Verstärktes Umweltbewusstsein führt immer mehr zu Skepsis Kosmetikprodukten gegenüber, die an Tieren getestet wurden, nicht vegan sind und den halben Erdball bereist haben. Falls auch ihr euch für nachhaltige Naturprodukte aus der Region begeistern könnt, haben wir hier einige Tipps für euch.

 

Wiener Seife

Der dritte Wiener Gemeindebezirk birgt ein Plätzchen der Ruhe, des Genusses und der Nachhaltigkeit. Tatsächlich geht es nicht um Essen, sondern um Körperpflege: Das Geschäft von Wiener Seife bietet Pflegeprodukte auf Kokosölbasis an, die im selben Bezirk händisch hergestellt werden. Die Rezepturen sind geheim und stammen teilweise vom letzten Wiener Seifensieder Friedrich Weiss. Mittlerweile gibt es über 70 Seifensorten für Haut, Haare und sogar Zähne. 

 

Lederhaas Cosmetics

Die Philosophie des Unternehmens lautet: „Die Natur ist für Lederhaas eine Lehrmeisterin, eine Designerin und eine Meisterin der Gestaltung.“ Dementsprechend arbeitet die Firma sowohl im Bereich der Pflegeprodukte als auch der Düfte mit naturbelassenen pflanzlichen Wirkstoffen. Das Design der Produkte und Verpackungen ist schlicht, klassisch und wird von kaum einem Hauch Extravaganz gekrönt. Die Firma verzichtet auf Tierversuche. Der Sitz des Creative Lab befindet sich in Wien. 

 

Less is More

Hinter dem Konzept und der Marke Less is More stehen die Chemikerin Dr. Doris Brandhuber sowie der Hairstylist Hannes Trummer. Im Austausch mit Kunden entstehen die Pflege- und Stylingprodukte der Marke. Dabei gilt Nomen est omen: Die Rezepturen beschränken sich auf natürliche Zutaten, die aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt werden und biologisch abbaubar sind. Im Mittelpunkt des Konzepts stehen Ästhetik sowie die Gesundheit von Mensch und Umwelt. 

 

rivelles

Die Kosmetikfirma rivelles, deren Fokus offensichtlich auf Nachhaltigkeit liegt, ist in Wien mit einem Geschäft in der Strozzigasse vertreten. Dort werden die veganen, tierversuchsfreien und palmölfreien Produkte der Marke angeboten, die von allen Geschlechtern und allen Altersgruppen verwendet werden können. Doch gilt: „Kauft nichts, was ihr nicht braucht“. Ein Satz, der durch handgemachte Produkte in limitierter Auflage unterstrichen wird. Btw: Made in Vienna. 

 

WienerBlut

Die Firma WienerBlut interpretiert Düfte aus dem 19. Jahrhundert, der Zeit der Könige und Kaiser, und lässt dabei etwas entstehen, was weit über die gängigen Erwartungen an Parfums hinausgeht: Mit dem Aroma wird Geschichte überliefert. An jedem Duft haftet eine andere Perspektive auf die Vergangenheit. Sie wird in individuelle Fläschchen gefüllt und immer mit einem Funken Höfischheit, Wiener Stil sowie Fiktion versehen. Und was ist nachhaltiger als der Gedanke „aus alt mach neu“? 

 

Soavo

2012 erschuf der Aroma- und Pflanzenexperte Erwin Krall das Projekt Berglavendel mit dem Ziel Pflanzenwirkstoffe aus dem eigenen biologischen und regionalen Anbau in Naturkosmetik zu verwandeln. Mit der Marke Soavo, in deren Zentrum die Kraft des Berglavendels steht, gelingt dieses Vorhaben. Erwin Krall kreierte eine direkte Antwort auf die Probleme, die der menschlichen Körper mit der Hektik des Alltags und urbanen Lebensstils hat: Bei diesen Naturprodukten geht „slow down and rise“ unter die Haut. 

 

Du kaufst gerne von lokalen Marken? Hier findest du coole Wiener Kleidungs-Brands

Mehr zum Thema
 
Freizeit, 24.1.17