Die Vorsätze von Neujahr sind schon längst vergessen, das Sportgewand wieder weggepackt und das enthusiastisch angefangene Sachbuch über die außergewöhnlichsten Fischarten im Westpazifik war dann doch nicht so interessant wie zuvor gedacht. Nicht jeden gut gemeinten Vorsatz kann man einhalten, aber zumindest ab und zu Joggen gehen könnte ja dann doch drinnen sein. Wir sagen dir wie du am Besten startest:

Die Ausrüstung

Falls du nicht eh schon die perfekte Laufausrüstung von vergangenen Motivationsschüben im hinteren Eck des Kleiderschranks aufbewahrst, achte beim Kauf vor allem auf atmungsaktive und gemütliche Kleidung. Es muss nicht unbedingt die schicke, neue, stylische und absolut instagrammable Leggings mit durchsichtigem Netzeinsatz sein. Eine normale Leggings aus atmungsaktivem Stoff, ein gut sitzender Sport BH und eine Fließweste reichen absolut aus für den Anfang. Bei den Schuhen gilt: lieber ein bisschen zu groß als zu klein, nicht zu sehr auf Marken achten (sondern auf Qualität) und auf keinen Fall mit der Dämpfung übertreiben, das fühlt sich zwar am Anfang echt gut an, wird sich aber nach längeren Laufstrecken rächen.

Neben der ganzen Basic-Ausstattung brauchst du jetzt auch noch die perfekten Kopfhörer, ohne lästiges Kabel, mit gutem Sound und einer starken Akkuleistung. Dafür bieten sich die neuen Huawei FreeBuds 4i perfekt an! Die True Wireless-Kopfhörer vereinen kristallklaren Klang für deine Lieblingstücke und aktive Geräuschunterdrückung, um die Welt kurz auszuschalten. Um dennoch sicher über die Straße zu kommen, kann der Transparenzmodus mit einem kleinen Fingertippen easy aktiviert werden. Übrigens: Durch die mitgelieferten Silikonaufsätze in drei verschiedenen Größen (S, M und L) passen sich die Kopfhörer deinem Ohr an und sitzen auch noch, wenn du zum Sprint ansetzt.

✔ Atmungsaktives Trainingsgewand

✔ Geile Laufschuhe

Gute Bluethoot Kopfhörer, zum Beispiel die neuen HUAWEI FreeBuds 4i

Hier findest du alle Infos zu den Kopfhörern

 

 

Das richtige Essen

Es ist ein Irrglaube, dass wenn man hungrig joggt mehr Kalorien verbrannt werden oder gleich die Fettreserven. Die Wahrheit ist, wer gut Frühstückt und danach circa eine halbe Stunde bis Stunde wartet, der wird mit einer besseren Ausdauer belohnt, als jeder hungrige Jogger*in. Außerdem soll Sport ja auch Spaß machen und ist nicht nur zum Fettverbrennen da. Viel Wasser trinken nicht vergessen.

 Nicht aufs Essen verzichten

 

Erfolg tracken

Die App Runtastic ist unser persönlicher Favorit. Falls du mit Kopfhörern läufst sagt dir die App an, wie viele Kilometer du schon gelaufen bist, außerdem trackt sie deine pace (durchschnittliche Geschwindigkeit) und zählt verbrannte Kalorien - die Premiumversion trackt natürlich noch viel mehr, braucht man allerdings unserer Meinung nicht. Da die App auch die bisherigen Trainings abspeichert, hat man einen guten Überblick zu seinem Trainingsfortschritt. 

✔Adidas Run by Runtastic runterladen und Erfolg tracken

 

Das richtige Training

Mit dem richtigen Trainingsplan steht und fällt der Erfolg. Wer gleich losläuft und vor einer Stunde und exakt 20 Minuten nicht aufgeben will, der wird danach so schnell nicht mehr laufen gehen. Zu Beginn sollte man es auf jeden Fall langsam angehen lassen. Je nach Level variiert die Dauer der Trainingseinheiten natürlich, es gibt allerdings einige Trainingsweisheiten, die sich besonders für Anfänger bewährt haben.

 Laufe am Anfang nicht weniger oder mehr als 3x die Woche

 Laufe in Intervallen - für den Beginn z.B. 8x2 Minuten joggen, Pause: jeweils 2 Minuten walken

 Steigere deine Trainingseinheiten pro Woche z.B. von 8x2 Minuten auf 6x3 Minuten, auf 4x6 Minuten usw.

✔ Gönn' deinem Körper zwischen den Trainingseinheiten immer einen Ruhetag

 

Dieser blöde innere Schweinehund

Wir könnten hier jetzt Motivationssprüche schreiben - a la der Weg ist das Ziel oder so, aber in Wahrheit ist es ganz einfach: Überwinde deinen inneren Schweinehund, vergiss die ganzen gut zurechtgelegten Ausreden und geh einfach laufen! Wer eine Sache länger als einen Monat durchzieht, der gewöhnt sich daran und integriert sie dann auch automatisch in seinen Alltag - das bedeutet du musst eigentlich nur ein Monat leiden und danach fällt es dir gar nicht mehr auf (;
Außerdem wirst du dich danach großartig fühlen, wir versprechen es! 

 

Motiviert?! Hier findest du die besten Laufstrecken in Wien