Bezahlte Anzeige

Wann wart ihr zuletzt in Innsbruck, Klagenfurt, Salzburg oder Dornbirn? Warum solltet ihr? Weil sich auch außerhalb Wiens Stadtmauern die Welt weiterdreht. Manchmal schneller als ihr glaubt. Wir nutzen den Sommer und blicken über den Wiener Tellerrand, haben viele junge, kreative Menschen getroffen, die uns die coolsten Seiten ihrer Stadt zeigen.

 

Pamela Schmatz macht LUST AUF KREMS

Pamela Schmatz (32) bloggt seit über 2 Jahren auf LUST AUF KREMS. Ein Projekt, aus dem auch bald ein Reisebuch entstehen wird über die Genussregionen rund um Krems und das Waldviertel. Essen, Trinken, Kunst, Kultur – am Blog und im Buch geht’s um die schönen Ecken, die besonderen Dinge und interessante Menschen. Schreiben ist übrigens auch beruflich Pamelas Ding: als Texterin der Agentur FRIEDL UND PARTNER.

Foto: (c) Rainer Friedl

 

3 verdammt gute Gründe, warum ihr diesen Sommer nach Krems reisen solltet:

1. Weil es Sommer pur ist, wenn man in Flipflops durch die Kremser Altstadt spaziert.

2. Weil die Kunsthalle jetzt wieder neu geöffnet hat! 

3. Weil’s hier viele Lokale und Heurigen für lange Sommerabende gibt.

 

Schlafen

Gästehaus Einzinger 

Steiner Landstraße 82, 3504 Krems-Stein

Von der Website nicht abschrecken lassen! Das Gästehaus Einzinger ist ein echtes Original, fünf Gehminuten von der Kunstmeile Krems entfernt. Wunder-wunderschöner Arkadenhof. Verwinkeltes Haus aus dem 16. Jahrhundert. Zimmer ok. Frühstück mit Nutella im Packerl. Wachauer Schnitte am Zimmer. Was wollt ihr mehr? Doppelzimmer für eine Nacht ca. 69-81 Euro (für beide inkl. Frühstück).

 

Essen & Trinken 

Woracziczky am Pfarrplatz

Pfarrplatz 3, 3500 Krems 

Es ist eine ganz besondere Melange, die Nikolaus Ottenbacher und Andrea Pscheid-Hintersteiner in ihrem Lokal bieten. Im Woracziczky am Pfarrplatz kann man immer etwas Neues entdecken: Home Accessoires, skandinavische Keramik, feine Delikatessen. Oder man kippt in eines der wunderbaren Reise- und Kochbücher. Auch Nikolaus lässt sich davon immer wieder inspirieren, wenn er seine Mittagsgerichte kocht. Spinatknödel mit einem Touch Donna Hay!

 

Kaffee Campus Krems

Dachsberggasse 5, 3500 Krems 

Coffeeshop, Rösterei, Zubehör-Laden: Am Kaffee Campus Krems dreht sich alles um die Bohne. Aber auch die passenden Snacks und Süßigkeiten gibt’s hier. Gleich nebenan befindet sich übrigens die MUMAC Academy – hier könnt ihr Barista- und Latte Art-Workshops machen.

 

Taverne Zorbas

Steiner Landstraße 24, 3500 Krems

Wen die Sehnsucht nach Süden besonders quält, dem empfehle ich die Taverne Zorbas. An lauen Abenden ist der Hof in der Steiner Landstraße bis auf den letzten Platz gefüllt. Gegrillter Oktopus, frischer Fisch. Vorab gibt’s selbstgebackenes Brot mit Olivenpaste, Tzatsiki und Taramosalata (das rosa Zeug). Sehr gut!

 

Shoppen 

Ab auf den Markt!

Hier verkaufen noch echte Ladies aus dem Waldviertel Erdäpfel, Kuchen und Blumen. Am Freitagvormittag am Dreifaltigkeitsplatz – hier gibt’s zum Beispiel tolle Schaf- und Ziegenkäs-Produkte. Am Samstagvormittag am Pfarrplatz spielt sich generell das Leben in Krems ab. Da gibt’s selbstgemachte Pasta von Doris Wasserburger, geräucherte Fische, ganz viel Obst und Gemüse. 

 

Ab nach „Neubau": in die Göglstraße

Göglstraße, 3500 Krems

Zum Einkaufen sollte man in Krems unbedingt in die Göglstraße. Die ist so ein bissl die Neubaugasse von Krems. Da gibt’s Die Liebelei – mit vielen schönen Dingen für zuhause. Im Hair Club von Carmen Brunner gibt’s Deko, Keramik & Mode von amateur. Der Lederleitner ist auch immer so eine Oase, in man wunderbar kippen kann – einfach nur zum Schauen. Tolle Sachen für die Kleinen und für Mamis gibt’s schräg gegenüber im Wunschkind

 

Foto: Carmen Brunner von Hair Club

 

Weingut Stadt Krems

Stadtgraben 11, 3500 Krems 

Wein-Adressen gibt’s rund um Krems viele. Hier eine mitten in der Stadt. Außerdem: Welche Stadt hat schon ihr eigenes Weingut? Hier gibt’s Wein in verschiedenen Preiskategorien. Und einer der beliebtesten ist auch sehr gut und sehr erschwinglich: Grüner Veltliner LÖSSTERRASSEN.

 

Best of Krems

Das musst du gemacht haben/ gesehen haben: Die Kunstmeile – jetzt mit der neu eröffneten Kunsthalle und einer Riesenbaustelle, weil hier die Landesgalerie Niederösterreich entsteht. Dann vielleicht einen Abstecher ins Atelier Daniel Domaika am Minoritenplatz. Ist gleich ums Eck. Eine winzige Galerie, in der einem Daniel sofort einen Kaffee und nette Geschichten serviert.

Lieblingsplatz in Krems: Der Salzstadl – gute Wirtshausküche und guter Wein. Immer wieder auch Konzerte und Veranstaltungen. Und von hier aus ist man auch gleich in der Steiner Landstraße oder an der Donau. 

Lieblingsgetränk des Sommers: Ein Sommerspritzer – am besten getrunken auf der schönen Terrasse vom Stadtcafé Ulrich, Südtirolerplatz 7. 

Sound des Sommers: Viele unterschiedliche Sounds gibt’s beim Glatt & Verkehrt Festival im Juli. Tolle Musiker, einzigartige Stimmung.  

Sommer It-Piece:  Eines der schönen Hamamtücher, die es im Afro Chic zu kaufen gibt. Perfekt für den nächsten Ausflug ins Bad. Die Badearena in Krems ist übrigens ein sehr weitläufiges Sommerbad mit Blick auf Stift Göttweig. Wer lieber in der Donau badet, kann das zum Beispiel in Oberloiben machen. Da kann man auch Kanu fahren und Stand Up Paddle Surfen.

 

Fotos: (c) Pamela Schmatz 

 

Hier geht es zum City Guide Salzburg.

Mehr zum Thema
 
Freizeit, 14.10.17
 
Freizeit, 16.7.16
 
Freizeit, 1.9.16