich auf nach Thailand oder hilf auf einer australischen Farm und verdiene dir sogar noch Geld dazu! Die Welt ist groß, auf geht's! 

 

Langsames Herantasten: Das Praktikum zum Schnuppern

Vielleicht weißt du auch nach dem Studium noch nicht ganz, wie es jetzt beruflich weitergehen soll. Keine Panik auf der Titanik, du bist nicht der*die Einzige! Eine Praktikum ist eine gute Möglichkeit, wertvolle Erfahrungen zu sammeln und in verschiedene Felder hineinzuschnuppern - und wenn du merkst, deine jetzige Richtung ist nichts für dich, ist noch lange nichts verloren, es gibt ja schließlich noch ganz viele andere Möglichkeiten. Praktika sehen übrigens super am Lebenslauf aus und schon am Start deiner Karriere über ein großes Netzwerk zu verfügen schadet nie! 

 

Was Gutes tun: Das freiwillige soziale Jahr

Hast du Lust dich sozial zu engagieren? Ein freiwilliges soziales Jahr verbindet man meistens mit der Zeit zwischen Matura und Studium. Was viele jedoch nicht wissen: Es gibt kein Höchstalter. So lange du über 18 Jahre alt bist und über sehr gute Deutschkenntnisse verfügst, kannst du am Programm teilnehmen. Einmal angenommen, verbringst du 10-11 Monate in einer sozialen Einrichtung und arbeitest rund 35 Wochenstunden mit. Die Einsatzbereiche gehen von der Arbeit mit Kindern über die Hilfe im Wohn- und Pflegebereich bis hin zu sozialarbeiterischen Einsätzen. Ein kleiner Minuspunkt, den du beachten solltest: Das "Taschengeld" beträgt nur 255€ monatlich.  

 

Hier geht's zu einer Erfolgs-Geschichte eines Absolventen der Werbe Akademie des WIFI Wien!

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit der Werbe Akademie des WIFI Wien.