Bezahlte Anzeige

Restaurants

Wildling

Laudongasse 8, 1080 Wien

Richtig gutes Slow Food in Form von bunten Tapas bekommt ihr im Wildling. Die Burschen machen alles richtig: frische, regionale Zutaten, Zero-Waste-Fokus, bewusster Fleischkonsum, Diversität und Freude am Kochen sind Stichworte, die hier auch wirklich gelebt werden.

Untertags gibt’s wechselnde Menüs, die natürlich auch als Take-Away möglich sind und abends wird’s dann richtig lustig mit den „Wilden Happen“, wie sie die Gerichte nennen. Die Speisen kosten zwischen vier und 10 Euro und wie bei allen Tapas gilt: Einfach quer durch bestellen und alles teilen ist die beste Methode. Wer nicht genug bekommen kann, nimmt sich noch fermentiertes Gemüse im Glas mit. Dazu eine selbst gemachte Limonade oder ein Bio Wein von Vinodea (Weinhandlung, wo es nur Wein von Winzerinnen gibt) und das sympathische-Natur-Hipster-Konzept ist perfekt.



Cocore

Berggasse 14, 1090 Wien

Pizza mit Herz gibt’s im neuen Lokal im Alsergrund. Das Konzept ist simpel, aber vielversprechend. Untertags gibt’s Pizzastücke to Go – und zwar ganz authentisch von rechteckigen, großen Pizzen. Am Abend gibt’s das Ganze dann klassisch in rund und a la carte. Also auch was für die Date Night. Was wir super finden: Es gibt nicht nur die 0815 Pizzen, sondern saisonale Rezepte wie Pizza mit Karfiol oder Radicchio – passend zum Winter.

 

Imbiss

Alles Wurscht

Börseplatz 1, 1010 Wien

Normalerweise berichten wir nicht über jedes neue Würtschlstandl, aber über dieses schon. Erstens finden wir den Namen cool, zweitens ist das Gebäck von Öfferl, zur Wust gibt’s Kimchi und allerhand Fermentiertes und der Frizzante kommt vom Fass und drittens ist dort einfach alles ein bisschen anders. Oder habt ihr schon mal „getrüffelte Krautfleckerl“ auf einer Würstlstandbude gelesen? Der Chef hat aber immerhin auch das Marktlücke am Karmelitermarkt geführt, also kennst dich eh schon aus.

 

Pop-up

Shut up Kitchen

Gumpendorfer Straße 105, 1060 Wien

Schon mal was von Frydos gehört? Ja wir auch nicht. Aber die gibt's jetzt - zumindest noch bis März - in Valentinos Eisdiele auf der Gumpi. Und zwar handelt es sich um Teigtaschen mit verschiedenen Füllungen - von Terryaki bis Erdnuss-Chili und natürlich auch veganen Varianten und sogar in süß. Wem der sechste Bezirk nicht so gut gelegen ist, der kann die neuartigen, bunten Teile auch im Webshop bestellen.

 

Zu den Neueröffnungen von November 2021 geht es hier entlang.