Immer nur Donaukanal und Augarten kann langweilig werden. Genau deshalb zeigen wir euch hier die coolsten Ecke in jedem Bezirk, um in diesem Sommer ganz Wien zu erkunden. Der 22. Bezirk gehört für viele „Ich-bin-nie-außerhalb-des-Gürtels-Bobos“ schon gar nicht mehr zu Wien, dabei ist der Bezirk – wie der Name schon sagt – vor allem im Sommer the place to be, weil alles am Wasser liegt. Hier ein paar Fixpunkte für eure Expedition über die Donau:

 

To-Dos in 1220

 

TreibGut – CuraMagika

Naufahrtwerg 14A

Am 10. August findet in der Nähe der U2 Donaustadtbrücke das CuraMagika statt, ein Minifestival für Healing Arts. Egal ob Yoga, eine Kakao Zeremonie, Musik oder schwimmen, es findet sich bestimmt für jeden etwas. Die Festivaltickets sind mit 20 Euro (ohne Kakao Zeremonie, 30 Euro mit) zwar nicht so billig, ein bisschen Abstand vom stressigen Wochenalltag wird aber auf jeden Fall geboten.

 

MetaMarkt in der METAStadt

Stadlauer Straße 41a

Auf dem Fabrikgelände der METAStadt findet jeden Sonntag von 7 bis 14 Uhr ein Flohmarkt statt. In der wiederbelebten, alten Fabriksumgebung kann man hier nach Herzenslust stöbern, sammeln und feilschen. Von Vintage über Antiquitäten bis hin zu Designerstücken gibt es hier wohl alles, was das Flohmarktherz begehrt. Keine Angst, ihr müsst nicht unbedingt so früh aufstehen. Der Sonnscheinbazar (von den Machern des Mondscheinbazars) startet erst um 10 Uhr und bietet bis 16 Uhr coole Teile zu Schnäppchenpreisen.  

 

Wakeboardlift Wien

Am Wehr 1

Wem so richtig heiß ist, der kann hier mal vorbeischauen, um seine Wakeboard Skills zu perfektionieren (oder erst aufleben zu lassen). Man wird mittels Seilbahn quer über die Neue Donau gezogen, kann währenddessen noch coole Tricks zeigen oder auch einfach direkt ins Wasser geschmissen werden – das bleibt dann jedem selbst überlassen. Es werden auch regelmäßig Kurse angeboten, was sich gerade für Anfänger empfiehlt. 

 

 

Ausflüge

Seestadt

Seit 2014 kann man in der Seestadt wohnen, arbeiten und baden. Du hast es trotzdem noch nie wirklich hingeschafft? Na dann wird’s ja Zeit! Egal ob du einfach mal nur bis zur Endstation der U2 fahren willst oder auch wirklich in den Asperner See springen magst – es ist gar nicht so weit, wie du denkst. 

Funfact: Schon über 50 Straßen tragen hier Frauennamen, um der gängigen Praxis (also männliche Straßennamen) etwas entgegenzusetzen. 

 

Donaucity & Donaupark

Kein Geld um schnell mal nach New York zu fliegen? Kein Problem, einfach mal in der Donaucity vorbeischauen und sich zwischen den (fast) Wolkenkratzern cosmopolitisch fühlen. 

Und wem das Ganze dann schnell mal zu städtisch wird, der kann sich gleich danach ins Gras im Donaupark schmeißen und ganz poetisch die Wolken betrachten. Oder auch eine Tour mit der Liliputbahn drehen.

Ein Café, das durchgehend geöffnet hat, eine Ibiza Vibes Strandbar und romantische Ausflugsziele in 1220 findest du auf der nächsten Seite.

Mehr zum Thema
 
Freizeit, 10.5.18