Bezahlte Anzeige

Wenn das Shirt am Rücken klebt, ein Schweißtropfen vom Knie runterläuft und die Gedanken immer langsamer werden, spätestens dann heißt es: Ab ans Wasser! Es ist zu heiß für Arbeit oder Freizeitaktivitäten, die nicht in unmittelbarer Nähe von (oder am besten im) Wasser stattfinden. Von Sport bis chillen – wir hätten da ein paar Vorschläge.

 

Für Sportliche

Wakeboarden

Wakeboardlift an der Neuen Donau: Am Wehr 1, 1220 Wien, täglich ab 10 Uhr 

In den Sommermonaten kann man an der Neuen Donau täglich ab 10 Uhr mit dem Wakeboard seine Kreise ziehen. Wer es noch nicht ganz so draufhat, wie so manche fesche Sportskanone dort, kann auch auf das Kneeboard ausweichen. Das ist viel einfacher und trotzdem sehr lustig. Hauptsache am Wasser und nicht drin. Auch als unsportliche Person zahlt sich ein Besuch beim Wakeboardlift aus – oft gibt es stählerne Körper zu beobachten. Sonnenbrille auf – dann sieht eh niemand, wo man hinschaut.

 

Schwimmen

Stadionbad: Meiereistraße 7, 1020 Wien & Schönbrunner Bad: Schlosspark, 1130 Wien

Der Klassiker unter den Sommer-Sportarten und manchmal wirklich die einzige Möglichkeit, um nicht ins Schwitzen zu kommen. Schwimmen kann man, je nach Ehrgeiz, auch wirklich überall, wo es Wasser gibt. Am besten geht das in einem so großen Sportbecken, wie im Stadionbad oder dem Schönbrunner Bad zu späterer Stunde.

 

Stand Up Paddeling

SUP Center: Gänsehäufel Bad, Vienna City Beach Club, Copa Beach

Wenn ihr mal eure Balance auf die Probe stellen und dabei unglaublich braun werden wollt, dann solltet ihr Stand Up Paddeling (kurz SUP) ausprobieren. Für 13 Euro pro Stunde kannst du dir ein Board ausborgen und über die Donau paddeln. Das sieht zwar leicht aus, geht aber ganz schön in die Beine und den Po. Sich entspannt drauflegen und treiben lassen ist natürlich auch immer eine Alternative.

 

SUP Yoga

Fortgeschrittene können dann noch einen Schritt weitergehen und herabschauenden Hund, Krieger oder gar den Baum auf dem Board praktizieren. Yoga am SUP Board erfordert ziemliche Konzentration und macht Spaß. Angeboten wird SUP Yoga zum Beispiel von Yoga & Juliet am CopaBeach oder VCBC oder falls ihr das Ganze mit einem Ausflug verbinden wollt von Lakeside Yoga am Neusiedlersee.

 

Rafting und Kajak

Wildwasseranlage Donauinsel: Steinspornbrücke 1, 1220 Wien 

Wem das alles viel zu wenig aufregend ist, der kann sich in der Wasserarena austoben. Beim Rafting wird man im Boot ordentlich durchgeschüttelt. Eine 2,5-stündige Wildwasser-Tour gibt es für 45 Euro. Auch lustig: Kajak fahren. Bei einem 4-stündigen Kurs um 100 Euro lernst du die wichtigsten Basics.

 

Segeln 

Segelschule Club Danube: Arbeiterstrandbadstraße 85, 1210 Wien, & Segelschule Hofbauer: An der oberen alten Donau 191, 1220 Wien 

Segeln ist toll. Man gleitet am Wasser dahin und genießt die Aussicht, ganz ohne lauten Motor. In der Tat kann man Segeln auf der Donau nicht wirklich mit Segeln am Meer vergleichen, aber immer noch besser als nichts. Den Grundschein fürs Segeln kannst du an einem Wochenende machen. Kostenpunkt: ab 220 Euro. Die Investition könnte sich lohnen, ein Segelboot ist ja wohl perfekt fürs erste Date.

 

Für Unsportliche

Boot fahren auf der Alten Donau

Bootsvermietung Hofbauer: Elektroboot um 18,50 Euro/Stunde 

Man kann natürlich auch aus Boot fahren eine sportliche Betätigung machen, indem man ein Tretboot ausleiht und ordentlich strampelt, oder ständig Kreise rund ums Boot schwimmt – muss man aber nicht. Am besten man lässt sich vom Elektroboot gemütlich über die Donau kutschieren, trinkt dabei den mitgebrachten Radler, lässt eine Hand ins kühle Wasser hängen und freut sich des Lebens. Sonnencreme nicht vergessen!

 

Sonnenbaden

Badeschiff: Donaukanal, 1010 Wien &, Krapfenwaldbad: Krapfenwaldgasse 65-73, 1190 Wien

 

In der Sonne liegen kann man natürlich überall, Sinn hat es aber nur, wenn Wasser in der Nähe ist, sonst ist die Hitze unerträglich. Gute Plätze um am Sommer-Tan zu arbeiten sind etwa der Beckenrand vom Pool am Badeschiff, wo man sowieso nicht zum Schwimmen hingeht oder das Krapfenwaldbad. Hier kommt noch die schöne Aussicht dazu. Auch super sind Freunde mit einer Dachterrasse, die bereit sind ein Planschbecken aufzustellen, aber die sind bekanntlich rar. Du hebst Sonnenbaden auf ein neues Level wenn du dir eines dieser aufblasbaren Schwimmtiere oder eine Luftmatratze besorgst und mit dieser stundenlang am Wasser dahintümpelst.

 

Essen am Wasser

Wahre Genussmenschen verbinden den Badespaß mit Essen. Perfekter kann ein Sommertag ja wohl nicht sein. Die besten Locations, an denen ihr abwechselnd Baden und Essen könnt (die Baderegeln besagen: Nicht gleichzeitig!), haben wir euch hier zusammengefasst.

 

Vorschaubild: Jay Wennington via Unsplash
Headerbild: Maarten van den Heuvel via Unsplash

Mehr zum Thema
 
Freizeit, 28.3.14
 
Freizeit, 14.10.17
 
Freizeit, 14.7.16