Bezahlte Anzeige

Das kleine Grätzel rund um die Wiener Stadthalle wird Nibelungenviertel genannt und steckt voller Leben. Das Gebiet im 15. Wiener Gemeindebezirk wird im Volksmund als Nibelungenviertel bezeichnet, da die Gassen und Straßen Namen der Protagonist*innen der Nibelungensage tragen.

 

Steckbrief

Das Schönste: hippe Lokale und Platz zum Chillen und Sonnen

Das Schirchste: ein paar nicht so fesche karge Hausfassaden

Das musst du probiert haben: ein Frühstück im Café Kriemhild

Ein Muss auf der To-Do-Liste: Spaziergang durch das Viertel machen und eine Veranstaltung bei Buchkontor besuchen

 

Spaziergang durch das Nibelungenviertel

Manche würden behaupten, dass das kleine Viertel hinter der Stadthalle beinahe dörflich anmutet. Und das stimmt auch, so klein beschaulich ist es dort. Das idyllische Grätzl lädt zu einer Entdeckungsreise ein. Am Kriemhildplatz findet ihr kleine Wohlfühloasen mit schönen Pappeln. Ein Ort, der besonders bei schönem Wetter zu Verweilen einlädt. Im Nibelungenviertel fügen sich verschiedene Baustile zusammen. Wie ein architektonischer Fleckerlteppich. Die Bürgerhäuser im Grätzl spiegeln die Spätphase der Wiener Secession wieder. Vom Kriemhildplatz könnt ihr einen Spaziergang zur Christkönigskirche unternehmen, der Weg führt weiter durch die Markgraf-Rüdiger-Allee mit vielen Gemeindebauten. Wie etwa die Wohnhausanlage Forstner-Hof in der Alliogasse, mit grünen Innenhof und berühmten Steinbrunnen von Anton Endstorfer.

 

Im Buchkontor vorbeischauen

Kriemhildplatz 1, 1150 Wien

Der coole Indie-Bookstore im Nibelungenviertel am Kriemhildplatz besteht bereits seit 2009. Ulla Harms ist die Besitzerin der Buchhandlung. Im Buchkontor erwartet euch großartige Beratung in gemütlicher Atmosphäre. Einfach vorbeischauen und bei lässiger Lounge Musik durch das Buchangebot schmökern.

 

Kaffee und Kuchen in Nibelungenviertel

 

Café Kriemhild

Markgraf-Rüdiger-Straße 14, 1150 Wien

2021 wurde das Café Kriemhild neu übernommen. Im Kult-Café könnt ihr bis um 14.00 Uhr euer Frühstück einnehmen. Perfekt nach einer langen Partynacht. Wie wäre es also mit dem Frühstück „Rudolfscrime“ mit Baked Beans, Bio-Spiegelei, Mini Bio-Käsekrainer und Toastbrot? Das Interieur des Cafés erinnert an die 1970ern. Der großzügige Schanigarten mit Hollywoodschaukel ist einfach so gemütlich. Außerdem gibt es zwei Billardtische. Ihr müsst unbedingt vorbeischauen.

 

Café franzundjulius

Kriemhildplatz 1, 1150 Wien

Hausgemachte Torten, Kuchen und köstliche Sandwiches. Bei dem feinen Café im Nibelungenviertel werdet ihr nach eurem ersten Besuch immer wieder vorbeischauen wollen. Die Betreiberin des Buchkontor hat 2019 gleich neben ihrer Buchhandlung das Café franzundjulius eröffnet. Das Lokal ist liebevoll und gemütlich eingerichtet und hat einen hübschen Gastgarten. Außerdem wird großer Wert auf Nachhaltigkeit gelegt.

 

Wiener Kulinarik und Biergenuss im Nibelungenviertel

 

Brauhund | Pub | Bier | Bar

Schweglerstraße 48, 1150 Wien

Die Bar Brauhund ist auf Craft-Bier spezialisiert. Jeden Sonntag findet ein Stoner Lunch statt. Das Bier im Brauhund wird aus Slowenien, Holland, Spanien, den USA, Deutschland und Österreich bezogen. Im Pub bekommt ihr kleine Snacks, wie Würstel von der Fleischerei Stierschneider oder Nacho, aber auch deftige Gerichte, wie Spare Ribs und ähnliches. Der lässige Gastgarten lädt zu einem gemütlichen Zusammensein ein.

 

Restaurant Mader

Markgraf-Rüdigerstraße 12, 1150 Wien

Das Restaurant Mader befindet sich schon seit drei Generationen im Familienbesitz. Seit über 60 Jahre bietet das Restaurant traditionelle bürgerliche Küche, wie etwa Kalbsbeuschel, Schweinsmedaillons im Speckmantel oder Bärlauch-Schnitzel. Lust auf eine kleine Zeitreise?

 

Schutzhaus „Zukunft auf der Schmelz“

Guntherstraße, 1150 Wien

Mitten in dem Kleingartenverein „Zukunft Schmelz“ – etwas außerhalb des Grätzls – befindet sich ein gemütliches Gasthaus mit schattigen Gastgarten. Ein beliebtes Kleinod mit typisch österreichischen Gerichten. Man sagt, dass das Lokal einen der schönsten Biergärten der Stadt hat. Im Schutzhaus „Zukunft auf der Schmelz“ finden auch regelmäßig Kulturveranstaltungen, Konzerte und Kabarett statt.

 

Schon mal Honig aus Wien probiert? Wir verraten dir hier, wo der herkommt!