Im verwinkelten erste Bezirk gibt es hunderte Lokale – da fällt die Auswahl schwer. Wenn man nicht in einem Touristen-Hotspot oder überteuertem „Traditionslokal“ landen will, braucht man ein bisschen Insiderwissen. Diese Lokale sind super nett zum Frühstücken und eignen sich perfekt für einen netten Start ins Wochenende mit anschließendem Innenstadt-Bummel.

 

Stadtcafé 

Freyung 1, 1010 Wien

Das Stadtcafé in prominenter Lage mitten auf der Freyung ist ein Allround-Lokal für jede Tageszeit. Frühstück gibt es am Samstag schon ab 8 Uhr, sonntags ab 9 Uhr. Die Auswahl ist groß: Man kann von Bagel bis French Toast, jegliche Art von Eigerichten, aber auch Frühstücksvariationen wie „Wien“ mit Semmel, Marillenmarmelade und Co wählen. Das Gläschen Kattus Sekt dazu kann man sich bei dem Ausblick auch noch gönnen.

 

Palmenhaus 

Burggarten, 1010 Wien

Das hübsche Palmenhaus ist ein super Ausgangspunkt für ein anschließendes Kulturprogramm, dank der vielen Museen rundherum, oder einfach super zum Chillen im Burggarten. Im riesigen Gastgarten bekommt man meistens, mit etwas Geduld, auch ohne Reservierung einen Tisch. Das Frühstücksangebot ist dann eher klassisch: Wiener Frühstück, Lachs, Eierspeis und Müsli. Der legendäre picksüße Zwetschkenfleck muss danach fast noch sein. Der Ausblick auf Hofburg, Park und Touristen, die Selfies auf der Stiege machen ist so unterhaltsam, dass man so schnell nicht wieder aufsteht.

 

Le Bol 

Neuer Markt 14, 1010 Wien

Im hübschen Le Bol frühstückt man (Na, was wohl?) Croissant mit Café auf lait. Anders als bei den Franzosen darf es für uns dazu aber gerne noch Schinken, Lachs, Avocado, Eier, Marmelade, Sekt und Co sein. Hier gehst du am besten mit Instagram-affinen Freunden her – die Gartenmöbel und die Fassade ist eben einfach unglaublich fotogen. Achtung: Paris-Fernweh-Gefahr!

 

Labstelle 

Lugeck 6, 1010 Wien

Die Labstelle ist perfekt für alle, die es gerne etwas nobler haben, viel Auswahl möchten, aber sich nicht selbst beim Buffet anstellen wollen. Hier kommen die Häppchen nämlich nur so geflogen. Jeden Samstag wird hier ab 10 Uhr Flying Frühstück angeboten, also all you can eat, aber ohne Buffet. Das nennen wir Service.

 

Café Korb 

Brandstätte 9, 1010 Wien

Ein klassisches Wiener Kaffeehaus (sofern man das Café Korb so nennen darf, es ist eigentlich fast ein bisschen zu cool dafür) darf in unserer Liste natürlich nicht fehlen. Das Frühstück gibt’s den ganzen Tag, perfekt also für Spätaufsteher. Die Klassiker wie Eierspeise oder Marmeladesemmerl kann man hier perfekt mit Deftigerem wie Rindfleischbrot oder Knackwurst kombinieren – Restfetten-Menü deluxe würden wir sagen.

 

Simply Raw Bakery 

Drahtgasse 2, 1010 Wien

Erstens, das ist der hübscheste Eingang weit und breit, zweitens, die Inneneinrichtung ist auch total süß und drittens, die Torten sind zwar raw, vegan und glutenfrei, aber trotzdem (oder gerade deshalb?) mega. Das hier alles bio, und super gesund ist, versteht sich von selbst. Zum Frühstück isst man Bowl, Porridge, Bananenbrot, Hummus, Chiapudding oder Mandel-Milkshakes. Dazu gibt es natürlich einen Ingwer Shot und danach noch einen cold-pressed Juice to go. Die Hashtags #rawfood #sohealty beim Posten nicht vergessen!

 

Hier findet ihr weitere nette Frühstückslokale mit Schanigarten.

Mehr zum Thema
 
Freizeit, 27.3.18