Wir sind alle Weltmeister im Surfen, doch auf einem Brettl können sich nur die Wenigsten grazil bewegen. Macht aber nix, denn am Neusiedlersee kann man mittels Windsurf-Kurse ausprobieren bzw. lernen oder sich einfach einen bereits begnadeten Windsurfer schnappen und eine private Schnupperstunde am See einlegen. Werde eins mit den Elementen Wind und Wasser, leg dich geschmeidig in die Kurve und genieße das etwas andere Surfen! Und wenn du dich nicht traust, schau den schnuckeligen Surferdudes & coolen Surfergirls einfach zu, lass dich von der Sonne küssen und verzichte auf eine aufwendige Frisur, denn die wird vom starken Wind sowieso innerhalb weniger Sekunden schamlos zerstört.

 

Anfahrt

Mit dem Auto

Von Wien aus erreicht man den Neusiedlersee innerhalb einer Stunde ganz easy über die A4, auf der ihr circa 30 Minuten fahren müsst. Wenn nicht eh schon ein paar auffällige Camper mit Surfzeugs am Dach vor euch fahren, denen ihr eigentlich nur nachfahren müsst, haltet Ausschau nach der Ausfahrt Gols/Weiden oder auch Neusiedl am See.

Hier geht's zur Strecke auf Google Maps!

 

Mit dem Zug

Vom Wiener Hauptbahnhof fahren diverse Züge im Stundentakt nach Neusiedl am See. Dort angekommen kann man dann noch den Bus 299 nehmen.

 

Mit dem Fahrrad

Für die ganz Fleißigen unter euch bietet sich natürlich auch das gute alte (aber hoffentlich funktionsfähige) Fahrradl an, mit dem man innerhalb von 3 Stunden zum Neusiedlersee kommt.

Hier geht's zu Fahrradstrecke auf Google Maps!

 

Windsurfen am See

Wer sich erst mal für eine der zahlreichen Windsurfschulen entschieden hat, kann sich dort entweder eine Surfstunde (die aber mehrere Stunden dauert) buchen oder sich nur etwaiges Equipment ausleihen (was aber natürlich auch was kostet) und sich auf eigene Faust in die Wellen hauen. Badebekleidung, Handtuch und Sonnencreme solltest du aber selbst mitbringen.

Frühaufsteher*innen sowie auch Langschläfer*innen können zwischen mehreren Kursen wählen. Wurscht ob Anfänger, Fortgeschrittene oder Profis, die sogar eine Ausbildung zum/zur Windsurflehrer*in machen wollen - jeder kann dort ankommen und das ideale Paket für sich rauspicken. Zum Beispiel bei „Mission to Surf“ oder in der Surf- und Segelschule „Nordstrand“.

  

Übernachtungsmöglichkeiten

Auch wenn Wien eh nur einen Katzensprung weit weg ist - manchmal will man noch ein Weilchen länger in der Natur verweilen. Wer mag, kann sich in einer nahegelegenen Pension oder einem Hotel einnisten und am nächsten Morgen noch einmal ins kalte Nass hüpfen und einen Tango mit dem Wind aufführen.

Direkt beim „Strand“ in Podersdorf am Neusiedlersee liegt die familiäre und traditionelle Frühstückspension Schmidt, wo ein Zimmer circa 40 Euro die Nacht kostet. 

Ein bisschen moderner und schicker wäre die Pension Drahteselböck, die auf der anderen Seite des Sees, genauer gesagt direkt in Rust, liegt. Dort muss man ein bisschen tiefer ins Börserl greifen, aber die Zimmer und das generelle Design des Hotels kann sich echt sehen lassen.

Wer in seinem Auto oder Camper eine Übernachtungsmöglichkeit hat, der kann sich mittels „Park4Night“ App einen feinen Stellplatz raussuchen, doch Achtung: mit dem Camper ist das Übernachten auf den öffentlichen Parkplätzen nicht gestattet. Ein Besuch von der örtlichen Polizei steht dort an der Tagesordnung. 

 

Du hast Lust auf mehr Ausflüge? Wir haben die Ideen für deine sommerliche Stadtflucht!

Mehr zum Thema
 
Freizeit, 2.7.20
 
Freizeit, 10.5.18
 
Freizeit, 16.2.20