The Birdyard 

Lange Gasse 74, 1080 Wien

Der zweite Streich der Brüder des Mama Liu and Sons macht die Lange Gasse langsam zum absoluten Hotspot des achten Bezirks. Paradiesvögel an den Wänden der exquisiten Bar im hinteren Untergeschoß, das Restaurant dafür aber umso slicker in schwarz/weiß hinter der gläsernen Fassade. Die internationalen Tapasgerichte mit französischem Einschlag sehen nicht nur aus wie kleine Kunstwerke, sie schmecken auch so: Vom Kartoffelpüree bis zum Oktopus ein absoluter Genuss. Am besten kommt man also zu viert und bestellt die ganze Karte einmal von oben nach unten durch. 

 

Turnhalle im brick 5 

Herklotzgasse 21, 1150 Wien

Das super nette brick5 hat seit neuestem auch ein fixes Lokal – die Turnhalle. Hier gibt es nicht nur wochentags von 12 bis 15 Uhr Lunchbowl sondern auch einen sehr entspannten, vegetarischen Brunch am Sonntag. Zusätzlich finden immer wieder gewohnte Events, wie Flohmärkte und Konzerte, statt.

 

beef & glory – Steakerei 

Florianigasse 35, 1080 Wien

Im achten Bezirk tut sich gerade richtig viel. Das ehemalige Beisl in der Florianigasse ist zwar durch die Holzvertäfelungen noch zu erkennen, der Rest wurde aber, angelehnt an die mythologische Liebesgeschichte von Zeus und Europa, sehr schick und nobel vom Designerteam "Derenko" umgestaltet. Das Rind wird hier ebenfalls beinahe göttlich behandelt und bei 1000 Grad Celsius schock-gegart. Dementsprechend hochpreisig ist die Speisekarte.

 

Meissl & Schadn

Schubertring 10-12, 1010 Wien

Im Erdgeschoß des feschen Grand Ferdinand Hotels gibt es seit 13. September Altwiener Klassiker wie Tafelspitz, Apfelstrudel und jede Menge Schnitzel Love. Das frühere "Meissl & Schadn" am Neuen Markt war ein legendäres Hotel im 19. und 20. Jahrhundert und ist nun in aufgepeppter Form wieder auferstanden. Was ziemlich cool ist: Trotz der prominenten Adresse und dem schicken Ambiente sind die Preise absolut bezahlbar. Ein Drei-Gänge-Menü zu Mittag kommt auf 14,90 Euro.

Mehr zum Thema
 
 
 
 
 
Freizeit, 30.5.15
 
Freizeit, 4.2.17