1. Segeln lernen. An der Alten Donau bekommt man in nur einem Wochenende den A-Schein. 

2. Das beste Eis der Stadt bei Ferrari Gelato schlecken – gibt’s auch vegan.

3. Wasserbomben aus dem Fenster werfen und vorbeigehende Teenager erschrecken! 

4. Beim Wakeboarden am Lift an der Neuen Donau einen 360 üben. 

5. Eine Wanderung am Wilhelminenberg machen und anschließend in der Villa Aurora einkehren.

6. Mit der/dem Liebste/n eine Decke teilen beim Film schauen unter Sternen. Zum Beispiel beim Kino am Dach am Urban-Loritz-Platz.

7. Direkt nach der Party Vintage-Stücke auf dem Naschmarkt Flohmarkt erstöbern.

8. Würstel über Lagerfeuer grillen. Achtung: Die besten öffentlichen Grillplätze auf der Donauinsel sind bereits seit Jänner reserviert.

9. Den Balkon auf Vordermann bringen mit Planschbecken, farbigen Gartenmöbeln, Elektrogrill und Lichterkette. Oder sich Freunde mit Dachterrasse suchen.

10. Picknicken im Prater. Wenn du zu faul bist, dir dein selbstgemachtes Essen mitzunehmen, bestell dir einfach einen fertigen Picknickkorb.

11. Nacktbaden in der Lobau.

12. Im Laaerbergbad vom 10 Meter Brett springen.

13. Aufbleiben bis die Wolken wieder lila sind und den Sonnenaufgang beobachten.

14. Den Donaukanal entlang spazieren und in jeder Strandbar mindestens einen Cocktail trinken.

15. Zwei Monate keine Socken anziehen – Ausnahme: Wander- und Joggingschuhe. Aber wer geht bei der Hitze schon laufen?

16. Die Stammersdorfer Kellergasse entlang spazieren und bei jedem Lokal ein Achterl trinken.

17. Unterwasserfotos machen und die beste Pose küren. Mit einer Lomo Fisheye mit Unterwasser-Case wird es doppelt lustig.

18. Alte Jeans zu Hotpants abschneiden, je kürzer desto besser.

19. Eine Wasserpistolen-Schlacht veranstalten.

20. Kapitänsmütze, Kühltasche und Bier einpacken und an der Alten Donau ein Elektroboot mieten.

21. Früchte am Brunnenmarkt im 16. Bezirk einkaufen und die weltbeste Früchtebowle machen. Am besten für die neuen Freunde mit Dachterrasse.

22. Einen ganzen Nachmittag am Beckenrand sitzen und die/den neue/n Sonnenbrille/Zehenring/Sonnenhut präsentieren – sehen und gesehen werden geht am besten am Badeschiff, in der Pratersauna oder am Rand des Krapfenwaldlbads. 

23. Braun werden und Kalorien verbrennen beim Beachvolleyball spielen, zum Beispiel am Gelände von Sand in the City.

24. Mindestens zwei Tuben Sonnencreme verbrauchen.

25. Schweinsbraten und halben Liter Wein beim Heurigen Hirt im Kahlenbergerdorf bestellen und die Aussicht genießen.

26. Mindestens eine Nacht draußen schlafen.

27. Unter der Sonne mit den Füßen im Sand tanzen, zum Beispiel beim Porto Pollo oder der Summer Station.

28. Radfahren statt in den Öffis schwitzen – es gibt über 100 Citybike Stationen in der Stadt. Praktisch: alle Räder haben einen Korb fürs Badetuch/den Volleyball/das Bier...

29. In der Nacht über den Zaun vom Freibad klettern und eine Runde schwimmen gehen.

30. Schmusen! Am besten mit dem neuen Sommerflirt.

 

 

Mehr zum Thema
 
Freizeit, 28.3.14